Wilde Jahre

13. März 2018 07:01; Akt: 13.03.2018 07:01 Print

Holt Prinz Harry die Vergangenheit ein?

Partyexzesse, Frauengeschichten und unglückliche Äusserungen. Bevor Prinz Harry seine Meghan traf, durchlebte er wilde Zeiten. Die holen ihn jetzt ein.

Bildstrecke im Grossformat »
Bevor Prinz Harry seine Meghan kennenlernte, hatte er mit wilden Partys häufig von sich reden gemacht. Die feuchtfröhlichen Abende brachten dem 33-Jährigen den Spitznamen Party-Prinz ein. Nun holt ihn seine Vergangenheit womöglich ein. Eine unbekannte Frau behauptet gegenüber dem Magazin «Globe», dass sie und der Queen-Enkel in einer Nacht im Winter 2013 ein Kind gezeugt hätten. Die Mutter des mittlerweile dreijährigen Kindes, das ebenfalls rote Haare haben soll, hat dem Kensington Palast ein Foto ... ... des Jungen, eine handschriftliche Notiz sowie ein Schreiben ihres Anwaltes zugeschickt. Der britische Königshof hat sich zwar noch nicht zu den Behauptungen geäussert, doch ein Insider verriet, dass die Stimmung derzeit angespannt sei. Es dürfte aber bei einem Gerücht bleiben, denn Harry musste sich bereits in der Vergangenheit mit Aussagen von weiblichen Fans herumschlagen, die sich schlussendlich als falsch herausgestellt haben. von Meghan und Harry lesen Sie auf den nachfolgenden Slides. soll Prinz Harry nämlich im Schweizer Nobel-Skiort Verbier feiern. Laut Dailystar.co.uk soll für die Feier die Bar La Vache, die unter anderem dem Sänger James Blunt gehört, in der engeren Auswahl sein. werde. «Warum nicht?», antwortete der Brite damals. Bereits zuvor plauderte ein Insider gegenüber «Us Weekly» aus, dass der Queen-Enkel den 26-Jährigen höchstpersönlich angefragt habe. Im Interview mit «BBC News» stellte Ed die Spekulationen nun aber klar: «Ich bin nicht gefragt worden.» (hier im Gif mit Prinz Charles, 69) kursieren derzeit zahlreiche Gerüchte. Angeheizt hat diese Spekulation vor kurzem Mel B, die in der US-Talkshow «The Real» erzählte, dass alle fünf Mitglieder der Band zur Vermählung eingeladen worden seien. Als die 42-Jährige dann gefragt wurde, ob die Girlgroup bei der Feier auf der Bühne stehen werde, war die Antwort zwar in ihrem Gesicht abzulesen, sie wehrte die Frage aber mit «Ich muss gehen. Ich werde noch gefeuert» ab. Gegenüber «Page Six» sagte allerdings ein Insider, dass eine Performance der Band noch überhaupt nicht im Raum stehe. eingeladen. Wie Dailymail.co.uk berichtete, sollen Chelsy Davy (32) und Cressida Bonas (29) an der Trauung im Mai teilnehmen. «Harry blieb mit Chelsy und Cressida gut befreundet, also werden sie da sein», zitiert die Zeitung eine Quelle aus dem engen Freundeskreis des Prinzen und ist sich sicher: «Ich glaube nicht, dass Meghan etwas dagegen hat.» Der Ex-Mann ... ... von Meghan, der US-Filmproduzent Trevor Engelson, soll hingegen keine Einladung erhalten haben. Der 41-Jährige arbeite nämlich an einer TV-Produktion, die von einer geschiedenen Frau handeln soll, die ein Mitglied der königlichen Familie heiratet. Die Queen sowie die 36-Jährige dürften darüber «not amused» sein. . Welchen Schnitt das Kleid haben und welchen Designer die gebürtige Amerikanerin tragen wird, ist natürlich noch ein gut gehütetes Geheimnis. Als Top-Favoriten werden aber die britischen Labels Erdem, Ralph & Russo sowie Alexander McQueen gehandelt, wie «Vanity Fair» berichtet. Das hartnäckigste Gerücht hält sich aber rund um Victoria Beckham, die angeblich das Brautkleid entwerfen soll. Doch auch in Bezug ... ... auf gibt es bereits Spekulationen. «Ich gehe davon aus, dass sie sanfte Wellen tragen wird, dass die Haare halb hochgesteckt sein werden mit einigen Locken, sehr weich und hübsch», ist sich ihre New Yorker Coiffeurin Alli Webb in der Sendung «Today Extra» sicher. Welche Gerüchte sich wirklich bewahrheiten werden, wird man am 19. Mai sehen, wenn Meghan und Harry sich in der St. George's Chapel in Windsor Castle das Jawort geben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In weniger als zweieinhalb Monaten findet die Vermählung von Prinz Harry und seiner Verlobten Meghan Markle in der St. George's Chapel in Windsor Castle statt. Noch nie zuvor sah man den Enkel der Queen mit einer Frau so glücklich. Doch nun überschattet ein pikantes Gerücht die Vorfreude auf die Hochzeit des Jahres.

Umfrage
Was denken Sie: Hat Prinz Harry ein Kind mit dieser unbekannten Frau?

Gegenüber dem Magazin «Globe» behauptet nämlich eine unbekannte Frau, dass eine durchfeierte Nacht mit dem damaligen Party-Prinzen seine Spuren hinterlassen habe. Im Winter 2013 soll die Dame eine intime Nacht mit dem 33-Jährigen verbracht haben, wobei angeblich ein Kind gezeugt wurde.

Die Stimmung im Palast ist angespannt

Eine handschriftliche Notiz, ein Foto des Kindes und ein Schreiben ihres Anwaltes hat sie bereits an den Buckingham Palast geschickt. Hinter den Palastmauern soll die Stimmung deshalb sehr angespannt sein.

«Der Palast ist ausser sich und Harry kann nicht glauben, was gerade passiert. Harry streitet es ab und besteht darauf, dass er nicht der Vater sein kann», so ein Insider zu dem Magazin.

Nicht zum ersten Mal

Höchstwahrscheinlich wird ein Vaterschaftstest die Wahrheit ans Licht bringen. Die Mutter verlangt nämlich 4000 Euro Kindesunterhalt pro Monat.

Solche Gerüchte um Prinz Harry sind allerdings nicht neu. Bereits zuvor haben weibliche Fans behauptet, von dem Verlobten von Meghan Markle schwanger zu sein.

Die wildesten Eskapaden von «Dirty Harry»:

Bevor Prinz Harry in der 36-Jährigen die Liebe seines Lebens fand, sorgte er in der Vergangenheit für einige Schlagzeilen.

Ausschweifende Partys als Teenager

Wie diverse britische Medien damals berichteten, kam Prinz Harry mit 14 Jahren erstmals mit Drogen in Berührung. Damals soll es bereits wilde und ausschweifende Partys auf Luxusjachten und im Disco-Keller von Gut Highgrove, einem Landsitz der Familie, gegeben haben.

2001 soll er seinem Vater den regelmässigen Konsum von Marihuana gestanden haben. Prinz Charles schickte seinen jüngsten Sohn daraufhin für einen Tag in die Entzugsklinik, um ihn so über die Gefahren von Drogen aufzuklären.

Fotograf von Prinz verprügelt

Drei Jahre später liess der damals 20-Jährige seinem Hass auf Paparazzi freien Lauf. Vor einem Londoner Nachtclub prügelte er sich mit einem aufdringlichen Fotografen – vor laufenden Kameras. Der «Evening Standard»-Mitarbeiter habe den Prinzen beim Verlassen der Location verfolgt und ihm den Apparat beinahe ins Gesicht gedrückt, als er ins Auto steigen wollte.

Harry sei dann aus dem Wagen gesprungen und habe wild auf ihn eingeschlagen. Der Sprecher von Prinz Charles bestätigte anschliessend den Vorfall. Der Hass kommt derweil nicht von ungefähr: Bis heute gibt Harry den Paparazzi die Schuld am Unfall-Tod seiner Mutter Diana.

Aufruhr wegen Kostüm

2005 sorgte Prinz Harry mit einem Kostüm für weltweite Empörung. Der Royal erschien zu einer Party in einer Nazi-Uniform – inklusive Hakenkreuz-Armbinde. Die Zeitung «The Sun» titelte damals «Harry the Nazi». Seine Entschuldigung kam eher widerwillig daher. Es tue ihm leid, «das Kostüm war wohl die falsche Wahl».

Nackte Tatsachen in Las Vegas

Die Queen war über diese Schlagzeile garantiert «not amused»: 2012 feierte Prinz Harry ausgelassen mit Freunden in Las Vegas. Die illustre Truppe vergnügte sich auch mit Strip-Billard. Der 33-Jährige verspielte dabei all seine Klamotten, liess sich dummerweise fotografieren – und die ganze Welt kannte von nun an seinen royalen, nackten Po.

Partynacht im Palast

2015 verscherzte es sich «Dirty Harry» erneut mit seiner geliebten Oma. Der Party-Prinz feierte damals eine wilde Party mit vier Models im Buckingham Palast, wie das «OK! Magazin» berichtete. Neben jeder Menge Champagner liefen Harry und seine weiblichen Gäste auch splitterfasernackt durch die ehrwürdigen Hallen. Als die Queen (91) dem Vorfall hinter den Palastmauern erfahren habe, soll sie ausser sich gewesen sein.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Asterix am 13.03.2018 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Die Vergangenheit?

    Die Vergangenheit holt ihn nicht ein. Aber die Presse sucht wieder mal nach Futter. Lasst es endlich. Menschen ändern sich.

  • koni am 13.03.2018 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wennschon.

    Auch wenn es so wäre. Seine Braut hat ja auch eine Vergangenheit nehme ich an.

    einklappen einklappen
  • Möni am 13.03.2018 07:12 Report Diesen Beitrag melden

    meine Güte

    Was soll das? Wenn ich meine Vergangenheit hervorkrame kommen noch schlimmere Dinge zum Vorschein und ich darf trotzdem weiter ungestört mein Leben frönen. Harry ist ein junger Kerl und die wollen es halt wissen, irgendwie muss man sich die Hörner abstossen. Zudem hat ihm die ganze Welt zugesehen und es toleriert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruder Motzi am 14.03.2018 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Frage:

    Holt er sie ein oder nicht? Wäre schade, wenn er sie verpasste, Vergangenheit ist immer gut.

  • Eigentlich nicht meine Sache am 13.03.2018 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    Fraglich

    Wieso meldet sich die angebliche mutter des kindes erst jetz?

  • Manu am 13.03.2018 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Zweifel

    Bei seinem wilden Vorleben könnte dies durchaus möglich sein. Dies lässt sich doch mittels Vaterschaftstest leicht nachweisen. Sollte er tatsächlich der Vater sein, soll er auch dazu stehen. Ich habe allerdings meine Zweifel, da diese "Dame" immerhin drei Jahr ihr Geheimnis gehütet hat und jetzt zur Hochzeit platzen lässt.

  • F. N. am 13.03.2018 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    F. N.

    Harry herzliche Gratulation, die Hauptsache ist, dass das Kind gesund ist , viel Glück

  • Libelula am 13.03.2018 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Und wenn schon....

    Und wenn schon. Ich mag den harry sehr. Falls er der vater ist wird er schon getadestehn.....