Super League

14. März 2018 21:22; Akt: 14.03.2018 21:48 Print

Später Ausgleich kostet Basel wichtige Punkte

von Florin Schütz - Bis zur 89. Minute führt der FC Basel im Nachtragsspiel gegen Lausanne. Letztlich bleibt der Pflichtsieg des Meisters aber aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Basel kommt im neuen Jahr nicht in die Spur. In Lausanne reichte es ihm im Nachtragsspiel der 23. Runde bloss zu einem 1:1. Der Rückstand auf Leader YB beträgt nun 13 Verlustpunkte.

Jetzt gewinnt der FC Basel nicht einmal mehr in Lausanne. Auf der Pontaise hatte er seit Einführung der Zehnerliga (2003) in acht von neun Spielen gesiegt. Nicht so in diesem verkorksten Frühjahr 2018. Bis zwei Minuten vor dem Ende schien der FCB trotz mässiger Leistung immerhin mal wieder zu einem Sieg in der Super League zu kommen, dem ersten seit mehr als einem Monat. Doch es kam anders: Simone Rapp traf in der 89. Minute nach einem Zuspiel von Francesco Margiotta aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Es war das erste Tor des Tessiners seit seinem Wechsel von Thun in der Winterpause.

Abwehrschwächen beim Meister

Spät offenbarte der FCB wieder einmal Schwächen in der Abwehr. Der neu verpflichtete Léo Lacroix wurde mit einem Steilpass ausgespielt, in der Mitte folgten Fabian Frei und Blas Riveros Rapp zu wenig konsequent. Ein einfacher Spielzug setzte die Basler schachmatt.

Trotz Basler Dominanz nach der Pause fiel dieser Treffer noch nicht einmal ohne Vorwarnung. Nach dem Basler Führungstor durch Michael Lang in der 60. Minute kam Lausanne durch Nicolas Gétaz zunächst zu einem Lattenschuss und kurz vor dem Ausgleich zu einer grossen Chance durch Margiotta.

«Nicht FC-Basel-like»

So redete der Basler Verteidiger Lang hinterher von einer «sehr schwierigen Phase». Die Leistung in Lausanne war zwar ein kleiner Fortschritt im Vergleich zu den Auftritten in Luzern oder zuhause gegen St. Gallen. Doch dies durfte auch erwartet werden. Gegenüber standen diesmal nicht die formstarken Innerschweizer oder Ostschweizer, sondern Lausanne, das seit der Winterpause noch nie gewonnen hat. Die Prognose von CEO Jean-Paul Brigger jedenfalls hat sich nicht bewahrheitet. «Manchmal braucht es ein Tor und dann läuft es», hatte der Walliser in der Pause gesagt.

Am Ende war klar: So einfach findet der FC Basel nicht aus der Krise. «Es braucht mehr. Jeder muss mehr machen, im Spiel und auch im Training. Was wir bieten ist nicht FC-Basel-like», kritisierte Lang.

Super League, Nachtragsspiel:

Lausanne-Sport - Basel 1:1 (0:0)

3159 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 60. Lang (Ajeti) 0:1. 89. Rapp (Margiotta) 1:1.

Lausanne-Sport: Castella; Loosli, Monteiro, Rochat; Kololli, Geissmann (78. Zeqiri), Pasche, Schmid (81. Zarate), Gétaz (72. Margiotta); Zidane; Rapp.

Basel: Vaclik; Lang, Lacroix, Frei, Riveros; Xhaka, Zuffi; Campo (74. Serey Die), Oberlin (61. Stocker), Elyounoussi; Ajeti.

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Manière, Zarate und Dominguez (alle verletzt), Basel ohne Suchy (gesperrt) sowie Petretta, Balanta und Callà (alle verletzt). 38. Freistoss von Kololli an die Latte. 64. Lattenschuss von Gétaz. Verwarnungen: 16. Schmid (Foul). 40. Oberlin (Foul). 76. Monteiro (Foul). 84. Zidane (Foul). 88. Stocker (Foul). 92. Serey Die (Reklamieren).

Rangliste:

1. Young Boys 25/58 (60:25). 2. Basel 24/42 (42:21). 3. St. Gallen 25/39 (38:43). 4. Zürich 24/35 (32:28). 5. Luzern 25/34 (34:39). 6. Grasshoppers 25/31 (32:34). 7. Lugano 25/31 (25:38). 8. Lausanne-Sport 25/27 (38:50). 9. Sion 25/24 (35:44). 10. Thun 25/24 (39:53).

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Panos am 14.03.2018 20:45 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Wow. YB wird Schweizermeister nach 33 Jahren. Diese Meisterschaftsfeier wird legendär.

    einklappen einklappen
  • fan am 14.03.2018 19:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    verkehrte welt

    Es hört sich im ticker an wie ein abstiegskampf.

    einklappen einklappen
  • Walter Borpa am 14.03.2018 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Mittwochs-Jass

    Alles halb so schlimm. Hauptsache Sportchef Streller kann auf der Carfahrt nach Basel jassen. So hat er ja das Team auch zusammengestellt. Nach den Jasskenntnissen hat er das Team zusammengestellt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marcel B am 15.03.2018 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abenteuerlich

    Ich finde der FC Basel macht das nicht schlecht, denn jetzt wird wahrscheinlich YB Meister und für den FC Basel ist es ja langsam langweilig in der CL. Ich kann mir die Leistungen nur damit erklären das sie endlich einmal in der Europa League spielen möchten, ist ja auch schöner gegen Altach oder Salzburg, einen attraktiven Gegner aus Kasachstan, Zypern oder Malta zu spielen als immer gegen ManU, Juve, Bayern oder Real. Sind ja sicher die schöneren Stadien und die Reisen sind auch interessanter, denn da besteht die Möglichkeit das nichts klappt und der Transfer ins Stadion wird zum Abenteuer

    • alf am 15.03.2018 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marcel B

      naja dann spielt sicher niemand cl dann gute nacht du angeber

    • Urs am 16.03.2018 22:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alf

      Warum Angeber? Ich seh ihn eher als Realist , den. Du gehst ja sicher nicht davon aus das Basel in der nächsten CL dabei ist, du Neider

    einklappen einklappen
  • B. Ebbi am 15.03.2018 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Immerhin!

    Immerhin zeigt die jetzige Situation, das Geld allein keinen guten Fussballclub macht. Geld haben sie noch, aber die Talente und Macher der "Oeri-Zeit" sind weg. Auch die Begeisterung für Fussball ist bei den Spielern weg.

  • Max Rüebli am 15.03.2018 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    yb top und yb flop

    schön dass yb meister wird, weniger schön wird sein dass yb international keine stricke zerreisst...

    • Aargau am 15.03.2018 10:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max Rüebli

      Das jetzige Basel wohl schon? Wenn man gegen Lugano oder Lausanne verliert, hat man gar nix in der CL zu suchen!

    • Stefan Albisser am 15.03.2018 11:16 Report Diesen Beitrag melden

      Ehm...

      Der gleiche FB Basel hat Man City besiegt, nur so nebenbei... (bin kein Basel Fan)

    • Paluca am 15.03.2018 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stefan Albisser

      Ehm....die C-Mannschaftin einem unbedeutendem Spiel. Haben Sie gesehen, welchen Anschiss die City-Spieler hatten?

    • alf am 15.03.2018 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paluca

      ja hatten wohl den gleichen anschiss wie am dienstag auch! da wars die ganze a

    einklappen einklappen
  • Rampass am 15.03.2018 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp FCB

    Traurig aber wahr ich bitte die Verantwortlichen das Nachholspiel gegen den FCZ forfait zu werten, dann verlieren wir nur 0 : 3

    • evi am 15.03.2018 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rampass

      der ist gut könnte von mir sein ;)

    einklappen einklappen
  • MaxLi am 15.03.2018 08:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wolfswinkel

    Ich habe aus sicherer Quelle erfahren das der FC Bubendorf an Wolfswinkel dran ist. Er scheint einem Wechsel nicht abgeneigt da er erstens in der vierten Liga auch wieder einmal einen Ball sehen würde und zweitens wäre es nicht weit ans Training. Allerdings verweigert ihm der FC Bubendorf aus verständlichen Gründen eine Stammplatz Garantie. Bin gespannt wie es in dieser Affiche weitergeht. Ich halte Sie auf dem laufenden