Weil am Rhein (D)

12. Juli 2018 15:02; Akt: 12.07.2018 16:27 Print

Polizistin baut Unfall – Festgenommener haut ab

Ein Streifenwagen der Polizei verursachte am Mittwochabend in Weil am Rhein einen Unfall. Ein festgenommener Mann nutzte die Gunst der Stunde und haute aus dem Unfallauto ab.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Unfall ereignete sich am Mittwochabend nach 22 Uhr auf der Hauptstrasse in Weil am Rhein (D). Ein Einsatzfahrzeug der Polizei krachte an der Kreuzung Riedlistrasse in ein korrekt fahrendes Auto, das von der Grenzstrasse her kommend, auf die Hauptstrasse fuhr. «Die Polizistin fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit Richtung Weil bei rot über die Ampel», heisst es auf einem Post in der Facebook-Gruppe «Dreiländereck People First».

Die Polizei bestätigte diese Angaben am Mittwochnachmittag in einer Mitteilung teilweise. «Nach Sachlage übersah die Fahrerin die auf Rot stehende Ampel», heisst es darin. Der korrekt fahrende VW Caddy hatte das Nachsehen und wurde laut Polizei durch die Wucht des Aufpralls um 180 Grad gedreht. Dessen Lenkerin erlitt leichte Verletzungen. Die Insassen des Streifenwagens, zwei Beamte und eine in Gewahrsam genommene Person, blieben unverletzt.

Der Festgenommene im Polizeiauto konnte diskret abhauen, heisst es im Facebook-Post. Die Polizei bestätigte das in ihrer Mitteilung ebenfalls: «Die in Gewahrsam genommene Person nutzte die anfangs unübersichtliche Situation zur Flucht und entkam.» Beim Flüchtigen handelt es sich um einen Franzosen, der im Marktkauf Hausverbot haben soll und dessen Identität geklärt werden konnte, wie beim zuständigen Polizeipräsidium zu erfahren war. Laut Polizei verfolgten zahlreiche Schaulustige das Geschehen.

Tramblockade und grosser Sachschaden

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 10'000 Euro. Der Tramverkehr war wegen des Unfalls vorübergehend unterbrochen, es verkehrten Ersatzbusse.

(lha)