Kilo-Debatte

23. Mai 2018 17:28; Akt: 23.05.2018 17:56 Print

Skispringer schockt mit Mager-Foto

Dass Skispringer nicht zu den schwersten Sportlern zählen, ist klar. Dennoch irritiert, wie dünn sich der Tscheche Vojtech Stursa präsentiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Skispringer kämpfen immer mit dem Gewicht. Jedes Kilo kostet Meter, weshalb die Athleten klein und drahtig sind. Doch wo liegt das Limit? Der Ski-Weltverband FIS versucht, mit dem Regelwerk der Magersucht vorzubeugen. Ein nun aufgetauchtes Foto sorgt aber für Diskussionen, ob die Massnahmen ausreichen.

Beim abgebildeten Skispringer handelt es sich um Vojtech Stursa. Zwar atmet der Tscheche auf dem Foto offenbar gerade aus, dennoch kann man seine Rippen zählen. Das Bild erinnert an den ehemaligen deutschen Skispringer Sven Hannawald, der mit seinem Körperbau einst eine Regel-Reform in Gang setzte.

Neue Regeln müssen her

Hannawald war jahrelang an der Grenze der Magersucht und beendete seine Karriere schliesslich, weil er die Belastungen nicht mehr aushielt. Der Weltverband führte 2004 eine Untergrenze des Body-Mass-Index (BMI) ein. Vereinfacht gesagt: Wer zu leicht ist, muss die Ski kürzen. Das kostet wieder Weite. Doch die Regeln wurden im Laufe der Zeit immer mehr verändert, nun soll es zu viele Schlupflöcher geben. Zudem ist der Effekt umstritten. Legende Jens Weissflog sagte in der «Welt»: «Es hat schon mit Einführung der BMI-Regel genügend Springer gegeben, die dennoch unter diesem BMI lagen.»

Nun will die FIS wieder Massnahmen ergreifen. Laut der dänischen Zeitung «Dagbladet» sollen demnächst Regel-Reformen präsentiert werden. Die Details sind noch offen. Weissflog verspricht sich keinen grossen Effekt: «Wir werden nie schwere Skispringer haben.»

(heute.at)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nürzi am 23.05.2018 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuschauen macht keinen Spass mehr!!

    Früher war ich ein begeisterter Anhänger vom Skispringen / Skifliegen und habe wenn immer möglich jedes Rennen geschaut. Aber seit ein paar Jahren ist mir die Lust vergangen, denn ich habe das Gefühl diese Sportler sind krankhaft untergewichtig und das finde ich definitiv nicht gesund und so etwas möchte ich nicht unterstützten.

    einklappen einklappen
  • Paul Schreiner am 23.05.2018 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sport ist Mord

    Der einzige Vorteil den Profisportler haben: Sie werden permanent von Ärzten überwacht. Die stellen sicher, dass sie leistungsfähig bleiben. Wenigstens bis zum Karriereende...

  • Adrian Allenspach am 23.05.2018 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sven Hannawald

    Klar hat er nicht viel kilos auf den Rippen jedoch dieses in diesem Bild hat er den Bauch eingezogen... Das kann ich auch. Nichts desto trotz hin und wieder mal in den burger king oder mac donalds täte ihm gut

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bebbi am 24.05.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Bei Gegenwind fliegt er rückwärts

    Die Schlagzeilen der Sportpresse: Skispringer vom Winde verweht.

  • Medicus am 24.05.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur krank! Und alles nur für

    ein paar Zentimeter mehr - wenn er denn Glück hat und alles richtig macht. Sicher ist er und all die anderen und medizinischer Kontrolle, aber trotzdem: gesund sieht das nicht aus. Würde mich wundern, wie er eine starke Grippe oder Magen-Darminfektion überstehen würden. Wohl als Notfall unter Dauerbeobachtung.

  • Thomas am 24.05.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Volkskrankheit Nr. 1

    Sprechen wir lieber mal über die Volkskrankheit Nr.1 in der Schweiz und das ist das Übergewicht. Da haben wir ein grosses Gesundheitsproblem das Milliardenkosten verursacht. Hauptgrund für Magersucht ist in der Familie zu suchen und hat meist mit einem gestörten Verhältnis zwischen Mutter und Tochter zu tun.

    • Tom am 24.05.2018 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas

      ihnen ist schon klar das es hier um einen mann geht? ob er als tochter wohl auch probleme mit der mutter hat?

    einklappen einklappen
  • brro am 24.05.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Vom Speck und Konto

    Keinen Speck auf den Rippen, dafür ein fettes Konto.

  • Sally Brown am 24.05.2018 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    für mich...

    seht es so aus als ob er den bauch einziht.. mach ich auch manchmal. und dan halte ich die arme gleich..