Fake-Check

08. Februar 2018 16:26; Akt: 08.02.2018 19:37 Print

Ist der Tesla gar nicht im All unterwegs?

Der Weltraumflug des kirschroten Tesla Roadster hat die Welt zum Staunen gebracht. Doch nicht jeder ist überzeugt, dass das Auto tatsächlich dort ist.

Zu schön, um wahr zu sein? Der Tesla unterwegs im All. (Video: Tamedia/SpaceX)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sogar SpaceX-Boss Elon Musk gibt zu, dass die Aufnahmen seines Tesla Roadster im All irgendwie falsch aussehen. «Es sieht so lächerlich und unmöglich aus», sagte er nach dem Start der Falcon-Heavy-Rakete, die den Sportwagen am Dienstag ins All beförderte. «Aber du kannst sicher sein, dass es real ist, weil es so fake aussieht. Ehrlich», erklärte er weiter. Doch nicht jeder nimmt ihm das ab.

Umfrage
Glauben Sie, dass die Erforschung des Alls die Menschheit weiterbringt?

Besonders die Flat-Earther, die glauben, dass die Erde eine Scheibe sei, kauften Musk die Pioniertat nicht ab. Nach dem weltweit mit Spannung verfolgten Start der zurzeit stärksten Rakete schrieb die Flat Earth Society auf Twitter: «Menschen, die glauben, dass die Erde eine Kugel ist, weil ‹sie im Internet ein Auto im Weltall gesehen haben›, sind die gleichen, die sagen: ‹Es ist wahr, ich habe es im TV gesehen.› Das ist ein schwaches Argument. Wieso sollten wird glauben, dass irgendein Privatunternehmen die Wahrheit sagt?»


Sterne fehlen

Andere Flat-Earther tauften das Raumfahrtunternehmen kurzerhand in FakeX um und bestanden darauf, dass der Weltraum-Tesla mitsamt der Starman-Puppe am Steuer im Photoshop entstanden sei. Als Beweis führt ein Flat-Earther an, dass im Hintergrund keine Sterne zu sehen sind.

Dafür gibt es allerdings eine Erklärung. Obwohl im All unzählige Sterne zu sehen sind, leuchten sie verglichen mit der Erde und dem Mond viel schwächer. Um im Weltall aber gute Bilder von einem sich rasant bewegenden Objekt hinzukriegen, muss mit sehr kurzer Verschlusszeit gearbeitet werden, wie Iflscience.com schreibt. Dabei wird alles, was nicht hell ist, ganz einfach nicht abgebildet. Ähnlich wie auf einem nächtlichen Handyselfie sieht man ausser den gut ausgeleuchteten Bereichen, dem eigenen Gesicht zum Beispiel, nur Schwarz.

Unwirkliche Farben

Auch die Farbe des kirschroten Teslas wurde als Beweis für eine Fälschung angeführt. Tatsächlich sieht die Farbe des Sportwagens anders aus als auf der Erde. Irgendwie strahlender, knackiger. Das liegt daran, dass im Weltraum im Gegensatz zur Erde kaum Partikel im Raum schweben, von denen das Licht abgelenkt und dadurch gestreut wird. Auch wird das Licht in der Luft anders gebrochen als im Vakuum des Alls. Aus diesem Grund gelingen mit dem Hubble-Weltraumteleskop auch derart viel bessere Aufnahmen von weit entfernten Sternsystemen, als dies mit einem Teleskop auf der Erde möglich wäre.

Eigentlich sind wir solche Bilder mit knackigen Farben aus dem All längst gewohnt. Das Blue Marble getaufte Bild der Erde aus 45'000 Kilometern Entfernung zum Beispiel existiert seit über 45 Jahren. Doch vielleicht habe man das auf diesen Bildern nicht realisiert, weil sie nicht so verrückt aussähen wie ein Tesla Roadster auf dem Weg in den Asteroidengürtel, erklärte Rick Sachleben, Experte der American Chemical Society, auf Livescience.com.

Mordkomplott?

Diese Argumente werden Zweifler natürlich nicht von ihrer Meinung abbringen, allen anderen aber sei gesagt: Nur weil etwas aussieht wie aus einem Hollywoodfilm, muss es nicht zwingend eine Fälschung sein. Man kann also getrost davon ausgehen, dass der Tesla im All unterwegs ist. Auch wenn er sich etwas verfahren hat.

Und glaubt man einem anderen Twitter-Spassvogel, hatte Elon Musk auch gar kein Interesse daran, die ganze Aktion zu faken. Im Gegenteil: Twitter-Nutzer Jim McCauley spekuliert, dass im Starman mehr steckt, als Musk zugibt. Er fragt: «Was wäre, wenn Elon Musk soeben den perfekten Mord begangen hat?»


(jcg)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • PS;L am 08.02.2018 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Flat Earthers...

    Es gibt Menschen die müssten eigentlich schon lange wurzeln geschlagen haben und Photosynthese betreiben - das deren IQ zu mehr als eine Pflanze reicht, grenzt für mich an ein Wunder...

    einklappen einklappen
  • Chris am 08.02.2018 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Flat earthler....

    Die Argumente der Flacherdler sind allesamt nicht haltbar. Sie bemühen kindliche Argumente und viele ihrer "Beweise" lassen sich mit einfachen Mitteln als Trugschlüsse entlarven. Nu ja, dieses Jahr sollen ja erstmals Zwei Touristen mit SpaceX um den Mond fliegen. Nicht mehr lange, dann kann sich jeder selbst davon überzeugen wie es aussieht. Die Flacherdler werden dann "Total Recall" ins Feld führen....

    einklappen einklappen
  • pkea am 08.02.2018 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    round earth society

    "Flat Earth Society". Als ob der Name nicht schon genug sagen würde...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Malcom X am 14.02.2018 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wie wir helfen können

    Die ganzen Fluchtilanten die nach Europa unterwegs sind sollten alle ins All geschossen werden! Weit weg von all deren "Problemen" und viele Platz neues zu erschaffen. Es sei denn, sie wollen gar nichts erschaffen sondern nur parasitär profitieren.

  • qwertz am 12.02.2018 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Flat Earth Hoax

    ich glaub' ja schon länger, dass die meisten "Vertreter" der flachen Erde dies gar nicht ernst meinen, sondern einfach nur gerne ein wenig die Internet Community veräppeln und trollen. Sicher gibt es einige die es ernst meinen und von der flachen Erde überzeugt sind, das sind dann aber ganz arme Schweine (in intellektueller Hinsicht)

    • JasonTheMason33 am 12.02.2018 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @qwertz

      wie lösen sie das van allen belt problem? im video aus dem jahr 2014, Orion trial by Fire erklärt nasa wie tödlich der van allen belt ist und das man zuerst das problem lösen müsse bevor man sensible tech, geschweige den menschen durch diese region im all senden könne. der mond ist ausserhalb des belts.. elon musk will aber noch im 2018 mit 2 turisten um den mond und zurück... ja klar ;)

    • Garmberos am 14.02.2018 15:21 Report Diesen Beitrag melden

      Ja genau

      @JasonTheMason33 eine durchquerung des belts ist für astronauten wie wenn sie 2-3 röntgenaufnahmen machen würden. das einzig problematische daran sind die empfindlichen geräte welche es bei den Apollofähren noch nicht gab, deshalb konnten diese problemlos den belt durchqueren. oder sind all die astronauten welche bishher auf dem mond waren alle nie da gewesen und es war alles ein riesen hoax? ja genau! die erde ist nämlich auch nicht rund sondern flach, nein sie ist sogar ein verknoteter volltorus! so wird das ganze doch gleich viel interessanter!

    einklappen einklappen
  • Bruni am 11.02.2018 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schrott Werbegag

    Nichts als ein Werbegag und noch mehr Weltraumschrott! Das Geld hätte man für gescheiteres investiern können. Die Weltraumrakete die Elektrobetrieben ist wurde noch nicht erfunden, also weiterhin Benziner fliegen.

    • Eazy E am 12.02.2018 03:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bruni

      Weltraumraketen sind deiner Meinung nach also Benziner :-) ...der war gut Alter...

    einklappen einklappen
  • Lea Mee am 11.02.2018 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    Sterne fehlen doch gar nicht!!

    Augen auf und dann sieht man in den Aufnahmen auch, wie während der Rotation regelmässig Sterne durchs Bild ziehen. Mit der Kamera auf der Motorhaube sieht man sie aufgrund der Belichtungseinstellungen am besten.

  • Meier am 10.02.2018 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Technik

    Da ist etwas anderes was mich eher wundert. Wie sollte die Batterie bei minus 200 Grad halten. Wie lange kann der Song im Autoradio laufen? Da müsste ja noch eine Heizung mit drin sein...

    • Der Frühstückskoch am 11.02.2018 00:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Meier

      Welcher Song? Das ist höchstens Eingespielt. Im Weltraum gibt es keinen Ton.

    • JasonTheMason33 am 12.02.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Frühstückskoch

      und wie verhält es sich mit dem vakuum im all? denken sie nicht auch, dass ein laut elon musk umodifiziertes auto schon längst auseinander gebröckelt wäre. ich meine die temperaturen, das vakuum, die strahlung, die micro meteoriten hätten der farbe, den pneus, der windschutzscheibe dem carbon gehäuse ganz schön zugesetzt oder etwa nicht?

    • Jürgen am 14.02.2018 14:47 Report Diesen Beitrag melden

      @JasonAufmBesen69

      Warum sollte das Vakuum das Auto zerreisen? Dieser Effekt existiert nur wenn von aussen Etwas dagegen drückt - also zB. Luft oder Wasser. Das ist im All aber nicht der Fall. In der Arktis stehen auch Fahrzeuge und die Fallen trotz der Temperaturen nicht auseinander. Ausserdem ist das Auto so klein, dass es schon fast "Glück" braucht um von etwas anderem getroffen zu werden. Sonst wären ja auch sämtlich Satelitten ständig defekt.

    • JasonTheMason33 am 15.02.2018 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jürgen

      in space herrscht ein vakuum von 1×10^-6 zu <3× 10^-17 Torr und ein reifen mit potenziellem innendruck von 35psi soll keine probleme damit haben? ja klar ;)

    einklappen einklappen