Ausgelaufene Salpetersäure

30. März 2017 15:07; Akt: 31.03.2017 07:48 Print

Chemieunfall bei Nestlé – zwei Arbeiter im Spital

Bei Nestlé in Basel ist es am Donnerstagmittag zu einer Chemiehavarie gekommen. Ein Container mit Salpetersäure kippte in einen Lagerraum.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstagmittag kurz vor 11 Uhr kam es bei Nestlé in Basel zu einer Chemiehavarie. Zwei Arbeiter mussten zur Kontrolle in die Notfallstation eingewiesen werden.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft ergaben, dass ein Arbeiter im Untergeschoss des Gebäudes mit einem Gabelstapler unterwegs war. In einem speziellen Chemielagerraum lud er einen Container auf, in welchem sich Salpetersäure befand.

Aus noch unbekannten Gründen kippte der Container vom Gabelstapler und wurde dadurch beschädigt. In der Folge liefen ca. 2/3 des Containers mit 40-prozentiger Salpetersäure aus. Die Flüssigkeit lief in einen als Auffangbecken konstruierten Raum.

Keine Gefahr für die Umwelt

Kurze Zeit später war die Berufsfeuerwehr vor Ort und konnte die Säure abpumpen. Das Gebäude musste nicht evakuiert werden, jedoch wurde die Mauerstrasse während des Einsatzes für den Verkehr gesperrt. Der genaue Hergang der Havarie ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Sanität der Rettung Basel-Stadt, ein Notarzt, die Industriefeuerwehr Regio Basel sowie das Gewässerschutzamt. Messungen und Abklärungen durch den Chemiefachberater ergaben, dass keine Gefahr für die Umwelt bestand.

(20 Minuten)