Paris

31. Oktober 2017 04:48; Akt: 31.10.2017 06:52 Print

Aktivistinnen protestieren barbusig gegen Polanski

«Keine Ehrung für Vergewaltiger»: Dutzende Frauen haben eine Werkschau des Regisseurs Roman Polanski in Paris gestört.

«Oben ohne» gegen Polanski: Dutzende Frauen protestieren vor dem Filminstitut Cinémathèque française. (Video: Tamedia/AFP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Dutzende Frauen haben in Paris gegen die Eröffnung einer Werkschau des wegen Vergewaltigung beschuldigten polnischen Regisseurs Roman Polanski protestiert. Zwei Aktivistinnen der Organisation Femen drangen «oben ohne» in das Filminstitut Cinémathèque française ein.

Frauen protestieren «oben ohne» gegen Polanski

Sie wurden aber bei dem Zwischenfall am Montagabend umgehend aus dem Gebäude befördert. Vor der Tür demonstrierten sie zusammen mit den anderen Feministinnen weiter.

«Keine Ehrung für Vergewaltiger»

Die Demonstrantinnen riefen «Keine Ehrung für Vergewaltiger», als der 84-jährige Filmemacher an ihnen vorbeiging. Die Organisatoren der Demonstration verlangen die Absage der Retrospektive. Der Präsident der Cinémathèque, der Regisseur Costa-Gavras, sagte am Montagabend, dies stehe nicht zur Debatte. Die Filme Polanskis seien «mehr denn je unentbehrlich für unser Verständnis der Welt und des Kinos».

Auch das Pariser Publikum zollte dem Regisseur von bekannten Filmen wie «Rosemary's Baby», «The Pianist» und «Carnage» am Montagabend Respekt und applaudierte begeistert, als dieser in Begleitung seiner Frau Emmanuelle Seigner auf die Bühne kam. Auf die Proteste gegen ihn ging er in seiner Rede nicht ein.

Polanski soll 13-Jährige vergewaltigt haben

Polanski wurde 1977 in den USA wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagt, weil er als damals 43-Jähriger Sex mit der damals 13-jährigen Samantha Geimer hatte. Im Januar 1978 floh er aus den USA und kehrte nie wieder zurück. Die US-Justiz hält bis heute an ihrer Klage fest.

Im Zuge des Missbrauchs-Skandals um den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein sind auch gegen Polanski neue Vorwürfe laut geworden. Die frühere deutsche Schauspielerin Renate Langer warf ihm vor, sie 1972 im Alter von 15 Jahren in der Schweiz vergewaltigt zu haben. Anfang des Jahres hatte Polanski auf Druck von Feministinnen auf die Präsentation der Verleihung des französischen Filmpreises César verzichten müssen.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Appeeri am 31.10.2017 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    Demo ok... aber warum oben ohne?

    Kann mir das mal eine erklären? Ich kapier einfach nicht warum Frauen nicht angezogen demonstrieren können? Einerseits wollen sie nicht als Sexobjekte gesehen werden aber andererseits haben sie keine anderen Argumente als ihre Brüste zu zeigen oder was??? Ich kapier das echt nicht...

    einklappen einklappen
  • Alerta am 31.10.2017 07:25 Report Diesen Beitrag melden

    Oben ohne (Sinn)

    Gegen die Ehrung eines Vergewaltigers zu demonstrieren sehe ich ein, doch wieso nackt bzw oben ohne?

    einklappen einklappen
  • Don Pollo am 31.10.2017 06:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berühmt

    Solche Individuen sollten wirklich nicht gefeiert werden. Bei Polanski sind es einfach zu viele Anschuldigungen, die nie gerichtlich abgehandelt wurden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leonard am 31.10.2017 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss mal geschrieben werden

    Die me too Kampagne ist eine tolle Sache, solange man Herrn Polanski in Ruhe lässt. Warum eigentlich ist er bei A Promis und Künstlern unantastbar? Passt einfach nicht ins Weltbild, dass einer der ihren auch abscheuliche Taten verübt hat.

  • S.G. am 31.10.2017 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Plattform für Vergewaltiger

    Über die Art (oben ohne) der Demo lässt sich streiten aber niemals über den Zweck. Die undifferenzierte Lobhuddelei auf SRF3 anlässlich des Zürich Filmfestivals über Polanski von Moderator N.H. hat mich zutiefst verärgert! Super, dass die USA an der Anklage festhalten.

  • Danica R: am 31.10.2017 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Finde es als Frau eine Schande

    Schade. Warum degradieren sich diese Frauen so extrem. Ich als Frau würde nie mit meinem nackten Körper demonstrieren. Ich kann ohne meine Reize etwas bewirken und bin nicht so schwach, dass es nur mit Busen zeigen geht. Finde es beschämend.

  • Nick Schmid am 31.10.2017 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Frisch

    Wenn man sich die Bilder genau anschaut, kann man daraus den Schluss ziehen dass es in Paris derzeit eher kühl ist...

  • MercCls am 31.10.2017 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Sinn?

    Wieso müssen die sich immer gleich ausziehen? Man protestiert gehen sexuelle übergriffe aber ist dabei nackt??