Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Eis, Eis, Baby

10. Januar 2018 15:39; Akt: 10.01.2018 15:39 Print

Viermal tiefgefrorener Outdoor-Spass

Wenn die Temperaturen tief genug sinken, steht dem Spass auf, unter und am gefrorenen Wasser nichts im Weg.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer sagt denn, dass es für den perfekten Outdoor-Spass
unbedingt Schnee braucht? Hier eine Auswahl der
coolsten Eis-Aktivitäten.

Lichtspektakel unter Wasser geniessen: Eistauchen
Was es ist:
Beim Eistauchen wagen sich Unterwasser-Fans ins bitterkalte Nass, um nah an der Oberfläche der Eisdecke entlangzutauchen. Was es da zu sehen gibt? «Besonders an sonnigen Tagen ist das Lichtspiel im Wasser absolut faszinierend», sagt Norbert Eisenlohr vom Tauchshop Scuba Viva.
Passend für: Taucher, die auf der Suche nach einem ganz speziellen Erlebnis sind. «Wer zu Platzangst neigt, sollte es lieber sein lassen. Unter der Eisdecke fühlt man sich stärker eingeschlossen, und die psychische Belastung ist höher als bei normalen Tauchgängen.»
Das brauchts: Mindestens ein fortgeschrittenes Tauchbrevet, idealerweise auch einen abgeschlossenen Trockentauch-Kurs.
Wo: zum Beispiel im Lioson-See in Les Mosses VD.

Auf Kufen von A nach B: Eiswege
Was es ist:
Diverse Eiswege in Graubünden laden dazu ein, auf Schlittschuhen durch die Winterlandschaft zu düsen.
Passend für: Die ganze Familie. Mit einer Länge von einem bis drei Kilometer sind die Strecken leicht zu bewältigen.
Das brauchts: ein Paar Schlittschuhe (sie können auch gemietet werden) und warme Kleidung. Zur Skateline Albula fährt sogar ein Shuttlebus. Das Auto kann man also auch daheim lassen.

Heisser Tanz in der Vertikalen: Eisklettern
Was es ist:
«Eisklettern ist in», sagt Martin Maurer von der Alpinschule Adelboden über die Extremsportart. Viele suchen beim Sich-Hochhangeln an gefrorenen Wasserfällen und Eiswänden den Adrenalinkick. Passend für: erfahrene Alpinisten und fitte Outdoor-Enthusiasten, die bereit sind für eine neue Herausforderung – physisch wie psychisch
Das brauchts: «Eisklettern verlangt gute Kenntnisse im Klettern sowie der Eis- und Lawinenverhältnisse», erklärt Maurer. «Anfänger sollten ihre ersten Schritte deshalb unbedingt unter kundiger Leitung machen.» In einem eintägigen Einführungskurs lernt man alle Basics – von der Materialkunde über die Klettertechnik bis hin zur Sicherungstechnik und dem Wissen, wie man Eisschrauben platziert.
Wo: Zum Beispiel in der Eiskletterarena auf der Engstligenalp bei Adelboden. Ein bewässerter Eisfall befindet sich direkt neben der Bergstation.

Tiefgekühlte Geduldsprobe: Eisfischen
Was es ist:
Beim Eisfischen wird ein Loch in die Eisdecke gebohrt. Dann heisst es abwarten und Tee trinken, bis etwas anbeisst. Idealerweise kann man derweil bei eitel Sonnenschein den Blick auf die Berge geniessen.
Passend für: Alle, die sich einen Tag Pause von der Piste gönnen möchten und bereit sind für Ruhe und Entschleunigung in klirrender Kälte.
Das brauchts: Ruten, Ersatzmaterial und Köder, Schneeschuhe und warme Kleidung.
Wo: Zum Beispiel beim Eisfischer-Erlebnistag auf dem zugefrorenen Stausee auf Melchsee-Frutt.

(sei)

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken