Twitter Search

07. Oktober 2010 11:42; Akt: 07.10.2010 11:42 Print

Eine Milliarde Suchanfragen pro Tag

Der Microblogging-Dienst hat sich inzwischen zu einer veritablen Suchmaschine gemausert und sie entsprechend aufgerüstet.

storybild

Suchmaske von Twitter Search.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Microbloggingdienst, der eigenen Angaben zufolge über stolze 160 Millionen US-Dollar Risikokapital verfügt, hat seine Suchmaschine aufgebohrt. In Anbetracht der per Unternehmensblog kommunizierten Erfolgszahlen macht dies auch durchaus Sinn. Pro Tag werden über Twitter Search rund eine Milliarde Suchanfragen abgesetzt. Laut dem US-Techportal fiercemobilecontent.com waren es im Juli noch 800 Millionen Anfragen täglich.

Damit liegt Twitter aber noch deutlich hinter dem Suchmaschienenriesen Google. Pro Sekunde werden ganze 34 000 Suchanfragen verarbeitet. Hochgerechnet auf einen Tag macht dies fast drei Milliarden.

Fine-Tuning unter der Oberfläche

Um die Echtzeitsuche über Twitter Search weiter voranzutreiben wurden unter der Oberfläche einige Anpassungen gemacht. Bislang wurde in den Resultaten nur Tweets aus den vergangen vier Tagen berücksichtigt, nun so das Zeitspektrum verdoppelt worden sein. Zudem sollen neu rund 50 Mal mehr Tweets pro Sekunde indiziert werden können.

Anfang der Woche wurde bekannt, dass der Microblogging-Dienst mit Dick Costol einen neuen Chef bekommen hat. Nach nur zwei Jahren an der Spitze hat Mitgründer er Evan Williams überraschend seinen Rücktritt bekannt gegeben. Williams und Costolo sagten in einem gemeinsamen Interview, dass Twitter nun an einem kritischen Punkt angelangt sei, an dem andere Führungsqualitäten gefragt seien. Der 38-jährige Williams werde dem Unternehmen erhalten bleiben, sich aber auf Produktentwicklung konzentrieren.

Weltweite Verbreitung

Laut einer Studie des US-Marktforschungsunternehmen Comscore wurde Twitter im vergangenen Juni von fast 92 Millionen Usern besucht. Die höchste Verbreitung hat der Dienst in Indonesien, wo 20,8 Prozent aller über 15-jährigen Internet-Anwender twittern. Danach folgen Brasilien (20,5 Prozent) und Venezuela (19 Prozent). Die höchste Twitter-Dichte in Europa haben mit weitem Abstand die Niederlande mit 17,7 Prozent, vor Grossbritannien (10,9 Prozent).

(mbu)