Gerardo Seoane

09. Januar 2018 12:56; Akt: 09.01.2018 15:45 Print

«Ich bin absolut überzeugt von meinen Fähigkeiten»

Gerardo Seoane steigt als Nachfolger von Markus Babbel mit viel Selbstvertrauen in die Super League.

Gerardo Seoane am Dienstag nach der Pressekonferenz des FC Luzern im Interview. (Video:sw)
Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die FCL Trainer seit 1985

(sw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hugo am 09.01.2018 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Danke FCL

    Jetzt wo sich CC und Fringer versöhnt haben und das Militär-Camp des FC Sion vorbei ist, wurde es langsam langweilig. Allein-Unterhalter CC macht Pause. Zum Glück haben wir das Chaos in Luzern als Lückenbüsser, danke FCL!

  • andy oberson am 09.01.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    FCL-Pressekonferenz

    Die Übertragung der Pressekonferenz (Stream) passt zum FCL. Absolut amateurhaft, schwach.

  • Konrad W. am 09.01.2018 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    mein Beileid

    Jetzt schon mein Beileid an Remo Meyer und Geri Seoanejeder sieht, dass diese Mannschaft Qualitativ am untersten Rande der Super League ist (trotzdem redet der Vorstand vom Ziel "Europa League"). Ich wette in 1 Jahr seit ihr dann die Sündenböcke die gehen müssen, es hat ja noch kein Sportchef beim FCL lange überlebtmeines Wissen hat keiner sein 2 Jahr überstanden! Anyway, hoffe die beiden können den FCL trotz sehr schlechter Vorzeichen doch noch rettenich drücke euch die Daumen! Ich befürchte jedoch der Vorstand nutzt die beiden lokalen Jungs als "Prellböcke" um sich selbst zu schützen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nilu am 10.01.2018 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Fängt gut an

    Der soll zuerst Mal was beweisen, bevor er von Selbstüberzeugung strotzt. Ekelhaft, wenn solche Selbstdarsteller eine FC Luzern führen. Der wird auf die Schnauze fallen. Babbel ist geflüchtet.

  • D. Carl am 10.01.2018 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Kommunikation ist das halbe Leben!

    Ich bin absolut überzeugt von meinen Fähigkeiten.....!!?? Das ist kein guter Start für den neuen Trainer; er sollte sich in Zurückhaltung üben und dann mit guten Leistungen und Resultaten überzeugen. Zeigt auf, dass er von Beginn an in der Defensive sein wird. Da sind wir gespannt, wie das laufen wird....

  • Jack Konter am 10.01.2018 06:45 Report Diesen Beitrag melden

    Vertrauen fehlt

    Die günstig und effiziente Variante wäre gewesen Kälin weg und Babbel bis Ende Saison. Denn ohne Sponsoren ist beim Fussball nichts zu gewinnen. Und wer wohl ist Willens einem solchen Mann Geld anzuvertrauen. Seoane mag ich Siege gönnen dem FCL nicht.

    • Uli Eckzaun am 10.01.2018 06:53 Report Diesen Beitrag melden

      Trennung schwierig

      Kälin hat wahrscheinlich den grösseren und teureren goldenen Fallschirm. Für solches sorgt ein CEO in seinem Format als erstes. Deshalb kann man Kälin wohl nicht so einfach loswerden.

    • Ohne Ende am 10.01.2018 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      Bereicherung

      Kälin (30'000/Mt.) verdiente ja sogar mehr als Babbel... Zudem ist der Attrappen-CEO mit einem 2-Jahres Vertrag ausgestattet... mir wird übel...

    • hubsy2005 am 10.01.2018 20:21 Report Diesen Beitrag melden

      .... ist mir übel

      Wenn CEO Kälin Anstand und Charakter hätte, würde er monatlich mindestens die Hälfte seines Salärs an die hauseigene Juniorenabteilung überweisen.

    einklappen einklappen
  • Wale am 10.01.2018 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    Lets Go FCL

    Gebt im die Zeit. Seine wird seinen Weg gehen. Dieser Trainer wird gross herauskommen.

  • Turi Pfosten am 10.01.2018 06:33 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnung stirbt zuletzt

    Schade, dass nun ein sicher guter Trainer verheizt wird. Denn beim Missmanagement der FCL Leitung wird das für Seoane ein Sprungbrett ins Ungewisse.

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen