Nissan

17. Oktober 2017 11:30; Akt: 17.10.2017 11:00 Print

Ferngesteuerter GT-R mit Tempo 200 in Silverstone

Sony und Nissan haben einen GT-R/C entwickelt, der mit einem PlayStation-Controller von Jann Mardenborough aus einem Helikopter gesteuert wird.

Nismo-Pilot Jann Mardenborough lenkt das 1:1-Modell des GT-R jetzt mit einem serienmässigen PlayStation-DualShock4-Controller vom Helikopter aus über den legendären Silverstone Circuit.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Als das ultimative ferngesteuerte Auto für Gamer präsentieren Nissan und Sony den Nissan GT-R/C. Nismo-Pilot Jann Mardenborough lenkte das 1:1-Modell des GT-R jetzt mit einem serienmässigen PlayStation-DualShock4-Controller vom Helikopter aus über den legendären Silverstone Circuit. Dabei erreichte der Nissan GT-R /C eine Geschwindigkeit von über 200 km/h.

Die britische JLB Design Ltd. baute den V6-Motor mit 542 PS aus dem GT-R von 2011 – demselben Jahr, in dem Jann Mardenborough die Nissan GT Academy gewann – in das Fahrzeug ein. Das 2008 ins Leben gerufene Förder-Programm GT Academy schlägt die Brücke von der virtuellen zur realen Rennwelt und bildet die besten Gran Turismo-Spieler zu Profi-Rennfahrern aus.

Im Schnitt 122 km/h

Die schnellste Runde auf dem 2,6 Kilometer langen Silverstone-Rundkurs absolvierte Mardenborough mit dem GT-R/C mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 122 km/h in 1:17:47 Minuten. Im Vergleich: Der Schnitt für Rennwagen mit Fahrer hinter dem Steuer liegt bei 134 km/h.

Der GT-R/C ist mit Robotertechnik ausgestattet; sie übernimmt die Lenkung, die Kraftübertragung, das Bremsen und das Gaspedal. Sechs Computer im Kofferraum aktualisieren die Steuerung mehr als 100 Mal pro Sekunde. Der serienmässige PS4- DualShock-4-Controller ist mit einem Mikro-Computer verbunden, der die Joystick- und Tastenbefehle interpretiert und an die On-Board-Systeme des GT-R/C weiterleitet. Die kabellose Übertragung funktioniert bis zu einem Kilometer weit.

«Einzigartige Herausforderungen»

Ein VBOX Motorsport-Sensor von Racelogic liefert Daten an das LCD-Display im Helikopter. Darüber konnte Mardenborough die Geschwindigkeit in den Kurven einschätzen. Für den Fall, dass der «Fahrer» doch einmal die Kontrolle über den GT-R/C verliert, wurden zwei unabhängige Sicherheitssysteme eingebaut. Zwei zusätzliche Personen können so über unterschiedliche Radiofrequenzen das ABS-Bremssystem betätigen oder den Motor abschalten.

«Der GT-R/C hat uns vor einzigartige Herausforderungen gestellt und auch in technisches Neuland geführt», so James Brighton von JLB Design Ltd. «Um das Auto bei allen Geschwindigkeiten realitätsnah und somit sicher kontrollieren zur können, mussten wir sicherstellen, dass die Robotik während der Beschleunigung und Verzögerung genauso effektiv arbeitet wie in Kurven mit hohen G-Kräften.»

«Eine einmalige Erfahrung»

«Diese Fahrt war eine einmalige Erfahrung, wirklich beeindruckend», berichtet Jann Mardenborough. «Der GT-R/C hat meine beiden Welten zusammengeführt – die virtuelle Gaming-Welt mit der realen Motorsport-Welt. Und das in einer Art und Weise, die ich niemals für möglich gehalten hätte.»

Kein Zufall: Der Start des Rennspiels Gran Turismo Sport ist auf den 18. Oktober datiert.

(lab/pd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • R35 GT-R am 17.10.2017 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    NiSMO

    Dieses auto ist einfach nur delikat. Müsste ich wählen zwischen ferrari,lambo,Mercedes ich würde den Nissan GTR nehmen...Die Japaner wissen wie man performance in ein auto packt.Preis leistung ist unschlagbar.In diesem sinne,NiSMO Ahoi!

    einklappen einklappen
  • Point Man am 17.10.2017 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ein Auto mit Controller??

    Sieht zwar Gut aus und es steckt bestimmt viel Arbeit dahinter. Aber in so einer Kiste muss man selbst drin Sitzen und fahren. Controller und GTR passt einfach nicht zusammen dafür sollte man einen Nissan Leaf verwenden.

    einklappen einklappen
  • kurt am 18.10.2017 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mir play Station

    das Auto fährt ja sonst schon fast von alleine. damit kann jeder schbell fahren mit den ganzen Helfern.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bubu am 18.10.2017 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    soll das entwiklung sein?

    was soll daran intressant sein?

  • kurt am 18.10.2017 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mir play Station

    das Auto fährt ja sonst schon fast von alleine. damit kann jeder schbell fahren mit den ganzen Helfern.

  • R35 GT-R am 17.10.2017 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    NiSMO

    Dieses auto ist einfach nur delikat. Müsste ich wählen zwischen ferrari,lambo,Mercedes ich würde den Nissan GTR nehmen...Die Japaner wissen wie man performance in ein auto packt.Preis leistung ist unschlagbar.In diesem sinne,NiSMO Ahoi!

    • Ex-GT-R Traumer6 am 17.10.2017 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Mittlerweile völlig überzahlt

      Mag sein dass die ersten GT-R wirklich ein Schnäppchen waren. Mittlerweile sind sie im Vergleich zu einem Porsche Turbo viel zu teuer. Und 3 sec. langsamer in Hockenheim ist massiv. Der neue GT-R ist sogar noch fast langsamer als der alte.

    • marko 32 am 17.10.2017 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @R35 GT-R

      Super

    • kurr am 18.10.2017 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ex-GT-R Traumer6

      und in 20jahren ist der Porsche das zig fache wert. der Japaner verliert jedes Jahr an wert

    einklappen einklappen
  • Point Man am 17.10.2017 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ein Auto mit Controller??

    Sieht zwar Gut aus und es steckt bestimmt viel Arbeit dahinter. Aber in so einer Kiste muss man selbst drin Sitzen und fahren. Controller und GTR passt einfach nicht zusammen dafür sollte man einen Nissan Leaf verwenden.

    • F anatic am 17.10.2017 14:22 Report Diesen Beitrag melden

      Computer

      Du verwendest für deinen Computer ja auch eine Maus und eine Tastatur, beim GTR ist es etwa das Selbe.

    • Buddy am 17.10.2017 17:42 Report Diesen Beitrag melden

      Passt schon irgendwie!

      Ich weiss, was Du meinst. Aber zum GTR passt es wohl am besten von allen Autos auf dem Markt und das meine ich positiv! Lese ich etwas von Gran Turismo oder ähnlich kommen mir immer Toyota Supra und eben Nissan Skyline/GTR in den Sinn! Denn beides ist die Krönung von automobilem Spass, eines halt in echt, das andere virtuell.

    • marko 32 am 17.10.2017 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Point Man

      Super

    • Driverman am 18.10.2017 15:22 Report Diesen Beitrag melden

      Porsche

      Die ganzen Reisschüsseln hatten nur Glück, dass EA einen Exklusiv-Vertrag mit Porsche hatte. So konnte man nur in diesen unsäglichen NFS Porsche fahren. Dieser Kebelvertrag ist nun passe. Jetzt gibt es endlich Porsche in Games wie GT, Project Cars, Assetto Corsa. Darauf warte ich seit bald 15 Jahren. Für alle die jetzt kommen (Porsche ist Müll). .Wer hält den Rundenrekord auf der Nordschleife für Serienautos?

    • Point Man am 18.10.2017 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Driverman

      Nissan und Sony Arbeiten zusammen mit Gran Turismo und das schon seit Ewigkeiten. Ist normal das Japaner ihre Fahrzeuge Prometen. Egal ob es Porsche jetzt im Spiel gibt oder nicht.

    • Point Man am 18.10.2017 16:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Driverman

      Meinst du 918?Ein Hybrid Rennwagen kann man als Serienauto bezeichnen? Wie viel kostet der? und wie viele wurden gebaut? Ist doch klar das ein Wagen mit 800-900Ps schneller ist als ein GTR. Mit einem gemachten GT-R 1100ps mit Zulassung lässt man alle Liegen und das ist nicht mal der Alpha Omega GT-R. Übrigens gibt es noch eine Elektro Gurke mit einer Bestmarke auf der Nordschleife.

    • vönsi am 18.10.2017 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Driverman

      wenn ich ein paar jahre zurückdenke hielt toyota mit dem celica GT4 während 6 jahren bessere rundenzeiten als porsche mit seinem flachen anabol käfer die japaner sind weit voraus und trauen sich was im gegensatz zu den deutschen premium marken die nur durch schummeln auf dem papier besser sind

    einklappen einklappen