Mark Selby

02. Mai 2017 13:58; Akt: 02.05.2017 14:48 Print

Der Peiniger zeigt Gefühle

Mark Selby ist erneut Snooker-Weltmeister. Der Engländer besiegte im Final den Schotten John Higgins nach einem 4:10-Rückstand mit 18:15.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Pokal, Tochter Sofia Maria und Frau Vikky Layton genoss Selby im Konfettiregen einen seiner emotionalsten Momente. «Das ist ein fantastisches Gefühl», meinte der 33-jährige Sieger nach seiner eindrücklichen Aufholjagd gerührt.

Umfrage
Verfolgen Sie Snooker?
9 %
81 %
10 %
Insgesamt 419 Teilnehmer

Als Selby 16 Jahre alt war, verlor sein Vater den Kampf gegen den Krebs. «Ich möchte, dass du die Weltmeisterschaft gewinnst», seien seine letzten Worte gewesen, so Selby. «Ich habe es ihm versprochen.» Zwei Monate später wurde Selby Profi. 14 Jahre später löste er 2014 sein Versprechen ein, als er im Final die lebende Snooker-Legende Ronnie O'Sullivan entthronte.

Dieser gab damals dem «The Jester from Leicester» (Witzbold von Leicester), der nie um einen Spruch verlegen ist, während der Partie den neuen Spitznamen «The Torturer» (Peiniger). Mit seiner taktischen Vielseitigkeit zermürbte Selby nun auch den 41-jährigen Higgins. Der Schotte bezeichnete Selby deshalb als «Granit», zollte ihm aber grossen Respekt: «Er ist ein fantastischer Champion.»

Frischer und besser

Mehr als elf Stunden betrug die über zwei Tage verteilte Spielzeit. «Wenn du hier schon untergehst, dann musst du wenigstens kämpfen», habe er nach dem zwischenzeitlichen Rückstand gedacht, sagte Selby. Vor allem am Montag trumpfte Selby dann gross auf, erzielte zwischenzeitlich mehr als 200 Punkte am Stück, ohne dass Higgins einen Ball lochen konnte. «Ich war frischer als am ersten Tag, deshalb spielte ich auch besser», erklärte er seine Leistungssteigerung im Final.

Unangefochtene Nummer 1

Selby ist ein verdienter Weltmeister. Als erst vierter Spieler gelang es ihm nach Steve Davis, Stephen Hendry und O’Sullivan, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. «Das ist etwas ganz Besonderes. Es ist unglaublich, in diesem Kreis zu sein», sagte Selby. Mit seinem insgesamt dritten WM-Titel bleibt der Engländer auch nach 27 Monaten mit grossem Vorsprung an der Spitze der Weltrangliste.

Mit dem Preisgeld von umgerechnet einer halben Million Franken gönnt sich Selby nach dem 17-tägigen Event nun etwas Erholung. «Denn es ist physisch und mental so hart, dieses Turnier zu gewinnen. Snooker ist eine der schwierigsten Sportarten der Welt.» Und keiner beherrscht diese derzeit besser als Selby selbst.

(pbt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lars Kihm am 02.05.2017 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super Finale

    Super Finale gewesen! Genialer Spieler Selby auch Higgins sehr gut, hat Spass gemacht, zuzuschauen.

  • Phil McInnis am 02.05.2017 14:42 Report Diesen Beitrag melden

    Faszinierender Sport

    Es war äusserst spannend, das Finale Higgins-Selby am TV zu verfolgen (auf BBC natürlich) Die Präzision ist unglaublich und Selby ist ein wahrer Champ. Freue mich schon auf die nächste WM.

  • Elisabeth Zimmermann am 02.05.2017 14:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toller Campien

    Ein unfassbarer Campien ist Mark Selby.Gratulieren ihm von Herzen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Baton am 04.05.2017 22:48 Report Diesen Beitrag melden

    Eine der schwierigsten Sportarten

    Snooker ist ein Präzisionssport. Ich habe Respekt vor denen, dies können. Aber Snooker als "eine der schwierigsten Sportarten der Welt" zu bezeichnen, finde ich gar etwas übertrieben. Schon mal einen Ironman gemacht?

  • RBiz am 02.05.2017 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dauernde Konstanz

    ich hätte auch Higgins den Titel gegönnt, aber Selby ist schon am konstantestens die Präzision in Person

  • mike69 am 02.05.2017 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tschau sepp

    snooker, einfach geil. spiele seit jahren im amateur modus, wer es noch nie versucht hat, hat keine ahnung wie schwer es ist, die kleinen bällchen einzulochen. unglaublich, was die stars abliefern. ein fehlschuss oder die weisse kugel um ein par milimeter falsch positioniert, und du verlierst. cograts Mark, great game ! pool mit snooker zu vergleichen ist das gleiche wie etwa tschausepp mit pokern zu vergleichen.

  • Roli Gutschi am 02.05.2017 15:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Phantastischer Snooker

    Eine tolle WM, ein super Final, zwei geniale Spieler, Glückwunsch

  • Phil McInnis am 02.05.2017 14:42 Report Diesen Beitrag melden

    Faszinierender Sport

    Es war äusserst spannend, das Finale Higgins-Selby am TV zu verfolgen (auf BBC natürlich) Die Präzision ist unglaublich und Selby ist ein wahrer Champ. Freue mich schon auf die nächste WM.