Zürich HB - Thalwil

02. November 2017 11:02; Akt: 02.11.2017 11:30 Print

Pendler sassen über eine Stunde im Zug fest

Rund über eine Stunde steckte ein Interregio-Zug zwischen Zürich HB und Thalwil in einem Tunnel fest. Der Zug wurde zurück nach Zürich gefahren.

storybild

Mitten im Tunnel zwischen Zürich HB und Thalwil blieb der Interregio am Donnerstagmorgen stehen. (Bild: Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich bin um 10.04 Uhr am Zürcher Hauptbahnhof in den Interregio-Zug in Richtung Luzern eingestiegen – nach drei Minuten Fahrt blieb der Zug plötzlich stehen, mitten im Tunnel», meldet ein Leser-Reporter am Donnerstagvormittag. Rund zehn Minuten lang habe niemand gewusst, was los ist. «Um circa 10.15 Uhr kam dann die Durchsage, dass jemand die Notbremse gezogen habe», so der Leser.

Dann habe man lange nichts mehr mitbekommen. Erst rund 40 Minuten später kam dann eine erneute Durchsage: «Jetzt heisst es, dass wir zurück zum Hauptbahnhof gefahren werden und der Grund war offenbar nicht mehr die Notbremse, sondern ein defekter Steuerwagen», sagt der Leser.

Wie die SBB auf ihrer Website bestätigte, war die Strecke zwischen Zürich HB und Thalwil nur beschränkt befahrbar, weil der Zug die Strecke blockierte. Kurz vor 12 Uhr wurde die Störung behoben. Man müsse aber weiterhin mit Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen rechnen. Besonders die S8 war von der Störung betroffen.

(wed)