Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Nix mit Badeferien

26. Februar 2018 16:07; Akt: 26.02.2018 16:07 Print

Kinder entern die Kreuzfahrtschiffe

Familien machen über ein Fünftel aller Kreuzfahrt-Passagiere aus. Kidsclubs, Familiensuiten – das Angebot an Bord wird immer attraktiver. Ein Überblick.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund 20 Prozent aller Kunden des europäischen Kreuzfahrtportals Dreamlines sind inzwischen Familien – Tendenz steigend. Im aktuellen Ferien-Barometer von Hotelplan ist sogar von 32 Prozent die Rede. «So sieht man, dass vor allem bei Familien Kreuzfahrten vermehrt als Alternative zu Badeferien im Trend sind», hält der Schweizer Reiseveranstalter fest. Der Hauptgrund: Kinder bis 16 reisen oft gratis, wenn sie in der gleichen Kabine mit zwei Vollzahlenden übernachten, oder kommen in den Genuss hoher Rabatte. Besonders beliebt bei Familien seien Kreuzfahrten auf dem Mittelmeer, da sie keine lange Anreisezeit zum Abfahrts- und Ankunftshafen – wie beispielsweise Genua oder Ancona – benötigen.

Umfrage
Würden Sie mit Kindern auf Kreuzfahrt gehen?

«Familien entscheiden sich für Ferien auf dem Kreuzfahrtschiff, weil es an Bord von früh bis spät jede Menge Unterhaltung für jede Altersgruppe gibt. Sogar der City-Trip ist für Familien entspannend, wenn sie auf dem schwimmenden Hotel unterwegs sind», erklärt Bianka Lehmbeck von Dreamlines den aktuellen Boom. Bei den grossen Reedereien hat man längst auf die steigende Nachfrage reagiert. In allen Kategorien wird ein Kontingent von Vier-Bett-Kabinen angeboten – von der Innenkabine bis zur Suite. Zusätzlich lassen sich bestimmte Kabinen auch zu einer zusammenschliessen. «Vor allem dieser Kabinentyp ist sehr begrenzt verfügbar und gleichzeitig sehr beliebt bei Familien und Gruppen. Familien sollten sich daher rechtzeitig um die Buchung bemühen, damit all ihre Wünsche erfüllt werden können», rät die Kreuzfahrtexpertin.

Von der Animation bis zum Essen ist alles kindgerecht

Darüber hinaus setzen sich auch die sogenannten Familienkabinen zunehmend durch. An Bord der neuen Symphony of the Seas von Royal Caribbean, die im Frühling erstmals in See sticht, befinden sich sogar zweistöckige Familiensuiten.

An Bord locken Pools und Wasserrutschen, Sportplätze und Fun-Sport-Aktivitäten wie Klettergärten, Seilrutschen und Surfsimulatoren, die natürlich auch für Familien sehr attraktiv sind. Darüber hinaus gibt es Unterhaltungsprogramme, die ganz auf die jüngsten Passagiere zugeschnitten sind. Während Kinderclubs inzwischen auf den meisten Schiffen Standard sind, gibt es inzwischen sogar spezielle Ausflüge nur für Familien. «Bei Aida, Tui Cruises, Carnival und Disney können die Kinder zudem auch allein auf Entdeckungstour gehen», heisst es bei Dreamlines. Teilweise bereits ab sechs Jahren geht das Animationsteam mit den Kleinen für ganz spezielle Ausflüge an Land.

Nicht einmal während den Mahlzeiten müssen sich die Eltern um ihren Nachwuchs kümmern. Tagsüber steht in den meisten Kinderclubs ein Buffet oder Menü für die Kleinen bereit. Bei Tui Cruises und P&O können Kinder laut Dreamlines auch am Abend mit ihren neuen Freunden und dem Animationsteam im Restaurant speisen. Bei MSC und Royal Caribbean bekommen sie ihr Abendessen serviert, wenn die Eltern die Vorspeise essen. Während die Eltern ihr Menü in Ruhe zu Ende essen, werden die Kinder vom Animationsteam abgeholt und haben Spass im Kinderclub.

Wer kleinere Kinder hat, kann für ein ungestörtes Abendessen zu zweit in vielen Fällen einen Babysitter-Service – bei Costa, MSC und P&O sogar kostenlos – in Anspruch nehmen.

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • EL am 26.02.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorbilder

    Eltern als Vorbilder Selbst die Eltern laden ihre Teller voll und es wird nur 1/3 gegessen wie sollen es die Kids lernen? Gruss EL

    einklappen einklappen
  • Mb am 26.02.2018 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abgeschoben

    Ich möchte kein Moralapostel sein, aber diese Ferienentwicklung scheint mir ein Graus zu sein! Zu Hause werden die Kinder in die Krippe abgeschoben+in den Ferien haben die Eltern auch keine Zeit für sie?! Gerade in den Ferien geniessen die kids doch endlich ihr Mami+Papi, spielen, velofahren, schwimmen, einander Zeit einräumen. Was für einer Entwicklung gehen wir da entgegen?

  • higghens am 26.02.2018 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortung abschieben

    Für die Kinder sicher toll, doch machen es sich die Eltern einfach zu leicht. In den Ferien hätten die Kinder mal Mami und Papi für sich und da könnte man halt sich gegenseitig geniessen. Könnte! Die Eltern schieben die Kinder ab und überlassen sie den Clubs. Von Erziehung keine Spur. Zufaul oder bequem sich um das eigene Kind zu kümmern. Ich habe mit meinen viele Spiele gemacht, waren baden, schwimmen zu Velo, gesungen und gelacht. Wie vermisse ich das. Jetzt sind sie 21 und 25 Niemals würde ich es anders machen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • auch noch das am 27.02.2018 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht

    Ohh, nein, nicht auch noch in den Ferien völlig unerzogene und schreiende Kinder. An Bord kann man ja nicht mal aussteigen, um zu entkommen. Mir reicht es schon im Bus.

  • Kreuzfahrtschiffe Umweltverschmutzung am 27.02.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Info: google

    Hauptsache man kann auch sagen, dass man sich eine Kreuzfahrt leisten konnte! Nachdenken ist bei den meisten nicht so wichtig, da dMüllerä, dMeierä und dHueberä auch auf einer Kreuzfahrt waren! Mein Mann und ich könnten uns X-Kreuzfahrten leisten OHNE Einschränkung, aber jegliche Vernunft verbietet uns eine solch idiotische Konsumtrottligkeit!

    • Simone am 27.02.2018 23:16 Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn

      Ach, schon wieder so ein Heuchler-Kommentar! Für gewisse Leute sind wir Kreuzfahrer schon zum Feindbild geworden - sowas von kindisch! Abgesehen davon: Ich liebe Kreuzfahrten, was allerdings weder mit Reichtum geschweige denn Angeberei etwas zu tun hat! Und im Gegensatz zu Ihnen habe ich es zum Glück nicht nötig, mich über Geld definieren zu müssen!

    • S. Hediger am 27.02.2018 23:27 Report Diesen Beitrag melden

      Jedem das seine

      Kümmern Sie sich um IHREN Intellekt und sparen Sie sich diese überflüssigen Belehrungen. Sie können es getrost jedem selbst überlassen, wie er seine Ferien verbringen will.

    • Valium am 28.02.2018 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S. Hediger

      Oh, oh, auch auf den Schlips getreten? Sie können von mir aus auf einem Kreuzfahrtschiff das ganze Jahr verbringen, aber bedenken sie, dass andere solche Sachen hinterfragen und sich über Kreuzfahrtschiffe / Dreckschleudern.. über Medien informieren und zwar nicht bei Glückspost und dergleichen...

    einklappen einklappen
  • Kinderlos und glücklich am 27.02.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Kreuzfahrten ohne Kinder

    P&O bietet auch super Kreuzfahrten, welche man gelassen ohne Kinder an Bord geniessen kann. So sind die Schiffe Arcadia & Oriana Kinder frei und erst ab 18 Jahren buchbar. Viel Spass mal ganz ohne Kinder - auch dies heisst doch für viele Erholung pur

  • Helene am 27.02.2018 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    it kleinen kindern nie eine Kreuzfahrt

    Mit kleinen oder pupertierenden Kindern Jugendlichen, würde ich nie auf eine Kreuzfahrt gehen. Wäre mir mit den Kindern zu eng und wenn sie mal flennen, kannst du nur ins Zimmer um andere damit nicht zu nerven. Und ins Zimmer zu gehen nur weil sich 1500 andere stören..... Nein Danke. Mein Mann und ich waren im Dezember für unser 20 jähriges Hochzeits Jubiläum mit einem Kreuzfahrtschiff von L.A durch den Panama Kanal und Karibische Inseln bis nach Miami gereist und uns dort noch 9 Tage ausgeruht. In Miami waren unsere Kinder 19 und 18 dazu gestossen. In dem Alter ist es auch kein Problem, wollten aber die Kreuzfahrt geniessen und mal für uns sein.

  • Ohne mich! am 27.02.2018 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Määähhhhh:

    Man MUSS auf einer Kreuzfahrt gewesen sein, sonst hat man ein gesellschaftliches Problem und gehört nicht zur Menge..! Mal sind es die Malediven, dann irgend ein Musical oder sonst was, aber es wird von ein paar Leitschafen vorgelaufen und das Fussvolk macht määähhhh und läuft hinterher. Nur die schwarzen Schafe laufen nicht in der Reihe! Ich bin ein überzeugtes schwarzes Schaf und verweigere solche Massen-Verordnungen. Kreuzfahrt= Essen, Umziehen, Pedicure/Manicure, Essen, Umziehen, Coiffeur, Essen , Umziehen, Shoppen... und das mit Kinder?!

    • Kreuzfahrerin am 27.02.2018 18:51 Report Diesen Beitrag melden

      Defizit

      Oha - null Ahnung aber viele falsche Behauptungen! Danke für die Vorurteile und Gruss von einem durchaus selbstbewussten schwarzen Schaf, das Kreuzfahrten aufgrund seiner Leidenschaft für Ozeane und schöne Riesenschiffe liebt!!! Von wegen Mitläufer...

    • W. Sufer am 27.02.2018 19:13 Report Diesen Beitrag melden

      tempi passati

      Kreuzfahrerin Kreuzfahrten waren bis vor rund 5 Jahren ok. Ich habe sie genossen. Jetzt kann ich aber genau so gut nach Mallorca auf den Ballermann fliegen. Ich finde die gleiche Kundschaft, nur viel billiger

    einklappen einklappen
Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken