Auktion in New York

19. Mai 2017 05:33; Akt: 19.05.2017 14:03 Print

Japaner kauft ein Gemälde für 110 Millionen

Für ein Bild des afroamerikanischen Künstlers Jean-Michel Basquiat wurde auf einer New Yorker Auktion ein Rekordpreis bezahlt.

storybild

Dem Zuschlag ging ein zäher Bieterwettbewerb voraus: «Untitled» von Jean-Michel Basquiat. (Bild: Keystone/Sotheby's)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neuer Auktionsrekord in New York: Ein Gemälde des afroamerikanischen Künstlers Jean-Michel Basquiat ist am Donnerstag für 110,5 Millionen Dollar versteigert worden.

Es war der mit Abstand höchste Preis, der bislang für ein Werk des 1988 mit 27 Jahren verstorbenen Künstlers erzielt wurde. Der Verkäufer hatte es 1984 zum Preis von 19'000 Dollar erworben. Dem Zuschlag in der New Yorker Sotheby's-Vertretung ging ein zäher Bieterwettbewerb zwischen einem anwesenden und einem telefonisch zugeschalteten Interessenten voraus.

Künstler starb an Überdosis

Den Zuschlag für das Werk mit dem Titel «Untitled», das einen totenkopfartigen Schädel auf einer grossen Leinwand zeigt, ging letztlich an den Telefonbieter, laut US-Medien ein japanischer Milliardär. Der Startpreis hatte bei 57 Millionen Dollar gelegen, es war mit einem Erlös von rund 60 Millionen Dollar gerechnet worden.

Basquiat ist einer der am höchsten gehandelten afroamerikanischen Künstler. Er war 1960 im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren worden, er war haitianisch-puertoricanischer Abstammung. Basquiat starb 1988 an einer Überdosis Drogen. Mit einem Verkaufspreis von 179,4 Millionen Dollar gilt das Gemälde «Les femmes d'Alger» von Pablo Picasso als bislang teuerstes Bild. Der Preis wurde 2015 bei einer Auktion in New York erzielt.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De Cla am 19.05.2017 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix gewesen

    Ich war bei der Auktion. Ich wollte es auch kaufen, hatte aber nur ein 20er Nötli dabei (ein neues!!!).

  • marko 32 am 19.05.2017 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super

    einklappen einklappen
  • Roland am 19.05.2017 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Frankenstein

    Keine Ahnng warum jemand für so ein hässliches Bild soviel Geld ausgibt. Aber, jedem das Seine. Ich würds nicht mal geschenkt nehmen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roland am 19.05.2017 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Frankenstein

    Keine Ahnng warum jemand für so ein hässliches Bild soviel Geld ausgibt. Aber, jedem das Seine. Ich würds nicht mal geschenkt nehmen.

  • wianve am 19.05.2017 16:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön, wirklich Geschmacksache

    Würde ich nicht einmal im Keller aufhängen

  • AntiKunst am 19.05.2017 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Ahnung wiso

    aber ich finde dieses Gemälde sehr beruhigend.

  • Geld am 19.05.2017 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Was damit machen?

    Bei so was sieht man immer schön, dass einfach zu viel Geld im Umlauf ist, dass sich auf ein paar wenige konzentriert, die dann nicht wissen was damit machen. Ist ja dann ganz entspannt 110 Mio für ein Bild eines nicht gerade weltberühmten Künstlers auszugeben. Ist so wie wenn unsereins bei Ikea einen Kunstdruck für 19.95 kauft...

  • Cara V am 19.05.2017 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Paolo Picazzo

    Wow, wenn ich das Bild sehe, es ähnelt meinem "untitled beach" mal schauen ob ich die Adresse des Japaners finde evtl hat er noch ein paar tausend Dollar für mein Werk :)