Missen-Mutter verrät Geheimnisse

11. März 2018 20:14; Akt: 12.03.2018 07:56 Print

«Ihre Haare wurden schon im Gebärsaal geföhnt»

Ihre 88-Zentimeter-Mähne ist ihr ganzer Stolz. An ihre Frisur lässt die neue Miss Schweiz niemanden – ausser ihr Mami.

Teresa Riederer, die Mutter der neuen Miss Schweiz, im Interview kurz nach der Krönung in Baden. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Dominique Rinderknecht (28) ging 2013 als erste Siegerin mit Kurzhaarschnitt in die Missen-Geschichte ein, die neue Miss Schweiz, Jastina Doreen Riederer (19), als Gewinnerin mit den längsten Haaren: Mit ihrer 88-Zentimeter-Mähne stach die Spreitenbacherin schon zu Beginn des Wettbewerbs aus der Masse heraus. Und Rapunzel, wie sie gerne genannt wird, betonte auch regelmässig, wie wichtig ihre Haarpracht für sie sei.

Umfrage
Sind Sie zufrieden mit der neuen Miss Schweiz?

Ihre Mähne sei für sie «wie eine Krone», sagt eine, die es wissen muss, im Interview mit 20 Minuten. Ihre Mutter Teresa Riederer ist denn auch die einzige Person, die Jastina Doreen die Spitzen schneiden darf. Aber nur wenige Zentimeter.

Schon bei der Geburt sei ihre Tochter durch eine grosse «Haarmasse» aufgefallen. «Der Arzt meinte zu mir: Wir müssen Jastinas Haare föhnen. Noch im Gebärsaal.» Nur mit einem Stirnband habe sie die Haare ihres Babys bändigen können.

Was Jastinas Mami sonst noch Erstaunliches über die Mähne verriet, sehen Sie im Video oben.

Eine haarige Angelegenheit: Beim Umstyling vor der Wahlnacht flossen bei Jastina Doreen die Tränen:

(kfi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • D.S. am 11.03.2018 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    Boden der Realität

    Haare hat sie, aber bei der Intelligenz wurde anscheinend gespaart. Traurig, dass ihre Eltern sie nicht auf dem Boden der Realität zurückhielten und sie ihren Job gekündet hat.

    einklappen einklappen
  • Zimbo am 11.03.2018 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Der Apfel

    fällt nicht weit vom Stamm, sie sieht aus wie eine weiss geschminkt Geisha. Wie die Mutter so die Tochter. Ich würde mein Kind, egal wie hübsch es ist, eher für Dinge loben wie Leistung, Intelligenz, etwas das sie hartnäckig verfolgt, für Humor, für ich liebes Wesen, dafür dass sie jemanden hilft, dafür dass sie etwas bewegt, dafür dass sie z.b. ein Studium erfolgreich absolviert hat, aber doch nicht dafür dass sie so lange Haare hat, sich gut schminken kann. Der Körper, auch wenn er noch so schön ist, sollte als Instrument und nicht nur als Schmuckstück begriffen werden...

    einklappen einklappen
  • urbanier am 11.03.2018 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schnippschnapp

    Wenn ihre haare das einzige ist was gut sein kann . Nah dann gute nacht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas am 12.03.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Mami ist die beste Freundin

    "Mami ist beste Freundin und ihre Coiffeuse"...und sie war magersüchtig, wegen den Mitschülern und dem bösen Papa. Falsch: Magersucht hat meist mit dem gestörten Mutter-Tochter-Verhältnis zu tun. Eine Mutter sollte primär eine Mutter sein und keine beste Freundin. Da gibt es aber noch viel Aufbauarbeit...aber gut wenn man Ziele hat wie Victoria Secret Modell zu sein.

  • Suleika M. am 12.03.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wie schon so oft! Mehr Schein als Sein

    Wer spricht bei ihr von Intelligenz, Empathie, Humor, Fitness und Natürlichkeit? Keiner! Interessiert auch nicht; aber, dass die Haare bei Geburt schon sehr lang gewesen sein sollen und noch im Kreissaal geföhnt wurden - das ist doch mega interessant? Wie bekomme ich nur die Bilder wieder aus dem Kopf?

  • Rolf am 12.03.2018 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ein Quatsch..

    Diese Dame ist ja nicht ganz dicht.. Hat wohl noch nie richtig gearbeitet.. Nur schön .. aber für den Alltag nicht zu gebrauchen.. So jemanden würde ich nie einstellen..

  • bergbäuerin am 12.03.2018 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kann ich nicht verstehen

    also ich finde es einfach nur billig ein mädchen so zu verunstallten das hat doch mit dem realen leben nichts mehr zu tun und mit schönheit schon garnicht armes kind

  • Mardith am 12.03.2018 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No comment

    Ich schaue nicht mehr gern Miss Schweiz. Damals habe ich immer Miss Schweiz geschaut, jetzt nicht mehr. Alle Älteren Miss Schweiz habe mehr gefallen. Ich bin mit meinem Schönheit und Figur mit meinem Alter 56 Jahre alt sehr zufrieden. Ich habe nicht zu jammern. Mein Verlobt ist sehr glücklich mit meinem Schönheit und Figur.