Nach Schlaganfall

10. November 2017 05:46; Akt: 10.11.2017 08:32 Print

Physiotherapie rettet Kater vor Einschläferung

Aus dem Nichts war der elfjährige Kater Murphy im Mai 2017 plötzlich gelähmt und stand kurz vor der Einschläferung. Dank Physiotherapie im Basler Tierheim kann er heute wieder gehen.

Schauen Sie dem tapferen Kater bei seiner Physiotherapie zu. (Video: rob/Roland Schaub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Mai wurde aus dem Energiebündel Murphy ein todkrankes Tier. An einem Sonntagnachmittag machte der elfjährige rote Kater plötzlich einen Satz von der Küche in den Gang. Ein zweiter Sprung endete in einem Purzelbaum. Wenig später kippte Murphy zur Seite, sein Kopf und seine Glieder hingen lahm herunter. Irgendwann lief ihm Eiter aus der Nase. «Davor war er ein gesunder und vor Energie strotzender Hauskater», erzählt Roland Schaub, der Partner von Murphys Herrchen.

Umfrage
Haben Sie Ihr Haustier auch schon in die Physio geschickt?

Der tierärztliche Notfalldienst vermutete einen Schlaganfall. Murphy bekam eine Infusion, Schaub und sein Partner nahmen ihn daraufhin wieder nach Hause. «Wir wollten Murphy nicht in der Praxis lassen», erzählt Schaub. Zu Hause verschlechterte sich sein Zustand zunehmend, bis der Kater kaum noch atmen konnte. Im Tierärztlichen Überweisungszentrum TÜZ in Tenniken wurde er mit weiteren Infusionen und einer Wärmedecke stabilisiert. Murphys Körper blieb jedoch schlaff.

Sollte man Murphy einschläfern?

Um herauszufinden, was genau mit ihm los war, legte die Neurologin ein MRI nahe. Dafür hätte der Kater narkotisiert werden müssen – in seinem schlechten Zustand ein potentiell tödliches Unterfangen. «Da stellte sich die Frage: Wäre es vielleicht besser, den elfjährigen Kater zu erlösen?», sagt Schaub.

Kater Murphy kämpft sich zurück ins Leben

Sie entschieden sich dagegen. Stattdessen schickte man Murphy zu einer Homöopathie-Tierärztin, die ein auf den Kater abgestimmtes Heilmittel und einen speziellen Speiseplan zusammenstellte. Danach folgte die erste Therapiestunde bei der ausgebildeten Kleintier-Physiotherapeutin Doris Radics im Tierheim des Tierschutzes beider Basel. «Zuerst habe ich die Reflexe gecheckt. Ohne Reaktion ist eine Therapie zwecklos», erzählt Radics.

Zu 80 Prozent wieder der Alte

Murphys Zustand war schlecht, doch sein Körper hat reagiert. Zwei Mal wöchentlich kam er zur Therapie, wurde von Radics massiert und bewegt. 50 Franken kostet eine Dreiviertelstunde. Im Vergleich mit anderen Therapeuten sei das günstig, sagt Schaub. Auch zu Hause kümmerten sich die beiden Männer um das Tier. Mit Erfolg: Murphy ging es Woche für Woche besser. Er begann, sich langsam durch die Wohnung zu robben, konnte wieder sitzen und verrichtete sein Geschäft im Katzenklo.

«Nach einigen Wochen hat er wieder gelernt zu stehen und schwankend ein paar Schritte zu gehen», sagt der 47-jährige Schaub. Radics setzte Murphy auf das Unterwasser-Laufband, um seine Muskulatur wieder aufzubauen. «Mittlerweile läuft er ohne Problem 20 Minuten auf dem Band», erzählt Radics. Ein Wermutstropfen bleibt: «Bei neurologischen Befunden werden 90 Prozent der Tiere nie mehr ihre alte Form erreichen.» Murphy sei zu 80 Prozent wieder der Alte. Nun gelte es, die Prozentzahl mit weiteren Therapiesitzungen möglichst weit nach oben zu treiben.

Hoffnung auch für schwer kranke Tiere

Für Schaub ist die Therapie ein Segen: «Doris Radics gebührt unser grösster Dank.» Murphys dramatische Geschichte sei ein Beispiel dafür, was mit Alternativmedizin und Physiotherapie alles möglich sei. «Es zeigt, dass es auch für Tiere, die kurz vor der Einschläferung stehen, noch Hoffnung gibt.»

(rob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mika7 am 10.11.2017 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht aufgeben gewinnt

    Alles Gute und viel Ausdauer, lieber Murphy! Und ein grosses Dankeschön an alle Beteiligten!

  • Katzenfreund am 10.11.2017 06:51 Report Diesen Beitrag melden

    Erfreulich

    finde es Super das man die Katze nicht aufgab und das es Therapeuten gibt die dies für einen erschwinglichen Preis machen, wünsche den Besitzer noch ein paar freudige Jahre mit der Katze

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 10.11.2017 06:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Bravo

    für die Pysiotherapeutin

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • RicBellini am 10.11.2017 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschichte

    Vor 14 Tagen bekomm ich ein Tel meiner Pferdepflegerin.Ein Pferd hat Kolik. Schmerzen und leidet.Ab in in die Tk. sage ich.Tk ruft mich keine Stunde später an. Unbedingt operieren.Ich sage NEIN.Wir müssen! Nein ich entscheide! Das Pferd hat wegen anderem schon gelitten.Beobachten und Mudkelrelaxant geben.Wenn es nicht besser wird innerhalb weniger Std. hab ich Euthanasie angeordnet!! Heute ohne OP ist das Pferd wieder in Top Form! Wäre ich nun ein schlechter Mensch oder Tierquäler gewesen wenn es Euthanasiert geworden wäre? Mir egal was andere denken. Jeder soll für sich entscheiden.

  • RicBellini am 10.11.2017 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tier bleibt Tier

    Selbst Tierfreund und Besitzer einiger unterschiedlicher Tiere. Alle haben es schön. Ich achte und respektiere sie. Dennoch bleiben sie Tiere...und an ALLE , ersparen Sie mir die Leier wir seien es auch. Nein sind wir nicht. Wenn viel selbsternannte Franziskus von Assisi hier drin nur halb so viel Freundlichkeit, Nettigkeit und Empathie gegenüber Menschen hätten wie gegenüber Tieren hätte ich Hoffnung. Meine Erfahrung zeigt mir: Die Ultra Tierfreunde haben Schwierigkeiten mit Menschen!

  • Gut Gebrüllt am 10.11.2017 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einschläfern Bounti Traurig

    Mein Mädchen Bounti Rabenschwarz hatte an einem Sonntagabend auf plötzlich einen Halbseitigen Schlaganfall. Schock welcher Tierarzt hat am Sonntag die Praxis offen? Bounti musste 1.Woche in der Klinik bleiben. Nach 1.Woche habe ich Bounti abgeholt Trauriger Anblick Bounti läuft wacklig umher. Nach vielen Wochen hat sich Bounti zu Hause sehr gut erholt. Nach einem Jahr hatte Bounti erneut einen Schlaganfall gleiche Seite Bounti hat auch diesen sehr gut überstanden. Nach einen weiteren Jahr mussten wir Bounti einschläfern Bounti ass nur noch Katzensand.

  • Antonio Briatico 2terHerrchen von Murphy am 10.11.2017 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Antonio

    Ein Herz für unserere tiere wird bei uns Gross geschrieben , Vielen Dank für alle Liebe Komentare die hier gepostet worden sind, es macht richtig freunde zu lesen wiviele leute Tiere Lieben und nicht im stich lassen , wir würden nie etwas tun was nicht mit dem Tierarzt oder Fachleute abgesprochen ist tun was der katze zum leiden verursachen würde oder aus eigenem Egoismus , bei Murphy waren auser der lähmung vieles noch vorhanden an Reflexe Orientierung, bewustsein , alles was man sicherlich Hoffnungsvoll mit der Physio und Natur medizin wieder zu einem artgerechten Katzenleben führen kann

  • Izzy am 10.11.2017 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Liebe für Murpy

    Liebe Negative: ev. gibt es ein nächstes Leben und dann sei ihr Hund oder Katze. Wie schön, wenn es dann jemanden gibt, der sich so um euch sorgt ! Bei dieser wunderbaren Geschichte denke ich mal wieder "Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere".

    • Kleine am 10.11.2017 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Izzy

      Alles liebe für ihn.

    einklappen einklappen