Video-Umfrage

11. November 2017 05:46; Akt: 11.11.2017 05:46 Print

«Am Morgen habe ich Angst auf dem Velo»

Velofahrer sollen, wenn nötig, auf den Vortritt verzichten, heisst es bei der Stadt Zürich. Doch was meinen diese dazu?

Die befragten Velofahrer sind sich einig: Wenn nötig soll man auf den Vortritt verzichten.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Velofahrer ist es häufig sinnvoll, auf den Vortritt zu verzichten, um einer Gefahr frühzeitig aus dem Weg zu gehen: Das sagt Wernher Brucks, Leiter Verkehrssicherheit der Dienstabteilung für Verkehr bei der Stadt Zürich, zur NZZ: «Es sollte nicht darum gehen, auf seinem Recht zu beharren, sondern darum, Unfälle zu verhindern.»

Umfrage
Fahren Sie gerne Velo in Zürich?

Diese Ansicht teilen auch die Stadtzürcher Velofahrer. Trotzdem finden einige, dass die Stadt Zürich nicht genug für sie tut, wie die Videoumfrage zeigt.

(tür)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Evan C. am 11.11.2017 06:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angst vor den Velofahrer

    Ich habe Angst vor Velofahrer. Als Fussgänger auf dem Gehweg oder im Wald angefahren zu werden und als Autofahrer, dass ich so einen ohne Licht mal übersehe!

    einklappen einklappen
  • Alexander Hirzel am 11.11.2017 05:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich fahre auch Velo

    Aber auch Velofahrer haben keinen Rechtsvortritt wenn die Strasse über ein Gehweg (Trottoir) kommt. Beispiel Kreuzung Morgentalstrasse / Rainstrasse

    einklappen einklappen
  • Ignaz am 11.11.2017 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blindflug

    Auf meinem Arbeitsweg um 05.15Uhr sehe ich ca. 8 Velofahrer. Von diesen sind nur 2 mit Licht ausgestattet! Dunkle Kleider, Nieselregen oder Nebel und schon sind diese fast Unsichtbar. Mit etwas mehr Eigenverantwortung wären diese viel sichere unterwegs!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jo Bo am 12.11.2017 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sicher!

    Egal mit was für einem gefährt man unterwegs ist spielt die sicherheit eine wichtige rolle. Einige autofahrer sind aber auch nicht ohne sprich spurwechsel und sms schreiben ohne blinker, oder mein favorit auf dem velostreifen halten und just in dem momment die türe aufreissen wen man als velofahrer vorbeifährt. Die fahrradwege sind nicht immer fortlaufend konzepiert...

  • Kevin spacy am 12.11.2017 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach

    Velofahrer sollten gar keinen Vortritt haben dann würden ja viel weniger Unfälle passieren.

  • Peter am 12.11.2017 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird Zeit

    Es wird Zeit die Stadt Zürich endlich für Autofrei zu erklären.

  • Martin am 12.11.2017 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Hallo

    Liebe Velofahrer, ich weiss das Ihr viel von Autofahrern einstecken müsst aber wir Fussgänger auch von Euch! Noch nie hat ein Velofahrer am Fussgängerstreifen angehalten, überall fährt ihr durch, in den Bergen kann man nicht mehr in Ruhe wandern gehen, schon rast ihr heran, selten bremst ihr ab. Wenn ihr keine Kraft habt zu fahren und nur rasen wollt, was erwartet ihr? Es gibt es Regeln, als Fussgänger halte ich immer an und warte bis der andere Verkehrsteilnehmer mich gesehen hat, aber sobald es dunkel wird ist es vorbei, da kann man warten, Autofahrer und ihr werrdet blind!

  • p.u. am 12.11.2017 04:42 Report Diesen Beitrag melden

    no velobashing

    Das Velobashing ist doch nur der Frust der Autofahrer!! Die meisten Autofahrer erschrecken weil sie gerade auf dem Handy gespielt haben. Wären Autofahrer aufmerksamer, hätten die Städte klar abgegrenzte Velowege dann wäre es doch schon viel besser. Für ALLE!