Fusaros Auftrtt in der Kälte

28. Februar 2018 18:48; Akt: 28.02.2018 19:12 Print

«Es wurde schwierig mit Gitarrespielen»

von Nicole Agostini - Veronica Fusaro hat ihre neue EP «Ice Cold» gerade herausgebracht. 20 Minuten wollte wissen, ob sie Kälte liebt und wie sie mit ihrer neuen Bekanntheit lebt.

Im Video zeigt Veronica Fusaro ihren Keller in ihrem Elternhaus in Thun, wo ihre Musik entsteht. (Video: Veronica Fusaro)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Veronica Fusaro (20) feierte kürzlich ihre grosse TV-Premiere als Live-Act bei den Swiss Music Awards. Just am selben Tag brachte sie ihre neue EP «Ice Cold» heraus. Ihr Zweitling stieg direkt auf Platz 16 der Schweizer Albumcharts ein. Fusaro-Fans können sich umso mehr freuen, denn ab März tourt die erfolgreiche Thunerin durch die ganze Schweiz.

Umfrage
Welche Jahreszeit haben Sie am liebsten?

Vorher aber noch gibt sie am Donnerstag, 1. März, ein exklusives Showcase in den Büros von Starticket (die Ticket-Plattform gehört wie 20 Minuten zu Tamedia). 20 Minuten wird für Sie das Konzert live ab 17.30 Uhr übertragen und verlost 5 x 2 Tickets (siehe Infobox).

Das Jahr 2018 ist noch jung, doch bei Veronica Fusaro hat sich bereits viel getan. Wir blicken mit ihr auf die wichtigsten Ereignisse zurück. Und fragen nach, wie die selbsterklärte «Ice Cold»-Lady mit der Kälte in der Schweiz und ihrer neu gewonnenen Bekanntheit klarkommt.

Veronica Fusaro über die SMA-Premiere: «Ein kleiner Kindheitstraum ist in Erfüllung gegangen: Mal in einem Stadion aufzutreten! Es hat alles so geklappt, wie ich wollte. An der After-Party konnte ich leider nicht lange bleiben, weil ich am nächsten Tag meine Plattentaufe in Thun hatte.»

Über ihren Auftritt bei den Olympischen Spielen in Südkorea: «Ich spielte vor etwa 100 Besuchern im Freien. Es war kalt, aber nicht kälter als jetzt in der Schweiz. Der Aufenthalt war sehr spannend, weil ich da eine komplett andere Kultur erleben durfte. Sie haben mir übrigens einen kleinen Ofen hingestellt, das hat geholfen. Aber mit der Zeit wurde es schwierig mit Gitarrespielen.»

Über ihre gestiegene Bekanntheit: «Ich werde auf der Strasse nicht unbedingt häufiger angesprochen. Aber auf Social Media merke ich die wachsenden Like- und Followerzahlen.»

«In Korea war es nicht kälter als in der Schweiz»

Über ihre Bühnenoutfits: «Kleider machen mir genauso Spass wie die Musik. Ich will mich in den Outfits wohlfühlen, es muss mir gefallen und mich nicht unsicher machen — so lange das passt, ziehe ich alles an. Ein Bühnenlook muss schon was hergeben. Der Kleidungsstil ist wie bei der Musik ein wandelnder Prozess: Ich versuche gerade, etwas Farbe in meine eher dunkle Garderobe zu bringen.»

Über ihren Nebenjob: «Seit Januar konzentriere ich mich voll auf die Musik und habe meinen Nebenjob aufgegeben. Studieren tue ich aber auch noch — ich beende die Dinge, die ich anfange.»

Über die Kälte: «Ich wusste natürlich, dass es bei meinem EP-Release so kalt sein würde! Nein, im Ernst: Der Titel ‹Ice Cold› hat für mich verschiedene Bedeutungen. Er steht dafür, wie eiskalt die Welt, beziehungsweise die Personen in ihr, sein kann. Aber auch für die positive Seite: An einem heissen Sommertag trinkt man einen eiskalten Drink und alles ist wieder gut. Momentan gehe ich ungern aus dem Haus. Da verbringe ich lieber meine Zeit im Keller und mache Musik. Ich kann es kaum abwarten, bis der Sommer kommt.»

Über die Livestream-Premiere: «So etwas hab ich noch nie gemacht. Die SMA wurden ja live übertragen, aber ein längeres Set von mir, wie ich am Donnerstag beim Showcase spielen werde, wurde noch nie live übertragen. Ich freue mich sehr, akustisch aufzutreten. Nervös bin ich vor Auftritten nicht mehr, dank der vielen Shows, die ich in letzter Zeit gespielt habe.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • thomas g. am 01.03.2018 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    viel glück

    gute Bekanntheit nützt nichts wenn die Konzerte leer bleiben. Gibt viele junge talentierte, doch die siper SRG resp. SRF3 pusht wenige, schade srf...

  • Dragonheart am 28.02.2018 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Symphatische junge Frau

    Ich hab sie und ihre Band letzten Sommer an einem OpenAir als Vorband von Züri West erlebt. Was für eine tolle Ausstrahlung und was für eine hammer Stimme! Ich denke, wir werden noch viel hören von ihr.

  • Ein Leser am 28.02.2018 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    Schengenaustritt

    Man sollte ein Ziel anstreben und das ist ein Austritt aus Schengen. Denn viele EU Staaten haben Schengen jetzt schon ausserkraft gesetzt. Und der Informationsaustauscch klappt überhaupt nicht. Für was machen wir dann überhaupt mit?

Die neusten Leser-Kommentare

  • thomas g. am 01.03.2018 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    viel glück

    gute Bekanntheit nützt nichts wenn die Konzerte leer bleiben. Gibt viele junge talentierte, doch die siper SRG resp. SRF3 pusht wenige, schade srf...

  • Duden am 28.02.2018 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ;)

    Auftrtt sollte wohl Auftritt sein (Titel)

  • Ein Leser am 28.02.2018 19:45 Report Diesen Beitrag melden

    Schengenaustritt

    Man sollte ein Ziel anstreben und das ist ein Austritt aus Schengen. Denn viele EU Staaten haben Schengen jetzt schon ausserkraft gesetzt. Und der Informationsaustauscch klappt überhaupt nicht. Für was machen wir dann überhaupt mit?

  • marko 33 am 28.02.2018 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kalt

    Die Kälte momentan in der Schweiz sehr kalt

  • Dragonheart am 28.02.2018 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Symphatische junge Frau

    Ich hab sie und ihre Band letzten Sommer an einem OpenAir als Vorband von Züri West erlebt. Was für eine tolle Ausstrahlung und was für eine hammer Stimme! Ich denke, wir werden noch viel hören von ihr.