Ägyptologie

07. November 2017 12:46; Akt: 07.11.2017 14:53 Print

Ist der Cheops-Hohlraum gar keine Sensation?

Die Entdeckung eines riesigen Hohlraums in der Cheops-Pyramide wurde als Sensation gefeiert. Doch ägyptische Archäologen sind skeptisch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Meldung über den Fund eines Hohlraums in der Cheops-Pyramide in Ägypten ging Ende vergangener Woche um die Welt. Doch nun äussert der einflussreiche ägyptische Archäologe Sahi Hawass Kritik an der Bekanntmachung. Die Pyramide sei «voller Hohlräume» und dies bedeute nicht, «dass es einen geheimen Raum gibt oder es sich um eine neue Entdeckung handelt», sagte der ehemalige Chef der ägyptischen Altertümerverwaltung.

Die Studie war am Donnerstag im Fachjournal «Nature» veröffentlicht worden. Seit Oktober 2015 hatten ägyptische, japanische, kanadische und französische Forscher gemeinsam nach versteckten Räumen in der riesigen Cheops-Pyramide gesucht.

«Keine neue Entdeckung»

Hawass leitet das Wissenschaftskomitee ScanPyramids, das das Projekt zur Suche nach versteckten Räumen betreut. Als die am Projekt beteiligten Forscher ihre Erkenntnisse präsentiert hätten, seien sie darüber informiert worden, dass es sich nicht um eine «Entdeckung» handle, sagte Hawass.

Auch der neue Chef der Altertümerbehörde, Mustafa Wasiri, kritisierte die Veröffentlichung am Freitag. Das Projekt müsse die vorgeschriebenen Schritte innerhalb der wissenschaftlichen Forschung durchlaufen, bevor es publiziert werde, erklärte Wasiri. Das sei aber nicht passiert. Stattdessen sei die Öffentlichkeit «voreilig» über den vermeintlichen Fund informiert worden.

4500 Jahre unberührt

Der Studie zufolge blieb der Hohlraum 4500 Jahre lang völlig unberührt. Er sei so gross wie eine Passagiermaschine mit 200 Plätzen und noch komplett verschlossen.

Ein Forscher hatte erklärt, keine Theorie über geheime Kammern habe mit einem derart riesigen Hohlraum gerechnet. Alles, was sich in seinem Inneren befindet, wurde demnach seit dem Bau der enormen Grabstätte nicht mehr berührt. Auch sei noch unklar, worum es sich bei dem riesigen Hohlraum handelte. Bisher seien nur drei Hohlräume bekannt gewesen – die Königinnenkammer, die Königskammer und die «Grosse Galerie».

Die 139 Meter hohe Cheops-Pyramide ist die grösste der Pyramiden von Giseh. Das 230 Meter breite Grabmal wurde für Pharao Cheops errichtet, der von 2509 bis 2483 vor Christus herrschte. Die Pyramide zählt zu den sieben Weltwundern der Antike. Wie genau der monumentale Bau errichtet wurde, ist bis heute unbekannt.

(fee/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • James Hunt am 07.11.2017 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zahi Hawass

    Ist Gift für die Ehrliche Archäologie. Seit er dort an der Macht ist, wird verdächtig viel verheimlicht, abgestritten und verschwiegen. Wochenlange Bohrungen und Gänge in und unter der Sphinx untersuchen um danach zu sagen dass alles Sackgassen nichts zu finden sei, ja ne is klar...

    einklappen einklappen
  • Sempre am 07.11.2017 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    es handelt sich um eine sogenannte Medienblase, die da eingebaut wurde. Die Ägypter waren eben ihrer Zeit weit voraus. Siebensieche..

    einklappen einklappen
  • Gaby am 07.11.2017 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter forschen

    Sahi Hawass ist doch nur neidisch das nicht er es gefunden hat. Mir gefällt dieser Mensch nicht, irgendwie hat er etwas nicht vertrauenswürdiges an sich. An seinen Dokus erkennt man, das dieser Mensch narzisstische Züge hat und sehr von sich überzeugt ist. Die Pyramide gehört zum Weltkulturerbe und es ist absolut rechtens das es publiziert wird, dass es weitere Hohlräume gibt. Also bitte forscht weiter und sich nicht von den Alteingesessenen aufhalten lassen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Balz Li am 08.11.2017 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die Lösung?

    1986/87 wurde schon einmal ein Scan durchgeführt sie fanden Fugen. Es wurde vermutet dass sie zum Schließmechanismus gehören in denen der Sand floss. Nun sind möglicherweise die Kammern gefunden worden in denen der Sand gelagert worden ist.

  • Erdmandli am 07.11.2017 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Skeptisch

    Hawass ist der wohl destruktivste Archäologe der Ägyptischen Geschichte. Er verhindert beinahe militant alle Chancen die Geheimnisse der Pharaonen weiter zu entschlüsseln und versucht krankhaft mögliche Sensationsfunde unter den Tisch (in die eigene Tasche) zu kehren.

  • Schreiberling am 07.11.2017 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haben wir da..

    etwas zu Verstecken oder zu vertuschen?? Spannende Geschichte.

  • Asterix am 07.11.2017 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Asterix und Obelix

    Ich habe mit meinem besten Freund Obelix die Pyramide gebautDas weiss doch jeder!

  • chrigi am 07.11.2017 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so

    Es geht nicht mehr lange und dann werded Ihr sehen für was die Pyramiden sind.

    • Chef Aluhut am 07.11.2017 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @chrigi

      Genau. Meine Worte! Merci

    • Lukas am 07.11.2017 20:31 Report Diesen Beitrag melden

      Ra-Solar

      Was denn , ne Riesensolartanke für all die Teslas ?

    • Aluhut am 08.11.2017 05:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lukas

      Nein das ist nicht Solar aber sie sind Tatsächlich als Stromgenerator gedacht.

    einklappen einklappen