Osogna TI

11. Juli 2018 11:53; Akt: 11.07.2018 11:57 Print

Bub (11) nach Sprung ins Wasser gestorben

Ein Bub wollte aus sechs Metern Höhe in ein Wasserbecken springen – er stürzte auf eine Felswand und verletzte sich schwer.

storybild

Laut örtlichen Medien ereignete sich der Unfall bei den Pozzi di Osogna. (Bild: Keystone/Pablo Gianinazzi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein elfjähriger Bub, der am Montag bei Osogna im Kanton Tessin aus sechs Metern Höhe von einem Felsen in ein natürliches Wasserbecken springen wollte, ist an den Folgen des Badeunfalls verstorben. Das teilte die Kantonspolizei Tessin am Mittwoch mit. Der Junge war auf eine Felswand geprallt.

Anwesende hätten den Buben rasch aus dem Wasser gezogen, teilte die Kantonspolizei Tessin mit. Nach der Erstversorgung vor Ort war er von der Ambulanz ins Spital gebracht worden.


(sda)