Grossmutter erschlagen

11. Juli 2018 07:58; Akt: 11.07.2018 09:58 Print

Enkel war «unbeständig und kindisch»

von Davide Illarietti - N.T. soll in Caslano TI seine Grossmutter erschlagen und ihre Leiche angezündet haben. Der 23-Jährige habe psychische Probleme gehabt und Drogen konsumiert, sagen ehemalige Betreuer und Nachbarn.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 23-jährige N.T.* soll am Donnerstagabend seine 81-jährige Grossmutter in Caslano TI getötet haben. Gemäss Angaben der Polizei schlug er ihr mit einem Gegenstand auf den Kopf und verbrannte danach ihren Körper. Er wurde am Freitag verhaftet und hat am Montag gestanden. N.T. kommt ursprünglich aus einem Dorf in der Nähe von Baden AG, wo sein Vater noch heute lebt.

Vor einigen Jahren zog er ins Tessin zu seiner Grossmutter – offenbar, weil er ihr nahe sein wollte. Vor kurzem soll es zwischen den beiden dann zu einem Streit gekommen sein, nach dem T. in eine eigene Wohnung gezogen sei. Ein Freund der Grossmutter sagt: «Sie schienen eine gute Beziehung zu haben». T. habe aber Verhaltensweisen gezeigt, mit denen die ältere Frau nicht glücklich gewesen sei.

N.T. bezog IV-Rente

N.T., der im Dorf als Fussballfan und mit seinem Deutschschweizer Akzent auffiel, wird von einem Anwohner als «schwierig» beschrieben: «Trotzdem hätte ich nie gedacht, dass er zu so etwas fähig ist.» Bis vor einem Jahr liess sich N.T. in der Stiftung Otaf in Sorengo TI ausbilden. Zuvor soll er in der Deutschschweiz eine Ausbildung in einer Institution für geistig Behinderte durchlaufen haben. T. bezog eine IV-Rente.

Ein ehemaliger Pfarrer der Otaf-Stfitung sagt, T. sei «unbeständig und kindisch» gewesen. Er habe nicht regelmässig teilgenommen. «T. respektierte weder Zeitpläne noch Regeln», sagt ein Nachbar. In der letzten Zeit habe er schlechte Bekanntschaften gemacht und begonnen, Drogen zu nehmen. Seine Grossmutter soll sich alleine um ihm gekümmert haben – trotz «offensichtlich psychischer Probleme» des Mannes, wie es ein Anwohner ausdrückt.

Der zuständige Gemeindepräsident Emilio Taiana sagt, er wisse nicht, ob sich die Behörden um N.T. gekümmert hätten. Die zuständigen Instanzen untersuchen nun die genauen Umstände des Todes seiner Grossmutter. Dabei wird auch die mögliche Rolle, die Drogenkonsum gespielt haben könnte, untersucht.

*Name der Redaktion bekannt