Nachtleben

05. Juli 2018 19:30; Akt: 05.07.2018 19:30 Print

So feucht und fröhlich feiern die Russen

von Sebastian Rieder, Moskau - Die WM-Euphorie in Russland prägt auch das Partyleben. Nach den Spielen wird die Nacht zum Tag.

Patriotischer Tanz auf dem Tresen: Im der Coyote-Ugly-Bar in Moskau wird der russische Erfolg zelebriert. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer als Fussballfan in Russland auch ausserhalb der Stadien oder den offiziellen Fanzonen den Kick sucht, der wird in den grossen Städten schnell fündig. Das Nachtleben in den Zentren ist so vielfältig wie ein bunter Blumenstrauss und bietet für jeden Geschmack den passenden Stil.

Ob harter Techno, schriller Pop, heimischer Hip-Hop oder sanfte Latinoklänge – die DJs in den Clubs lassen durch ihre breite Palette auf den Plattentellern aufhorchen und vermengen das lokale Partyvolk mit den ausländischen Gästen zu einer lebendigen Masse.

Wasserpfeife ja, Zigarette nein

Wenig überraschend fliesst der Wodka hier in Strömen – zum Auftakt erst pur und dann mit zunehmender Dauer gerne mit Süssgetränken gemischt. Bei Hopfen und Malz setzen die Gastgeber aber lieber auf die ausländische Braukunst. Zu unrecht hat das geschmackvolle russische Bier einen schweren Stand.

Schwer im Trend sind die Wasserpfeifen aus dem orientalischen Raum. Der süssliche Duft liegt fast überall in der Luft, normaler Tabakrauch ist allerdings unerwünscht. Für eine Zigarette oder Zigarre trifft man sich wieder vor der Tür und schaut dem Treiben auf der Strasse zu.

Nachtclubs ohne Kleiderkodex

Das grösste Gedrängel findet in diesen Tagen während der WM in Moskau statt. In der Mega-Metropole konzentriert sich das Nachtleben auf den Kern der Stadt, wo grosse Kreise der City nur darauf ausgerichtet sind, ein breites Lustspektrum anzubieten – vom Gourmet-Gasthof über die Coyote-Ugly-Bar (siehe Video oben) bis hin zum Goa-Tempel.

Die üppige Auswahl an Ausgangsmöglichkeiten passt auch zum äusserlichen Auftritt der Russen betreffend die Kleiderordnung: Es gibt keine. Ob im teuren Zwirn oder im lausigen Leibchen – erlaubt ist, was auch nicht gefällt. Selbst im ärmellosen Shirt wird einem der Zutritt nicht verweigert.

Kulturelle Verschmelzung

Das gefällt natürlich in erster Linie dem Fussballfan, der seine Farben für die Feierlichkeiten nach dem Spiel nicht wechseln muss und im besten Fall von den Einheimischen mit einem herzlichen «Hopp Schwiiz» zum gemeinsamen Jubeln eingeladen wird.


Nach dem Sieg der Russen gegen die Spanier: Ausgefallener Jubel auf den Strassen von Moskau. (Video: AFP)

WM-Center