Bisher vor allem Diebstähle

12. August 2017 17:52; Akt: 12.08.2017 17:52 Print

Die Polizei-Parade an der Street Parade

Zwischen tausenden bunt gekleideter Raver patrouillieren schwer bewaffnete Polizisten. Die Zufahrtsstrassen zur Street Parade sind mit Polizeifahrzeugen abgeriegelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sicherheit ist angesichts der Gefährdungslage an der Street Parade das Thema, das schon im Vorfeld zu reden gab. Die Stadtpolizei Zürich wird von der Kantonspolizei unterstützt. Zahlreiche Strassen sind komplett gesperrt. Und wischen den schrill kostümierten Ravern sieht man immer wieder schwer bewaffnete Polizisten.

Viel Wasser, wenig Alkohol, twitterte die Stadtpolizei im Vorfeld. Und: Keine Gewalt/Provokationen. No Drugs. Gedränge meiden.


Das klingt angesichts der Partymassen nach einem frommen Wunsch, Tatsächlich stehen laut Medienberichten zahlreiche Raver vor dem Zelt Schlange um ihre Drogen testen zu lassen.

Zahlreiche Diebstähle

Laut der Stadtpolizei häuften sich am Nachmittag die Meldung über Diebstähle. Offenbar werden Ravern im Gedränge Schmuckstücke vom Körper gerissen.

Um 17 Uhr zog die Polizei eine erste Bilanz: Es gab bisher mehrere Überfälle mit Reizstoffen und die Polizei konnte einige Dealer festnehmen. Die Polizei warnt nochmals, dass sichtbar gestragener Schmuck Diebe anlockt.

Und hier noch das bisherige Best-of der Street Parade im Video:

(zum)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blerim am 12.08.2017 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke polizei

    Ich finde es gut das es so viele polizisten hat. Das gibt einem sicherheit. Wenn man sich die anschläge in frankreich und belgien usw anschaut.

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 12.08.2017 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch gut!

    Ist doch gut,die Polizei macht alles Menschenmögliche y das kann ich nur loben!!

  • jeremy am 12.08.2017 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Polizei

    Danke den Polizisten für Ihren Einsatz. Schon seit letztem Jahr wurde das Sicherheitspositiv erhöt und das ist gut so! Der Vater muss dem Sohn gar nichts erklären. Kinder haben an der Streetparade nichts verloren!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spötter am 15.08.2017 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    36 Millionen Franken in die Kasse!

    Die Veranstalter des Kommerzfestes "Streetparade" sollte den gewaltigen Polizeieinsatz selber finanzieren müssen. Wie wär's mit einem Parade-Ticket für 40 Fr. pro Person, das würde bei den 900'000 bis 1 Million (!) Ravers, die angeblich Jahr für Jahr an dieser Sommerfasnacht teilnehmen, ganze 36 Millionen Franken Einnahmen generieren, so dass die Kostenübernahme ein Klacks wäre?

  • Peter Gubser am 13.08.2017 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    richtig so

    Es ist richtig, dass die Polizei die Strassen abriegelt. Wir wollen keinen Lastwagen der mit Vollgas in die Menschenmenge rast, weder an der Streetparade noch an einem x-beliebigen anderen Fest. Die Zeiten haben sich leider geändert.

  • Baron1291 am 13.08.2017 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Einen Riesen Dank an alle Polizisten die gestern im Einsatz waren für unsere Sicherheit.

  • Arthur Ketch am 13.08.2017 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mehr profitabel!

    Die immer grösser werdende Angst vor Terroranschlägen bewirkt immer mehr für die Sicherheit zu tun. Noch nie war an einer Streetparade wie dieser das Sicherheitsdispositiv so gross. Aber Sicherheit kostet. Schon dieses Jahr musste das OK drauflegen. Irgendwann ist die Streetparade schlicht nicht mehr finanzierbar.

    • James am 13.08.2017 12:57 Report Diesen Beitrag melden

      Sicherheit kostet

      Und deswegen auf Sicherheit verzichten? Sicherheit kostet, war schon immer so. Fragwürdiger Kommentar.

    • Oskar am 13.08.2017 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @James

      klar james, so lange du nicht dafür bezahlen musst, ist ja alles in Ordnung nicht wahr? Typisch linkes Gedankengut. Manche Leute vergessen einfach, dass man Geld erst verdienen muss,bevor man es ausgeben kann...

    • Arthur Ketch am 13.08.2017 14:37 Report Diesen Beitrag melden

      @James:

      Was soll daran fragwürdig sein? Sicher nicht auf Sicherheit verzichten, alles andere wäre grobfahrlässig. Aber so wird das Budget immer grösser und solche Veranstaltungen werden sterben, weil kein Geld mehr vorhanden ist. Sie haben schlicht den Zusammenhang offensichtlich nicht verstanden.

    • borer roman am 13.08.2017 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Arthur Ketch

      wie wollen sie auf die aufliegenden gefahren reagierien mit 900000 leuten .....? kosten? danke für die ohne anschläge durchgeführte streetparade.

    • Peter Gubser am 13.08.2017 22:54 Report Diesen Beitrag melden

      ....

      Wenn solche Veranstaltungen sterben, weil wir die Sicherheit nicht mehr bezahlen wollen bzw. können, dann hat der Terrorismus gesiegt.

    • Peter Gubser am 13.08.2017 22:56 Report Diesen Beitrag melden

      @Oskar

      Die Streetparade finanziert sich auch heute noch komplett selber. Ich möchte aber nicht wissen, was ich alles für deine Rechten Handörgeli-Hudigäggler-Feste alles quer berappen darf.

    einklappen einklappen
  • zusammen stark am 13.08.2017 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hopp Schwiiz

    die Polizisten waren ja nur zu unserer Sicherheit da. Ein Mann vor mir ging zu einer Polizistin und sagte einfach danke. Die Reaktion war genial, denn so eine Zustimmung erhalten sie sehr sehr selten