Kurse für Jugendliche

21. April 2017 22:50; Akt: 21.04.2017 22:50 Print

Genfer Schüler sollen richtig gamen lernen

Geneva E-Sport will Jugendliche zu besseren Spielern machen. Dabei sollen sie auch lernen, mit Niederlagen umzugehen und sich vor Sucht zu schützen.

storybild

Werden an Genfer Schulen bald Gamer ausgebildet? (Bild: Keystone/Jean-Christophe Bott)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir wollen sie nicht dazu ermutigen, mehr zu spielen. Vielmehr wollen wir die Qualität der Spielzeit verbessern», sagt Nicolas Pidancet vom Komitee Geneva E-Sport. Der Verein will in Genfer Schulen ab 2018 Kurse anbieten, damit die Schüler rundum zu besseren Spielern werden.

Umfrage
Braucht es an Schulen Game-Kurse?
57 %
36 %
7 %
Insgesamt 1429 Teilnehmer

Geplant sind zwei Stunden pro Woche, die 40 Franken pro Semester kosten sollen. Die Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren können von Coachs in den Spielen «League of Legends» (Strategie), «Hearthstone» (Karten) und «Super Smash Bros.» (Kampf) instruiert werden. «Respekt und Fair Play sind die Werte, die wir vermitteln wollen», erklärt Romain Bodinier, Präsident von Geneva E-Sport.

Suchtprävention

Die Organisatoren erhoffen sich, dass sich Schüler, die besser spielen, nicht mehr stundenlang abmühen und so weniger Zeit in ihr Hobby investieren müssen. Laut Pidancet würden auch Suchtexperten hinzugezogen.

«Die Kurse erlauben uns auch den Austausch mit den Eltern», sagt er. Dieser sei ebenso wichtig wie die Sensibilisierung der Spieler selbst.

Bisher machen Schulen zu wenig

«Bisher gab es keine Sensibilisierung zum Gebrauch von Informationsmitteln im Unterrichtsplan», erklärt Daphné Bavelier. Die Psychologin der Universität Genf ist auf die Auswirkungen von neuen Technologien auf das Gehirn spezialisiert. Aus diesem Grund unterstützt sie das neue Projekt.

Laut Bavelier gibt es noch keinen wissenschaftlichen Beweis für den Zusammenhang zwischen Sensibilisierung und reduziertem Risikoverhalten. Die Kurse seien daher auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Daten zu sammeln.

(las)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • forever silver am 21.04.2017 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    LoL

    dann will keiner support spielen und es gibt ein riesen geflame weil der adc feedet. Spass beiseite ich finde das gut. hätte es zu meiner schulzeit schon geben sollen :-)

    einklappen einklappen
  • FRL-Myke am 22.04.2017 00:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt und Fairplay

    Wenn ich hier so die Kommentare lese dann könnten hier sehr viele solche Kurse gut gebrauchen. Unter anderem erhöht gamen die Aufmerksamkeitsspanne, ein Manko dass hier sehr viele zeigen. Es steht im Artikel dass bessere Gamer weniger Zeit in ihr Hobby investieren (müssen) und somit mehr Zeit für andere Aktivitäten bleibt. Gamen ist für Jugendliche in der heutigen Zeit so wichtig wie früher der Bolzplatz. Warum dies nicht nutzen um den Kindern wichtige Erlebnisse zu ermöglichen wie z.B. mit Fehlschlägen umzugehen? Und gamen hat noch eine ganze Reihe weiterer positiver Effekte die jeder kennt der sich nur ein bisschen damit auseinandersetzt. Aber da ist das Ego wohl zu sehr im weg: ich kenn es nicht und will es nicht also soll auch sonst niemand es haben. Probierts doch mal mit Respekt und Fairplay.

    einklappen einklappen
  • Traurig Geworden am 21.04.2017 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fairness ??

    Was ist mit Baselstadt ? Ich will auch sowas !!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • patrick h. am 22.04.2017 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    andere genres

    Hab kein Interesse an diesen e-Sports Games. Und da die Idee aus Genf kommt, sehe ich für mich gewisse Parallelen zu Französisch in der Schule... Es gäbe auch sehr viele Solospiele mit Lernenswertem.

    • marko 32 am 22.04.2017 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @patrick h.

      Genau wie ich

    einklappen einklappen
  • lumi am 22.04.2017 20:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gibt auch super lehrspiele

    also ich hab meiner Tochter vor kurzem skriblenauts oder so gekauft ein super Spiel. da musste sie viel lesen und schreiben. sehr praktisch. sie ist 8 Jahre.

  • Herr Max Bünzlig am 22.04.2017 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    vermutlich, wird es für die ESL Liga nicht reichen

  • Brotasco am 22.04.2017 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sportlich

    Wenn ich Leute hören die hier sagen: Gamen ist kein Sport und man sollte Sport fördern: Würde euch gern mal sehen :)

  • Moontrix am 22.04.2017 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeder hasst Franzosen im gamen

    Es wird trotzdem noch jeder die französischsprechdnden im Gaming Bereich hassen