Desaster

08. Februar 2010 11:27; Akt: 08.02.2010 13:34 Print

Facebook-Party ausser Rand und Band

Eine wirklich dumme Idee hatte ein 16-jähriger Brite, als er auf Facebook zu einer Party in die Villa seiner Eltern einlud. Erst die Polizei konnte die trinkfreudige Meute unter Kontrolle bringen.

storybild

So präsentiert sich Aneesh Shukla auf seinem Facebook-Profil.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aneesh Shukla kommt aus wohlhabendem Haus, besucht die «Westminster School», die seine Eltern rund 35 000 Franken im Jahr kostet und feiert offenbar gern wilde Partys, schreibt das Newsportal dailymail.co.uk. Bevor sich seine Eltern übers Wochenende abgemeldet hatten, bat er sie um 20 Pfund, um für ein paar Freunde «Fish and Chips» zu organisieren. Was er ihnen dabei aber verheimlichte, war, dass er auf Facebook zur Party in der sturmfreien Bude eingeladen hatte.

Über 100 Jugendliche folgten seinem Ruf und nahmen das elterliche Anwesen in Beschlag. Innert weniger Stunden geriet die Facebook-Sause ausser Kontrolle. «Man konnte den Rasen vor lauter Flaschen nicht sehen. Die Jugendlichen becherten, kotzten und pinkelten aus dem Fenster», sagte eine Nachbarin gegenüber «Sky News». Sechs Polizeieinheiten und zwei Sanitätsfahrzeuge waren nötig, um die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen. Zwei Jugendliche wurden verhaftet.

Schon einmal sorgte ein ähnlicher Fall für weltweite Aufmerksamkeit in den Medien. Vor rund einem Jahr feierte der australische Teenager Corey Delaney eine wilde Party mit 500 Gästen. Als rund 30 Beamte die Feier auflösen wollten, wurden sie angegriffen. Es entstanden über 21 000 Franken Sachschaden. Die örtlichen Medien trugen die Geschichte in die Welt und Corey wurde über Nacht zum Star. Er brach kurzerhand seine Lehre zum Schreiner ab und wollte als Eventplaner arbeiten. Inzwischen ist er wieder in der Bedeutungslosigkeit versunken.

(mbu)