Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Trend

02. November 2017 16:50; Akt: 02.11.2017 16:50 Print

Schon probiert? Pandan ist das neue Superfood

von Sulamith Ehrensperger - Gesund und kalorienarm: Pandan gilt als der neuste Food-Trend. Warum Avocado und Matcha neben den giftgrünen Blättern schon bald verblassen könnten.

storybild

Dieses Superfood aus Ostasien wird im Netz als Food-Trend gefeiert: die tiefgrünen und schwertförmigen Blätter der Pandanpalme. (Bild: Yodaswaj)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als ostasiatische Vanille hat sie sich einen Namen gemacht. Pandan gilt in Ostasien schon lange als Superfood. Die Pflanze wird nun auf Social-Media-Kanälen als Food-Trend auf dem europäischen Markt gefeiert. Zugegeben, auf den ersten Blick sehen die schwertförmigen und tiefgrünen Blätter dieser Palme eher unscheinbar aus. Doch überrascht Pandan den Gaumen mit einem vanilleähnlichen Geschmack.

Umfrage
Kennen Sie Pandan?

Die Pflanze gehört zur Gattung der Schraubenbäume und ist in der ostasiatischen Küche schon lange ein Hit. Sowohl Reis-, Fisch- und Fleischgerichte als auch Desserts und Tee verfeinert Pandan in allen möglichen Variationen.

Asiens Pandan-Gerichte sind an der giftgrünen Signalfarbe leicht zu erkennen. Kuchen, Pancakes, Glace, Waffeln und Co. werden zu echten Hinguckern. Für unser Auge ist das ein bisschen gewöhnungsbedürftig, bringt aber Farbe aus der Natur pur ins Dessert.

Die grüne Pflanze gilt als gesunder und kalorienarmer Allrounder. Bei Fleisch- und Fischgerichten werden die frischen Blätter mitgekocht, oder Fisch- und Fleischstücke werden in die Blätter eingepackt und in diesen gedämpft, gegart oder frittiert.

Die Blätter sind ein beliebtes Gewürz, ob frisch oder als Essenz verwendet. Häufig kommen sie auch bei der Zubereitung von Reis zum Einsatz. Immer mehr verfeinert das vanilleähnliche bis leicht nussige Aroma auch das europäische Essen.

Die Pandanpalme wächst nur in den Tropen. Ihre Blätter sind hier nur in Asia-Läden tiefgefroren oder als Paste erhältlich. Ob als Dessert, Reis oder Tee: Die Duftblätter sind echte Multitalente. Wer sie nicht essen mag: Pandan gibts auch als Badepulver. Auf ein exotisches Dufterlebnis in der Badewanne!


Kennen und verwenden Sie Pandan? Teilen Sie Ihre Erfahrungen doch im Kommentarfeld.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mark Kastell am 02.11.2017 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Superfood?

    Superfood? Ihr geht mir auf den Senkel! Gesund und Frisch kochen, Punkt.

  • Peter Schmid am 02.11.2017 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ist das hippe Leben...

    Superfood rund um die Welt fliegen und jeden verurteilen, der nicht mit dem Velo oder Tesla rumkurvt.

    einklappen einklappen
  • Daniel am 02.11.2017 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ostasien Superfood

    Jeder weiss, dass Gemüse aus Ostasien nie mit Schwermetallen und Pestiziden belastet ist. Besonders, wenn die Erzeugung nicht mit der erhöhten Nachfrage mithalten kann und die Kontrollen aufgrund der kleinen Mengen kaum oder gar nicht erst stattfinden. Superfood!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dagmar am 03.11.2017 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    Blätter sind immer kalorienarm

    also eigentlich nix anderes als Spinat, Löwenzahn oder Brennessel, oder? Nur dass es um die Welt geflogen werden muss.

  • Elle Aus Bern am 03.11.2017 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pestizide

    Hat schon mal jemand über die CO2 Bilanz dieses Foods nachgedacht! Und daran ,dass alle asiatischen Gemüse und Früchte massiv Pestizid belastet sind? Alles andere als gesund, und schädlich für die Umwelt!

  • So Doof am 03.11.2017 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Superfood und gesund?!

    Klar, wenn es zuerst aus Ostasien hierher geflogen wird ist es sicherlich gesund,...

  • Geniesser am 03.11.2017 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Hört mit dem Mist auf!

    Superfood hier, Superfood dort! Künstliche Hypes verbreiten für etwas, dass man überhaupt nicht braucht und man auch keinen zusätzlichen Nutzen davon hat. Ich koche gerne und experimentiere auch, aber das geht auch mit einheimischen oder kontinenalen Lebensmitteln. Nur weil etwas aus Asien oder Afrika kommt und gleich schmeckt wie das Schweizer Pendant, muss ich es nicht als Superfood hypen.

  • Roman Rebitz am 03.11.2017 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Aufklärung

    Und wie stehts mit den Verunreinigungen des angeblichen Superfoods, wäre ja nicht das erste Mal das mehr Gift als Superinhalte gefunden werden, bitte klärt uns auf.