Soziale Netzwerke

29. Januar 2010 11:25; Akt: 29.01.2010 11:56 Print

Peinlicher als Masturbation

Ein lustiges Video von current.com weist auf eine ernste Tatsache hin: MySpace hat viele Nutzer an Konkurrenten wie Facebook verloren.

Quelle: current.com
Zum Thema
Fehler gesehen?

Während Facebook immer mehr User gewinnt, sind die Userzahlen von MySpace rückläufig. Eine aktuelle Studie der Marktforscher von Nielsen ergab beispielsweise für die USA, dass MySpace im Dezember 2009 das Niveau erreichte, welches Facebook ein Jahr zuvor hatte. Überspitzt formuliert hat es also durchaus seine Berechtigung, wenn eine der Männer im obigen Video von current.com einer Arbeitskollegin lieber erzählt, er masturbiere als offen zuzugeben, dass er sich hinter einem Tuch verborgen auf MySpace einloggt.

Immerhin konnte MySpace-Chef Owen van Natta unlängst auf der Musikmesse Midemnet in Cannes bekannt geben, dass man die Nutzerzahlen im Dezember verglichen mit November um sieben Prozent steigern konnte. Verantwortlich dafür soll laut einem Bericht von boerse-express.com vor allem das Anegbot MySpace Music sein, welches von den grössten Plattenfirmen, etwa Universal Music Group, Warner Music Group Corp., Sony Music Entertainment und EMI Group Ltd. betrieben wird. Laut Van Natta soll die Zahl der Besucher, welche die Musikseite verzeichnet, 2009 verglichen mit dem Vorjahr um 92 Prozent gestiegen sein.

(hst)