Ikan Hyu packen ein

02. März 2018 15:30; Akt: 02.03.2018 16:41 Print

So viel Zeug brauchen sie für nur einen Gig

Wenn das Zürcher Gitarrenlärm-Duo für eine Show packt, sieht das mehr nach Zügelfirma als nach Band aus. 20 Minuten war bei Ikan Hyu im Proberaum.

Bildstrecke im Grossformat »
Eigentlich hatten sie schon alles fürs Radar Festival gepackt, aber extra für 20 Minuten haben Hannah (l.) und Anisa alias Ikan Hyu ihr Equipment nochmals hervorgenommen, um zu zeigen, wie viel Zeug sie jeweils an ihre Gigs mitschleppen. Kein Wunder, gibt es in ihrem Proberaum am Zürcher Stadtrand kaum mehr ein Durchkommen, wenn ... ... die beiden ihr Live-Setup aufgebaut haben. Über 30 Instrumente (darunter Gitarren und Synthesizer), Pedale, Ständer und Käbelchen hievt das Newcomer-Duo jeweils auf die Bühne – und danach wieder runter. Zum Glück hätten sie jeweils jemanden dabei, der ihren Sound mischt. «So helfen uns nochmals zwei Hände beim Tragen», sagt Hannah lachend. Zu Beginn sei es schwierig gewesen, sich genau merken zu können, wann in welchem Lied welches Gerät bedient werden muss. Während die beiden auch noch singen, wohlgemerkt. «Aber irgendwann ist dann alles im muskulären Gedächtnis gefestigt und dann geht es gar nicht mehr anders», so Anisa, «es ist dann wie eine Art Choreografie.» Neben technischem Equipment muss auch immer eine Menge Outfits mit – Ikan Hyu «lieben es, sich für die Bühne zu verkleiden», wie sie sagen. Silberne Leggings, Katzenbodys und aufgemotzte Jeansjacken gehören zu ihrer Standard-Garderobe. Hinten auf Letzteren haben sie zwei Namen aufgestickt: «Fox» und «Mojo». «Mein Nachname lautet Djojoatmodjo – darum ist Mojo einer meiner Spitznamen», erklärt Anisa. Und Hannah heisse Fox, weil sie so schlau wie ein Fuchs sei. Frau Fox ergänzt: «Ich habe einmal geträumt, dass ich eine Fuchsmütze geschenkt bekommen habe. Die Mutter einer Freundin hat mir dann tatsächlich eine genäht, so ist der Fox entstanden. Wir nennen uns aber nicht gegenseitig Fox und Mojo. Wir sagen uns Ludi.» Was es mit «Ludi» auf sich hat, erklären dir die beiden vielleicht gern bei einem Bier nach ihrem Radar-Gig am Samstagabend um 21.45 Uhr im Zürcher Club Sender (ehemals La Catrina).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wir haben versucht, mitzuzählen, wie viel Zeug Ikan Hyu für ihren Gig am Radar Festival einpacken müssen. Aber nachdem wir die Finger beider Hände dreimal durch hatten, gaben wir auf. «Proportional zur Anzahl Personen in der Band haben wir echt viel Equipment», stellt Anisa treffend fest.

Umfrage
Wie viele Bands siehst du dir am Radar Festival an?

Roadies begleiten die beiden Zürcherinnen nicht an ihre Shows, dafür ist das zu den vielversprechendsten Schweizer Newcomer-Acts zählende Musikprojekt noch zu jung. «Aber wir nehmen meistens einen Soundmischer mit», verrät Hannah, «so haben wir jemanden, der beim Tragen hilft.»

«Mojo» und «Fox»

Zu ihrer Live-Ausrüstung zählen auch diverse Kostüme – silberne Leggings, Katzenbodys und aufgemotzte Jeansjacken gehören beim Zürcher Duo zum Standard. Hannah: «Es macht Spass, sich für die Bühne zu verkleiden.» Auf Anisas Jeansjackenrücken ist «Mojo» gestickt, bei Hannah steht «Fox».

«Mein Nachname lautet Djojoatmodjo – darum ist Mojo einer meiner Spitznamen», erklärt Anisa. Und Hannah heisse Fox, weil sie so schlau wie ein Fuchs sei. Frau Fox ergänzt: «Ich habe einmal geträumt, dass ich eine Fuchsmütze geschenkt bekommen habe. Die Mutter einer Freundin hat mir dann tatsächlich eine genäht, so ist der Fox entstanden.»

Wie all das Equipment eingesteckt klingt, hörst du am Samstag um 21.45 Uhr live im Club Sender.

Und wie schnell Ikan Hyu ihre Ausrüstung zusammengepackt haben, zeigen sie hier im Video:

(Video: Schimun Krausz)

Und wenn wir schon bei den Videos sind – hier ist ein kleiner Live-Vorgeschmack aufs Duo:

(Quelle: Youtube/IKAN HYU)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Musiker am 02.03.2018 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Ding

    Das soll wohl ein Witz sein der Titel? Die paar sächelchen da. Das ist ja nur für die Bühnenshow. Es kommt noch viel mehr dazu. Bei einer Band kommen noch PA, Instrumente, Verstärker, Monitore, Boxe, Kabel, Ständer, Bier, Banner usw.. hinzu.

  • nicecooge am 02.03.2018 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konsumgesellschaft

    Immer diese Konsumgesellschaft. Reichen 2 Gitarren und 1 Verstärker nicht? Immer mehr und mehr, und dann den Fans das Geld beim Gig aus der Tasche ziehen für das Equipment.

Die neusten Leser-Kommentare

  • nicecooge am 02.03.2018 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konsumgesellschaft

    Immer diese Konsumgesellschaft. Reichen 2 Gitarren und 1 Verstärker nicht? Immer mehr und mehr, und dann den Fans das Geld beim Gig aus der Tasche ziehen für das Equipment.

  • Musiker am 02.03.2018 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Ding

    Das soll wohl ein Witz sein der Titel? Die paar sächelchen da. Das ist ja nur für die Bühnenshow. Es kommt noch viel mehr dazu. Bei einer Band kommen noch PA, Instrumente, Verstärker, Monitore, Boxe, Kabel, Ständer, Bier, Banner usw.. hinzu.