Verkehrsberuhigung

03. Oktober 2017 09:48; Akt: 03.10.2017 10:57 Print

An diesem Zebrastreifen ist nichts, wie es scheint

Über einer Strasse in Island schweben dicke Balken, die an Klaviertasten erinnern. Trotzdem fahren Autos drüber. Möglich macht es eine optische Illusion.

Der Fussgängerstreifen in Ísafjörður. (Video: Vegmálun GÍH/Gusti Productions)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In Ísafjörður im Nordwesten Islands leben gut 2500 Menschen. Auf vielen Strassen der Ortschaft gilt bereits Tempo 30. Für den örtlichen Umweltbeauftragten Ralf Trylla ist das aber immer noch zu viel. Abhilfe soll nun eine aussergewöhnliche Idee aus Delhi schaffen.

Umfrage
Taugt der 3-D-Fussgängerstreifen zur Verkehrsberuhigung?

Auf einer Reise in die indische Hauptstadt war Trylla auf dreidimensionale Fussgängerstreifen aufmerksam geworden, die dort zur Verkehrsberuhigung auf gewisse Strassen gepinselt worden waren. Zurück in Island dauerte es nur wenige Wochen, bis er für sein Projekt die nötigen Bewilligungen der örtlichen Behörden zusammenhatte.

Optische Täuschung

Das Projekt ging dann an die isländische Firma Vegamálun, die eine bemerkenswerte optische Illusion schuf. Aus Sicht der Autofahrer scheinen die einzelnen Streifen tatsächlich über der Strasse zu schweben, wie im Video oben zu sehen ist. «Ein solcher Fussgängerstreifen sieht so aus, als würde etwas die Strasse blockieren», sagte Gauti Ívar Halldórsson, der CEO von Vegamálun, der isländischen Lokalzeitung «Vísir».

Ob sich der 3-D-Zebrastreifen in Island oder vielleicht auch anderswo in Europa durchsetzen wird, muss sich noch zeigen. Den Leuten vor Ort scheint die Idee zumindest zu gefallen:

Ísafjarðartöffari í Hafnarstræti. #DaníelIngi #Ísafjörður #3dgangbraut #vegamálun #3d #3dpainting #walkthisway

Ein Beitrag geteilt von Linda Björk Pétursdóttir (@lindabjorkp) am


(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fuss Gänger am 03.10.2017 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wow - Cool!

    Das nenne ich Innovation! Würde mich freuen wenn sich die Idee auch bei uns durchsetzen könnte.

    einklappen einklappen
  • -Chriesi- am 03.10.2017 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorsicht Stufe

    Wieviele da wohl stolpern?;-)

  • Marc Bjorg am 03.10.2017 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer Test

    Es ist jedenfalls besser sichtbar weil wir es als Objekt wahrnehmen. Wir sollten es in der Schweiz testen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Res Rutu am 04.10.2017 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei uns

    kommt dies "vielleicht" in 45 Jahren. Da muss zuerst ein Gutachten erstellt werden, ob vielleicht jemand über diese Balken stolpern kann. Danach muss das Gutachten durch sämtliche Instanzen, bis man dann am Schluss merkt, dass diese Streifen 50 SFr. mehr kosten werden.

    • Reto Kleinstein am 04.10.2017 13:45 Report Diesen Beitrag melden

      Sie vergessen dabei das man dann merkt

      das die Farbe rutschig ist und nachträglich Schilder aufstellen muss die Warnen. Siehe Luzern

    einklappen einklappen
  • Gutüberlegt am 03.10.2017 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gefährlich !?

    Ja genau. Es könnte zu mehr Verkehrsopfer führen da die Leute darauf stehen bleiben um noch ein Foto zu schliessen. Oder der Autofahrer erschrickt und will ausweichen oder macht eine Vollbremsung. Auffahr Unfall vorprogrammiert.

  • Pendler am 03.10.2017 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache!

    Ich finde diese 3D-Fussgängerstreifen auf jeden Fall besser als die künstlichen Schwellen und gefährlichen Hindernisse vor Fussgängerstreifen.

  • Butch am 03.10.2017 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Quatsch!

    Tempo 30 ist immer noch zu viel. Autos sind zum Fahren da. Noch langsamer und es würgt den Motor ab. Das ist reine Schikane, mehr nicht und völlig überflüssig. Lustig sieht es trotzdem aus.

  • Loseluegelaufe am 03.10.2017 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Das Auto im Ende des Videos

    welches drüberrauscht, scheint erst einige Meter weiter zu realisieren, dass am Fussgängerstreifen Personen stehen, von wegen bessere Sicherheit.