Graubünden

06. März 2017 11:08; Akt: 08.03.2017 11:14 Print

Schneetreiben bremst 1175-PS-Koenigsegg aus

Auf Facebook geht ein Video aus dem Bündnerland viral. Zu sehen ist ein Luxus-Sportwagen, der durch den Schnee schleicht.

In Graubünden wurde ein Sportwagen gesichtet, der durch den Schnee schleichen muss. (Video: Facebook)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Unter dem Titel «2 - 3 Millionen Franken auf Sommerpneus» geht ein Video auf Facebook viral. Zu sehen ist ein Koenigsegg Agera RS, der in Graubünden eine Strasse hinunterfährt, angeblich von Maloja Richtung Chiavenna (I). Der Preis des Luxus-Renners: rund 1,5 Millionen Franken.

Umfrage
Träumen Sie von Sportwagen?
34 %
31 %
35 %
Insgesamt 4441 Teilnehmer

Innerhalb von 16 Stunden wurde das Video über 400-mal geteilt und mehr als 220'000-mal angeschaut. Unter dem Video reichen die Kommentare von «Wenn me Geld het aber kei Hirn», über «Wenn du's nicht erwarten kannst, dass die Saison beginnt» bis hin zu «Mal wieder das Sommerauto ausfahren für die richtigen Sommergefühle».

«Sicher Winterreifen montiert»

Wolfgang Ulz von der Churer Tuninggarage Cartech hat sich das Video angeschaut. Gegenüber der «Südostschweiz», sagte er, er sei überzeugt, dass der Flitzer Winterreifen montiert hat.

Auch die Spuren im Schnee lassen darauf schliessen, dass der Koenigsegg mit genügend Profil unterwegs ist.

Gemäss einem Leser-Reporter von 20 Minuten handelt es sich beim Fahrzeug um eine Einzelanfertigung, genannt Koenigsegg Agera ML, wobei die zwei Buchstaben für die Initialen des Besitzers stehen.

Schneetreiben bremst den Koenigsegg aus

Live dabei Dank Social Media

Über seinen Instagram-Account «fastcarsandguns» lässt Besitzer Michael L.* seine Follower an seinem Fahrvergnügen teilhaben. So postete er vor fünf Stunden «leaving to Berne now» («Fahre jetzt los nach Bern»). Zwei Stunden später folgte ein Bild, auf dem er mit seinem Auto vor dem Bellevue Palace in Bern posiert.

M. L.s Reiseroute führte am Samstag von Zürich nach Mailand. Dabei entstand das Facebook-Video. Tags darauf fuhr er zurück nach Zürich. Montagmittag ging es dann weiter nach Bern. Das nächste Ziel ist demnach der Autosalon in Genf, wo sich M.L. mit anderen Koenigsegg-Fahrern treffen will.

Laut einem Leser-Reporter von 20 Minuten haben sich zwölf Koenigsegg-Fahrer für das Treffen beim Autosalon verabredet.
Manche treffen sich schon vorher. So sind auf M. L.s neuestem Instagram-Bild weitere Koenigseggs zu sehen, die mit ihm unterwegs nach Genf sind.

* Name der Redaktion bekannt

(gts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Cronkite am 06.03.2017 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Qualitätsjournalismus in 20 Sekunden

    Im Artikel steht ja, dass weder die 2-3 Mio. Franken, noch die Sommerpneus des Video-Titels stimmen. Und dennoch wird dieser auch für den Artikeltitel verwendet, weil das halt mehr Klicks erzeugt als "1.5 Mio. CHF teures Auto fährt langsam Stau hinterher". Und dann noch die Frechheit haben, dem von Facebook geklauten Video eine Werbung voranzusetzen...

    einklappen einklappen
  • Fritz am 06.03.2017 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    guter Chauffeur

    ich sehe auf dem Video nur, dass der Sportschlitten mit gesundem Abstand (den Verhältnissen angepasst) in der Kolonne fährt, und weis, die PS die er hat, einzuschätzen. Was sehen die Neider mehr als ich?

    einklappen einklappen
  • Marcel Rösch am 06.03.2017 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logisch

    Muss er schleichen, wenn noch autos vor ihm schleichen, bitte erst schauen dann urteilen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • lacoruna74 am 07.03.2017 00:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der hat Winterreifen

    Der hatte Winterreifen dran. Auf meinem Auto habe ich zu früh die Sommerreifen montiert und konnte bei Schnee nicht mal im ebenen fahren. Dieser Sportwagen fährt ja die Strasse rauf.

  • Mountainpixels2 am 06.03.2017 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Probelm?

    Ich sehe das Problem nicht. Auserdem ist das Auto eines der besseren Sportwagen im Schnee.

  • Grisu95 am 06.03.2017 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Winter fahren

    Dieser Besitzer finde ich super! Klar ist es ein teures Einzelstück... aber was bringt ein Auto das in der Garage steht und nur im Sommer gefahren wird... ? Es ist ja gebaut um zu fahren und wenn er das Geld hat, ein solches Auto zu fahren, dann kann er es auch leisten reperaturen zu bezahlen (; Vielleicht ist es ja sein günstigstes Auto ;-)

    • Mario M. am 06.03.2017 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Grisu95

      Naja aus demselben Grund warum ich nicht mit Flipflops in die Berge gehe, oder mit einem Skianzug ins Hallenbad oder mit Badehosen ins Restaurant. Es passt einfach nicht und macht kein Sinn. Jemand der sich ein solches Auto leisten kann mit 100%iger Sicherheit noch ein anderes Auto was geeigneter ist um in die Berge zu fahren. Denn damit hält er nur den restlichen Verkehr auf, blamiert sich und zeigt eben dass er trotz 1175 PS ein Schleicher ist bei den Verhältnissen;-) der wird ja sogar von Oma im Nissan Micra überholt:-))

    einklappen einklappen
  • Kusi Kusi am 06.03.2017 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommt schon.....

    am coolsten ist doch der Postautofahrer, der mit seinem gelben Schlitten ...... ein schönes Kreuzen ermöglicht....

  • Laimigs am 06.03.2017 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsozial und unökologisch

    Dieses Auto sieht unpraktisch und auch nicht sehr ökologisch aus. Ich finde es nicht hirnlos, mit einer solchen Karre auf der schneebedeckten Strasse zu fahren. Absolut hirnlos jedoch ist es, 1,5 Millionen dafür auszugeben.

    • socom am 06.03.2017 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Laimigs

      wissen sie wie diese kunstwerke von hand gefertigt werden? kennen sie die fertigungsmaterialien? wissen sie wieviele exemplare es davon gibt? anscheinend nicht.... der preis ist absolut gerechtfertigt.

    • Mountainpixels2 am 06.03.2017 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Laimigs

      ihnen kann das doch egal sein. Ist doch gut wen die Reichen ihr Geld auageben.

    • Laimigs am 06.03.2017 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @socom

      Verantwortung für unseren Planeten zu übernehmen bedeutet aber nicht, in dieser Protzkarre zu sitzen. Reichtum verpflichtet

    • Narnia am 07.03.2017 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Laimigs

      Kann doch jeder sein Geld so ausgeben oder investieren wie er will. Egal ob Fr. 100.-- oder einige Millionen. Oder fragen Sie bei jeder 'Investitionen' nach, ob sinnvoll oder nicht?

    • socom am 07.03.2017 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Laimigs

      die firma königsegg ist, wenn man es pragmatisch betrachtes, eines der kleinsten umweltprobleme. da sollten sie sich eher mal um china kümmern.

    einklappen einklappen