Uni Genf

09. November 2017 19:31; Akt: 09.11.2017 19:31 Print

Schreihals hält Studenten vom Lernen ab

Neben einer Uni-Bibliothek in Genf schreit regelmässig ein Mann herum. Die Studenten können sich nicht mehr konzentrieren, doch vertreiben lässt sich der Störenfried nicht so einfach.

storybild

Der Mann schreit im Parc des Bastions neben der Bibliothek herum.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Parc des Bastions, direkt neben einer Bibliothek der Uni Genf, treibt sich in letzter Zeit ein Mann herum. Immer wieder schreit er aus voller Kehle, sodass die Studenten, die in der Bibliothek sitzen, sich nicht mehr konzentrieren können.

«Letzte Woche war es unmöglich, mich auf mein Dossier zu fokussieren, er schrie zu laut. Ich musste gehen», sagt etwa Studentin Lara. «Er tut einem leid, aber das Brüllen macht die Konzentration in der Bibliothek praktisch unmöglich», sagt eine andere Studentin.

Polizei rückt öfter zu schreienden Menschen aus

Der Mann sei seit Semesterbeginn im Park unterwegs und schreie, was das Zeug hält. Zwar ist er nicht aggressiv, doch Ruhe finden die Studenten beim Lernen in der Bibliothek nicht mehr. Das Problem: Der offensichtlich verwirrte Mann befindet sich auf öffentlichem Grund. «Die Person wirkt nicht bedrohlich und hat kein Delikt begangen», sagt Marco Cattaneo, Sprecher der Uni. «Es handelt sich wohl vielmehr um einen Fall für den Sozialdienst.»

Laut Cédric Waelti vom Sicherheitsdepartement der Stadt könnte auch die Polizei aktiv werden. Sie rücke öfter aus, um lärmende Leute vor Bürogebäuden zu beruhigen. Allerdings müsse die Uni auf die Polizei zugehen. Dann könne man eine zufriedenstellende Lösung finden.

(lfe/vro)