Fitness Challenge

20.10.2017 Print

Fitness Challenge

Wie Alkohol den Trainingseffekt reduziert

Sport baut Stress ab, Muskeln auf, stärkt das Immunsystem und hält Ihr Gewicht im Rahmen. Doch wenn Sie nach dem Sport Alkohol trinken, schwächen Sie die positiven Auswirkungen oder bewirken sogar das Gegenteil. Aber warum eigentlich?

Das kühle Bier nach dem harten Workout ist für viele Ansporn genug, um auch nach einem harten Arbeitstag ihrem Trainingsplan treu zu bleiben. Dabei vernichtet Alkohol beinahe alle positiven Trainings-Effekte. Alkohol steigert zum Beispiel die Ausschüttung von Cortisol. Dieses Stresshormon sorgt dafür, dass der Testosteronspiegel sinkt, wodurch der Muskelaufbau drastisch gebremst wird. Zusätzlich reduziert Alkohol die Qualität des Schlafes, der für die Regeneration nach dem Sport wichtig ist.

Alkohol – die Kalorienbombe im Glas

Dass Alkohol nicht förderlich für eine athletische Figur ist, wissen die meisten. Und doch sind wir uns zu wenig bewusst, wie viele Kalorien in einem Glas Alkohol stecken. Champagner, das Getränk der Reichen und Schönen, weist im Durchschnitt 70 Kalorien pro Deziliter auf. Fünf Deziliter Bier mit einem Alkoholgehalt von 5 Prozent bringt es auf satte 200 Kalorien. Und zwei Deziliter Rotwein mit einem Alkoholgehalt von 12 Prozent schlägt mit 140 Kalorien zu Buche. Alkohol wirkt sich demnach nicht nur negativ auf unseren Trainingserfolg aus, sondern begünstigt auch das Ansetzen von Fettpölsterchen.

Wasser, die Quelle jedes Sportlers

So verlockend das kühle Bier nach dem Training sein mag, Alkohol ist als Durstlöscher völlig ungeeignet. Das ideale Getränk ist immer noch Wasser. Und wenn Sie doch nicht auf das Bier verzichten wollen, ist weniger definitiv mehr. Wieso nicht ein alkoholfreies Bier oder einen Mocktail versuchen? Der Geschmack ist ähnlich und Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Erfahren Sie hier, wie sich Alkohol beim Sport auf unseren Körper auswirkt.

kpt.ch/bewegt