Motorrad

28. Oktober 2017 12:03; Akt: 28.10.2017 14:48 Print

Lüthi bricht sich Fuss – Rennstart stark gefährdet

Tom Lüthi stürzt im Qualifying zum GP von Malaysia schwer und muss zur Untersuchung ins Spital. Zuvor sicherte er sich den fünften Startplatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Start von Tom Lüthi zum zweitletzten Moto2-Saisonrennen in Sepang ist stark gefährdet. Der 31-jährige Berner zog sich bei seinem heftigen Sturz im Qualifying, welches er an Position 5 beendete, einen Bruch im linken Fuss zu.

Falls Lüthi am Sonntag (Start 06.20 Uhr Schweizer Zeit) tatsächlich auf einen Start verzichten muss, so hat Franco Morbidelli den WM-Titel in der Moto2-Klasse vorzeitig gewonnen. Lüthi, mit allerdings bereits 29 Punkten Rückstand, könnte den Italiener als einziger noch abfangen. Dafür allerdings müsste der WM-Zweite auf dem Circuit in Sepang mindestens fünf Punkte auf Morbidelli aufholen.

Startposition 5 fürs zweitletzte Saisonrennen

Tom Lüthi büsste im Qualifying zum GP von Malaysia weniger als zwei Zehntel auf den achtfachen Saisonsieger Franco Morbidelli ein. Doch dies reichte nur zu Startposition 5 fürs zweitletzte Saisonrennen (Start 06.20 Uhr Schweizer Zeit) für den WM-Zweiten. Zwischen den Berner und den souveränen Morbidelli schob sich noch das Trio Miguel Oliveira, Fabio Quartararo und Alex Marquez.

Lüthis Titelhoffnungen erlitten am Samstag allerdings noch einen weiteren Dämpfer. Der 31-Jährige, der schon am letzten Sonntag in Australien heftig zu Fall gekommen war, stürzte kurz vor Ende des Qualifyings mittels Highsider erneut. Lüthi krachte heftig auf den Asphalt, kam zunächst aber selbst wieder auf die Beine.

Doch nach wenigen Schritten musste er sich wegen grosser Schmerzen im linken Fuss hinsetzen. Danach liess er sich auf einer Trage abtransportieren. Bevor er jedoch in die Ambulanz geladen wurde, stand Lüthi erneut auf.

Lüthi in der Defensive

Aufgrund der 29 Punkte Rückstand auf Morbidelli kann Lüthi nur mit einem Sieg in Sepang sicher sein, im Moto2-Titelkampf zu verbleiben und den Showdown für den letzten Saison-GP aufzusetzen. Dieser findet am 12. November in Valencia statt. Bei einem Startverzicht Lüthis hätte Morbidelli den Titel auf sicher.

Jesko Raffin blieb mit knapp 1,5 Sekunden Rückstand die 24. Startposition. Dominique Aegerter verzichtet nach dem Todesfall von Teamchef Stefan Kiefer auf einen Einsatz an diesem Rennwochenende.

Pole für Pedrosa

Dani Pedrosa wird am Sonntag im MotoGP-Rennen (Start 08.00) von der besten Startposition in Angriff nehmen. Der Honda-Werkfahrer aus Spanien distanzierte den Franzosen Johann Zarco (Yamaha) um 0,017 Sekunden. Andrea Dovizioso komplettierte als Dritter die erste Startreihe. Der Italiener, der noch geringe Chancen auf den WM-Titel besitzt, büsste ebenfalls nur 24 Tausendstel auf Pedrosa ein. Titelverteidiger und WM-Leader Marc Marquez blieb nach einem Sturz nur Startposition 7.

In der Moto3 sicherte sich der bereits als Weltmeister feststehende Spanier Joan Mir überlegen die Pole-Position.

(fur/kaf/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 28.10.2017 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hoffentlich

    Na hoffentlich ist wirklich nichts schlimmeres! Die WM ist jedoch so oder so gelaufen, leider. Trotzdem grandiose Leistungen in diesem Jahr, da kann man nur Gratulieren.

    einklappen einklappen
  • Eli am 28.10.2017 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tom Lüthi

    Gute Besserung! Ich bewundere Deinen Kampfgeist und Deine Motivation ! well done!

    einklappen einklappen
  • InMa am 28.10.2017 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lüthi ist top

    Ein ausnahme Athlet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kasa am 01.11.2017 15:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tom ist eine Wundertüte !

    Tom Lüthi ist ein Wundertüte einmal Top und dann wieder Flop. Auch die Konstanz lässt zu wünschen übrig. Da ist Morbidelli viel konstanter gefahren das sieht man auch an den Siegen 8:2 für Morbidelli. Das sind Fakten und das lässt sich nicht wegdiskutieren.

  • A. De Sagich am 31.10.2017 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Na toll

    Würde Lüthi nicht so oft stürzen und sich deftige Verletzungen zuziehen, ja dann wäre vielleicht auch wieder mal ein WM-Titel drin. Aber so? Jede Saison ist irgendwas. Ich habe so gut wie keine Hoffnung für die kommende Moto-GP Saison. Vermutlich wird Lüthi dort irgendwo auf dem 10. - 15. Platz rumdümpeln. Also die Ränge, die niemand interessiert. Es interessieren nur 1-5.

  • Peter Koller am 30.10.2017 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Familie und....und

    Ich setze ein grosses Fragezeichen ob solche Stürze dieses Risiko rechtfertigen??

  • huschmie am 28.10.2017 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Sicherheit geht vor

    Lieber Tom, jetzt innehalten und pausieren. Die Sicherheit und die Gesundheit haben jetzt Vorrang. Ansonsten ist deine Karriere früher zu Ende als uns allen lieb ist.

  • Sunne83 am 28.10.2017 22:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Besserung

    Oh nein... Ich wünsche ihm eine ganz gute Besserung.

Moto GP News