Sechs Katzen ausgesetzt

26. September 2017 05:50; Akt: 26.09.2017 05:50 Print

Nur Chewbacca und Curly haben überlebt

Mitte August wurden sechs neugeborene Katzen im Basler Gundeli in einer Kartonschachtel ausgesetzt. Vier Büsi sind mittlerweile im Basler Tierheim verstorben.

Schauen Sie den beiden Katern beim herumtollen zu. (Video: rob)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein trauriger Fund: Am 18. August wurde im Gundeldinger-Quartier eine Kartonschachtel mit sechs neugeborenen Katzenbabys entdeckt. Die Büsi wurden zwei Tage nach der Geburt von ihrer Mutter getrennt und ausgesetzt. Der Katzenmama wurde dabei nicht einmal die Zeit gegeben, die Nabelschnüre zu entfernen. Im Tierheim des Tierschutz beider Basel (TbB) kümmerten sich Tierpfleger rund um die Uhr um die elternlosen Babys.

Umfrage
Würden Sie Curly oder Chewbacca adoptieren?

Nun gibt es Nachrichten: Vier der Kleinen sind mittlerweile verstorben. «Wir haben alles, was möglich war, für die Kätzchen getan. Doch es hat nicht ausgereicht», so Daniel Bader vom TbB. Die ersten beiden Büsis starben ein bis zwei Wochen, nachdem sie im Heim aufgenommen wurden. «Aufgrund ihrer Vorgeschichte waren sie sehr geschwächt», erklärt Bader. Als man die Katzen gefunden hatte, waren sie stark unterkühlt. Dass jemand sie einfach auf die Strasse gesetzt hat, stehe klar im Zusammenhang mit ihrem Tod.

Tödliche Missbildungen

Zwei weitere Kätzchen starben wenige Wochen später. Die beiden litten unter Missbildungen an der Blase, wie ein Tierarzt feststellte. Diese endeten für die wenige Wochen alten Katzen tödlich. Mit der Aussetzung habe das jedoch nichts zu tun. «Eine mögliche Ursache wäre Inzucht unter den Eltern. Doch genau sagen können wir es nicht», sagt Bader.

Sie sind die letzten beiden Überlebenden

Curly und Chewbacca heissen die letzten beiden Überlebenden. «Die beiden Männchen sind topfit», so Bader. Mit Defiziten müssen die Kater jedoch trotzdem rechnen: Das Jagdverhalten, das massgeblich von der Mutter geprägt ist, ist begrenzt. Auch knabbern Findelkatzen stärker, da sie nicht die gleiche Beisshemmung haben wie Kätzchen mit Mutter. «Generell fehlt die Vorbildfunktion der Mutter und damit das Lernen durch sie», sagt Bader. Gewisse Erfahrungen müssen die Kater deshalb auf einem anderem Weg nachholen.

Adoption in drei Wochen möglich

Wer die Kätzchen ausgesetzt hat, ist noch immer unklar. Bader: «Es sind noch keine Hinweise dazu eingegangen, wer dahinter steckt.» Diese nimmt das Tierfundbüro unter der Telefonnummer 061 378 78 10 entgegen. Eine Anzeige gegen Unbekannt wurde direkt nach dem Fund aufgegeben.

In ungefähr drei Wochen werden die beiden letzten Geschwister geimpft. In der Regel werden sie dann zur Adoption freigegeben. «Nach Hause nehmen kann man die Kätzchen aber erst nach der zweiten Impfung», erklärt Bader.

(rob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • G.K. am 26.09.2017 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    Einmal mehr; wie kann jemand so herz- und seelenlos sein? Hoffe die zwei kommen an einen tollen Platz.

  • Frau am 26.09.2017 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Ich mag solche Menschen nicht und hoffe irgendwann kommt ihr schändliches Verhalten zurück. Ein herzliches Dankeschön an all den Helfern die Tag und Nacht für die Kleinen da waren

  • Jürg Bertschinger am 26.09.2017 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles gute, Boy's.

    Ich würde als erfahrener Katzenbesitzer die zwei Jungs sofort aufnehmen, doch wir haben schon zwei "Garfield's". Das würde für die zwei Jungen ein zu grosser Stress. Ich hoffe, sie finden ein gutes Plätzchen bei einem erfahrenen, liebevollen Menschen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • S04 am 26.09.2017 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katzen aussetzen

    Ich finde es eine Sauerei man sollte es mit dieser Person gleich tun was sie mit diesen Tieren machte soll sie doch die Katzenmutter unterbinden beim Tierarzt dann passiert sowas nicht für anders hat sie sicher Geld

  • Anthony Elson am 26.09.2017 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Menschheit und ihr tun

    Eigentlich ist es ja nichts neues, dass Menschen zu solchen Sachen fähig sind. Dennoch ist es immer wieder unglaublich, wie kaltherzig gewisse Leute sind.

  • Girly60 am 26.09.2017 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unmenschlich !

    Wie kann man so herzlos sein ! Das ist etwas was ich nie verstehen werde ! Diese Person hätte zumindest die süssen Babys direkt beim Tierheim abgeben können , vorfallen direkt mit der Mutter ! Ich denke der Mutter wird es auch nicht gut gegangen sein , so ohne ihre kleinen ! Ich hoffe man findet den Besitzer und bestraft ihn mit voller Härte . Falls er diese Zeilen lesen sollte , für mich ist er ein Unmensch ! Ich hoffe dass die beiden Katerlis ein super. schönes Zuhause finden wo man sie liebt !

  • Franzi am 26.09.2017 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Rote Katzen

    Rote Katzen sind einfach immer was ganz besonderes . . . wahrscheinlich ist es einfach "Zufall" haben gerade diese zwei überlebt. Aber ich hatte auch einen roten Kater und der hat bestimmt 50 Katzenleben gehabt! Ich hatte vor und auch nach ihm immer Katzen, aber er war irgendwie anders, einfach einzigartig. Alles Gute den beiden Buben :-)

    • SueR am 26.09.2017 16:03 Report Diesen Beitrag melden

      Zorro

      Hatte auch mal eine Katze - nannte sie Zorro, obwohl ein Weibchen - doch die Farbe und das Temperament stimmte. Habe sie nie vergessen, obwohl ich wieder zwei andere Katzen habe. Zu manchen Menschen und Tieren hat man einfach eine ganz besondere Beziehung und diese lässt sich nicht künstlich herstellen, sie ist ein Geschenk!

    einklappen einklappen
  • Leserin am 26.09.2017 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tier vor Mensch?

    Sorry, aber das ist ja toll...aber was ist mit Menschenbeiträge? Gibt es vielleicht Menschen, die tagtäglich misshandelt werden, ausgeaetzt und nicht richtig umsorgt? Langsam kommt es mir so vor, als ob solche Tiergeschichten Priorität hätten! Artikel wrren immer mehr und grösser!

    • Gargamel am 26.09.2017 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      Realitätsverlust nennt man das

      Für Schweizer ist ein Katzenleben eben wichtiger als ein Menschenleben. Könnte man zumindest meinen hier.

    • voll in der Realität am 26.09.2017 10:49 Report Diesen Beitrag melden

      meine Meimnung

      Liegt ev. daran, dass es für Menschen genug Anlaufstellen gibt und es sich bei Tieren leider um die schwächsten Glieder einer immer kränker werdenden Gesellschaft handelt. Für mich zeigen die Kommentare all dieser sog. Menschenfreunde nur eines - Ihr posaunt zwar raus, wie wichtig Euch Eure Mitmenschen sind aber helfen tut Ihr garantiert keinem. Denn wenn dies der Fall wäre, würdet Ihr Euch nicht über die Tierartikel dermassen künstliche aufregen.

    • Tierfreund am 26.09.2017 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gargamel

      Ein Tierleben ist genauso wichtig! Und ganz klar mehr Wert als Menschen ohne Herz die unschuldigen Tieren sowas antun! Jedes Lebewesen hat Recht auf Respekt und liebevollen Umgang

    • Der SeheR am 26.09.2017 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Leserin

      Das Thema um das es hier geht ist die primitive Entsorgung neugeborener Katzen. Das was Sie ansprechen steht auf einem anderen Blatt. Offensichtlich für Sie schwer zu Verstehen.

    • Der SeheR am 26.09.2017 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gargamel

      Also mit Ihrer Einstellung muss ich klar sagen dass jedes Leben dieser Katzen für mich bedeutend wertvoller ist als Ihres.

    • Dimetrius am 26.09.2017 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gargamel

      Das hat hier niemand gesagt, aber das Aussetzen von wehrlosen Tieren ist ganz einfach indiskutabel, so ganz nach dem Motto: Mir egal, andere werden es schon richten. Vielleicht sollte man als Katzenhalter eben ein paar Franken ausgeben, und die Katze sterilisieren lassen.....doch halt, das kostet ja etwas, das geht ja gar nicht!!

    • Mf am 26.09.2017 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Leserin

      Verstehe nicht ganz, was du sagen willst!

    einklappen einklappen