Lindsey Vonn

26. Oktober 2017 14:30; Akt: 26.10.2017 14:34 Print

«Wir sind die Pony-Show – Männer die Rennpferde»

Lindsey Vonn sorgt vor dem Ski-Weltcupstart in Sölden für Aufregung. Sie fühlt sich zweitklassig behandelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Skiqueen Lindsey Vonn schiesst scharf gegen den Internationalen Skiverband FIS. Die Abfahrts-Olympiasiegerin und 77-fache Siegerin von Weltcuprennen sieht die Frauen im Skizirkus unfair behandelt. Sie würden im Schatten der Männer stehen.

Umfrage
Soll sich Vonn mit den Männern messen?

«Wir werden zweitklassig behandelt», stellte die Speed Queen im Interview mit der schwedischen Tageszeitung «Aftonbladet» klar. «Wir sind die Pony-Show und die Männer die Rennpferde. Das ist sehr nervig. Es gibt einen Unterschied, das ist eine Tatsache», sagte Vonn. Und die 33-Jährige fügte an: «Ich sehe mich nicht als Feministin, aber ich finde, Frauen sollten die gleichen Rechte haben.»

«Es soll kein Witz-Rennen sein»

Gerade deshalb will Vonn gegen die Männer fahren. Sie mache das nicht, um Aufmerksamkeit zu bekommen, sagt sie. «Ich habe so schon genug Rampenlicht. Es soll kein Witz-Rennen werden, es geht mir um meine persönlichen Ziele.»

“When life knocks you down, get back up and throw a hard left hook.” - me

Ein Beitrag geteilt von L I N D S E Y • V O N N (@lindseyvonn) am

Vonn könnte bereits am Samstag in Sölden in die Weltcup-Saison starten – also früher als sonst. Letzte Saison bestritt die 33-Jährige keinen Riesenslalom. Nach einer guten Sommer-Vorbereitung fühlt sie sich jetzt topfit.

(heute.at/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philipp am 26.10.2017 14:41 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist wie es ist.

    Die Männer führen dafür halt bei der rhytmischen Sportgymnastik und beim Synchronschwimmen ein Schattendasein...

    einklappen einklappen
  • Ronald am 26.10.2017 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist Biologisch nicht möglich

    Es ist Genetisch gar nicht möglich. Darum rennen Frauen auch kaum unter 10Sekunden im 100m Sprint. Männer ist durchschnittlich schneller und stärker. Das ist simple Biologie.

  • Ralf Steiniger am 26.10.2017 14:42 Report Diesen Beitrag melden

    Unterschiede gibts - in beide Richtungen

    Als regelmässiger Fernsehzuschauer von Weltcuprennen verstehe ich nicht ganz, was Frau Vonn meint, wenn sie sie den Frauen-Skizirkus als benachteiligt beurteilt. Schade, dass sie keine Beispiele nachliefert (oder die nicht abgedruckt wurden). Ich habe - gerade in der letzten - Saison - mehr Frauenrennen geschaut als Männerrennen, vor allem auch deswegen, weil unsere Schweizerinnen eine weitaus bessere Falle machten als die Herren der Schweizer Schöpfung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Männlein am 27.10.2017 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das problem?

    Es gibt in der ch mehr frauen als männer. Wenn also die frauenrennen weniger beachtet werden, sucht due schuld bei eurem geschlecht und nicht bei der fis.

  • David Estermann am 26.10.2017 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hühott

    ...seid stolz!!! Ihr seid (fast alle) dafür sehr hübsche Ponys! Freue mich auf die Saison!!!

    • A.D. am 27.10.2017 05:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @David Estermann

      Ja, im Gegensatz zu früher..

    einklappen einklappen
  • Bündner Berge am 26.10.2017 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klassiker

    Wenn sie fahren möchte soll sie kitzbühl oder in wengen starten. Ich denke nicht das sie dort starten würde, da nur schon die körperlichen voraussetztungen vorhanden sind, mit gesundem menschenverstand.

  • diessi61 am 26.10.2017 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    sich wichtig machen

    Ach die Arme bekommt zu wenig Aufmerksamkeit und Zuwendung, sie sucht derart verzweifelt (siehe ihr Privatleben, wo sie nichts auf die Reihe bekommt) dann versucht man halt irgendwie noch Schlagzeilen zu bekommen. Soll sie doch aufhören und was anderes machen, wenn sie meint es gehe unfair zu im Skizirkus.

  • Grüsel am 26.10.2017 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Fotos

    Die Fotos von Lindsey diesen Sommer haben mehr Aufmerksamkeit bekommen als irgend ein männlicher Skifahrer während einer gesamten Saison.