Zumikon ZH

13. Juli 2017 05:47; Akt: 13.07.2017 05:47 Print

Für dieses Büsi gibt es 2000 Fr Finderlohn

Seit 12 Tagen ist der Bengal-Kater Silver verschwunden. Nun sagt ein Medium, dass er eingesperrt sei. Die Besitzerfamilie verspricht 2000 Franken Finderlohn.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Seit 12 Tagen sind wir in grosser Sorge», sagt P.B.* aus Zumikon. Ihr Bengalkater Silver ist seit fast zwei Wochen verschwunden. «Aus Angst, er könnte versehentlich irgendwo eingesperrt sein, habe ich mit meiner Familie und Bekannten das ganze Quartier abgesucht und an den Häusern nach seinen Schreien gelauscht», so B. Anschliessend hat die Familie in 150 Häusern Flyer verteilt und überall Plakate aufgehängt.

Bis heute blieben alle Massnahmen erfolglos – von Silver gibt es keine Spur. Dass er einfach fortgelaufen ist, kann B. sich nicht vorstellen. «Silver ist sehr familienorientiert. Seine Schwester ist noch hier und vermisst ihn sichtlich», so B. Ein tödlicher Unfall ist ebenfalls unwahrscheinlich: Silver ist gechippt. Wäre er überfahren worden, hätte die Polizei das der Familie gemeldet.

Medium: «Der Kater ist eingesperrt»

Um nichts unversucht zu lassen, hat B. auch erstmals in ihrem Leben Kontakt zu einem Medium aufgenommen: «Das Medium wurde mir von einer Bekannten empfohlen, da sie in der Vergangenheit schon erfolgreich helfen konnte, vermisste Haustiere wiederzufinden.» Sie habe ihr klar gesagt, dass der Kater eingesperrt sei. Ein schreckliches Szenario für B.: «Silver ist für uns nicht einfach eine Katze – er ist sozusagen ein Familienmitglied, das wir von ganzem Herzen lieben.»

Je länger Silver fort ist, desto grösser ist auch die Angst, dass der Rassekater gestohlen wurde. «Er ist so neugierig und geht gern auf Leute zu», so B. Und: Ein Bengalkater hat einen Wert von rund 1000 Franken. «Da Silver gechippt und kastriert ist sowie keine Papiere vorliegen, ist sein Wert aber sicher deutlich tiefer», sagt B.

2000 Franken Finderlohn für Silver

Um einem solchen Motiv entgegenzuwirken, ist sie nun bereit, einen Finderlohn von 2000 Franken zu bezahlen – für den entscheidenden Hinweise oder den Überbringer von Silver. «Wir wollen Silver so gern wieder bei uns zu Hause haben – wir vermissen ihn so sehr.»

Personen, die Hinweise zum Verbleib von Silver haben, können sich unter der Nummer 079 643 77 00 melden – im Idealfall mit Bild der Katze.

*Name der Redaktion bekannt.

(bec/wed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • the real Pucki am 13.07.2017 06:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    good luck

    was für eine wunderschöne Rasse. ich drücke denn Besitzern die Daumen,dass das büsi den Heimweg findet. aber leider ist diese Rasse sehr teuer, was es für böse Menschen kostbar macht

  • murdogg44 am 13.07.2017 06:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cat

    Eine sehr schöne Katze, ich hoffe ihr bekommt sie bald zurück. Leider gibt es immer wieder Menschen die fremde Katzen Zuhause füttern. Das sollte man nicht machen.

    einklappen einklappen
  • Nat am 13.07.2017 06:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Sicherheit auch wenn gechipt.

    Wir hatten vier Katzen alle gechipt. Alle sind verschwunden und nie haben wir erfahren weshalb! Leider.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Juanita am 14.07.2017 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizerische Tiermeldezentrale: Helfer

    Wer noch nicht ist: alle Tierfreunde sollten sich auf als Helfer eintragen. Das ist eine super Sache!

  • Tierbeobachter am 13.07.2017 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Möglichkeit?

    In der Nachbarschaft war eine Katze längere Zeit in einer Garage eingeschlossen. Sie war unbemerkt hinein und versteckte sich. Als die Garage nach ca 1 Woche geöffnet wurde kam sie miauend und abgemagert raus.

  • Inlovingmemory am 13.07.2017 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte bei Gemeinde melden!!!

    Mein Bengalkater wurde am 12.05.2017 überfahren. Auch ich bin dem Irrtum unterlegen, dass der Tierarzt/Polizei sich melden würde, da mein Benji gechipt war. Obschon mein Benji der Gemeinde übergeben wurde, habe ich nichts erfahren, denn weder die Gemeinde noch die Kadaversammelstelle waren im Besitz eines Chiplesers. Auch ich war beim Medium und habe meinen Benji überall gesucht..das Medium sagte mir er würde noch leben und sei eingesperrt. Ich hoffe von Herzen, dass es Ihrem Bengal gut geht. Aber bitte verlassen Sie sich nicht nur auf die Aussage des Mediums.

  • Katzentom am 13.07.2017 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich drücke ganz fest die Daumen!!!

    Hoffentlich findet ihr diesen Prachtskater wieder...!

  • Panzerpaule am 13.07.2017 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Der Finder und Dieb

    Schelm wer Böses denkt, aber leider gibt es immer mehr angebliche Finder, die sich nachher als Dieb entpuppen, nur um den Finderlohn zu kassieren....