Frauenfeld

10. November 2017 17:45; Akt: 10.11.2017 17:45 Print

«Deppenfalle» hat fast erneut zugeschnappt

An der Decke der Bahnhofsunterführung in Frauenfeld bleiben immer wieder Fahrzeuge «hängen». Deshalb heisst die Unterführung auch «Deppenfalle».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fast hätte die «Deppenfalle» am Freitag zum zweiten Mal innerhalb einer Woche zugeschnappt. Erst am Donnerstag war ein Arbeitsfahrzeug mit Hebebühnenkran in die Bahnhofsunterführung gekracht. Am Freitag kurz vor Mittag wäre es beinahe zum nächsten Unfall gekommen. «Die Deppenfalle hat fast zugeschnappt», meldete am Freitagmittag ein Leser-Reporter aus Münchwilen.

Von seinem Auto aus konnte der Metallbauer beobachten, wie ein Auto mit Anhänger Richtung Unterführung fuhr. Das Ladegut blieb dann aber am Höhenbegrenzungsbalken hängen. «Darauf ist der Autofahrer retourgefahren.» Das Ganze sei jedoch von einer Polizistin beobachtet worden. Entsprechend sei der Fahrer in Empfang genommen worden.

Bereits fünf Kollisionen mit der Decke

Die Polizei bestätigt, dass der Fahrer zuhanden der Staatsanwaltschaft verzeigt wurde. Das geschehe mit allen Lenkern, die mit ihren Fahrzeugen gegen die Höhenbegrenzung fahren. Wie viele das pro Jahr sind, ist nicht bekannt. Kollisionen mit der Decke hat es dieses Jahr bereits fünf gegeben. Im Vorjahr waren es insgesamt sieben.


Video: BRK News/YouTube

(jeb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • (nicht perfekte) Autofahrerin am 10.11.2017 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Medien? Verzeigung?

    Der super Leserreporter macht hoffentlich nie Fehler. Der Autofahrer wird wohl nicht täglich mit Anhänger (und/oder grossen Bauteilen) fahren. Kann passieren. Für etwas gibts ja diese Schranken und der Fahrer hats daher realisiert. Wieso er verzeigt werden muss, ist für mich unverständlich.

    einklappen einklappen
  • Lars am 10.11.2017 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verzeigt?

    man würde besser jene verzeigen, die zu doof sind die unterführung anständig und der norm entsprechend zu bauen..

    einklappen einklappen
  • Elisabeth am 10.11.2017 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deepenfalle Frauenfeld

    Ist auch eine doofe Unterführung. Wenn der Fahrer nur fast in die Deepefalle gefahren ist , sollte er keine Verzeigung erhalten. Man darf doch auch mal da Glück haben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • otti am 11.11.2017 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besserwisser

    Ich bin viel mit Anhänger unterwegs! Ich weiss aber wie Hoch meine Ladung ist! Das passiert nur, weil dieser Fahrer nicht konzentriert ist. Gruss an die Besserwiesser

  • Pesche FR am 11.11.2017 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Deppen...

    sind wohl dann die Konstrukteure, wenn so viele Autofahrer die Einfahrt schlicht und einfach falsch einschätzen!

  • Mitch F. Young am 11.11.2017 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    LED Warnlichter?

    Grosse LED Warn-Blinklichter wäre doch was! Aber das kostet,liebe Frauenfelder!

  • StimmefürsVOLK am 11.11.2017 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tiefbauamt

    Ja genau, das Tiefbauamt hätte vielleicht eine Brücke bauen sollen, oder aber eine viel bessere blinkende Signalisation montieren sollen, inkl. ein sep. Streifen für eine U-Turn Möglichkeit... offenbar fehlte für eine Deppenfalle Prävention das Geld?

  • urschweizer mit fruenfeldkenntnissen am 11.11.2017 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Platz ...

    Für eine flachere Rampe für eine tiefer liegende Unterführung fehlt ganz einfach der Platz. Also "Deppenfalle für den Ingenieur" gleich Fehlanzeige. Es braucht halt beim Autofahren vorteilhaft immer noch die Augen. Aber logisch, Reklamieren und allen anderen die Schuld geben wollen ist heute leider Standard. Traurige Entwicklung.