Sexy Street View

11. April 2013 18:00; Akt: 07.05.2013 15:13 Print

Was treibt dieses Paar am Strassenrand?

Ein Google-Auto hat zwei junge Leute beim Liebesspiel fotografiert. Das bei Street View veröffentlichte Bild geht um die Welt, wird zensiert – und entpuppt sich als Gag.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Schnappschüsse von Googles Street-View-Fahrzeugen sind legendär. Im australischen Busch wurde ein junges Paar beim munteren Treiben am Strassenrand erwischt... Hier die Original-Aufnahme, die später von Google zensiert wurde. Wie sich herausstellte, erlaubten sich die «Darsteller» einen Scherz und wollten sich bei Street View verewigen. In Miami wurde eine junge Frau vor der eigenen Haustür «erwischt». Google reagierte und liess die hüllenlosen Bilder verwischen. Diese junge Mutter weiss sich zu wehren. Kaum ist Street View Mitte November 2010 in 20 deutschen Städten an den Start gegangen, ist dieser Schnappschuss aufgetaucht. Im Oktober 2010 machte dieses Foto aus dem irischen Ballintyre Hall Schlagzeilen. Ein Passant drückt unmissverständlich aus, was er von Street View hält. Im Oktober 2010 sollen laut gizmodo.com.br diese beiden Leichenbilder aus Rio de Janeiro und... ... Belo Horizonte zu sehen gewesen sein. Im August 2010 machte dieses Bild einer vermeintlichen Leiche am Strassenrand Schlagzeilen. Dabei handelte es sich allerdings um Azura Beebeejaun aus dem britischen Worcester, die sich zufällig während eines Spiels wie tot auf die Fahrbahn gelegt hatte. Im britischen Hawes, Yorkshire, wurde dieses Bild gemacht, bei dem die Kamera wohl nicht ihren besten Tag hatte. Mit Street View auf dem Strich. In Cradley, westlich von Birmingham, haben sich riesige Kneifzangen aufs Bild geschlichen. Offenbar hat der Google-Fahrer an der Kamera herumhantiert und vergessen, sie dabei auszuschalten. Diesem Snowboarder passt es nicht, dass Google die Pisten in Whistler Mountain abfotografiert hat. Immer wieder macht Street View von sich reden. Zum Beispiel wegen dieses Mannes, der wohl beim Verrichten seiner Notdurft fotografiert wurde. Zum Beispiel, wenn ein Reh vor eines der Google-Fahrzeuge springt ... ... oder wenn die Street-View-Kameras spektakuläre Unfallbilder einfangen. Erwischt beim ersten Kuss.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fake statt Fuck: So könnte man diese Geschichte aus Australien salopp zusammenfassen. Bei Street View war ein junges Pärchen zu sehen gewesen, das offensichtlich beim Liebesspiel gestört wurde. Die beiden schienen es gerade ziemlich bunt zu treiben, als das Google-Auto mit laufenden Kameras vorbeifuhr.

Die heisse Szene sorgte natürlich weit über Down Under hinaus für Furore. Google schritt ein und zensierte das Treiben (Google-Maps-Link zum ungefähren Standort). Dabei wurden nicht nur die Gesichter unkenntlich gemacht. Das Original-Bild kann aber noch über imgur.com betrachtet werden.

Kein Zufall

Die Street-View-Fahrzeug bringen immer wieder ahnungslose Verkehrsteilnehmer und Passanten in Verlegenheit. Populäre Webseiten wie streetviewfun.com haben sich darauf spezialisiert, möglichst peinliche und skurrile Strassen-Szenen zu zeigen.

Doch dieser Fall aus Südaustralien ist kein Zufall. Das Pärchen hat 2011 mit voller Absicht vor den Google-Kameras posiert. Dies behauptet nun der männliche Darsteller, der sich im australischen Reddit-Forum outete.

Schlitten als Beweis

Sie seien mit dem Auto unterwegs nach Adelaide gewesen, schildert der junge Mann den besonderen Tag. Beim Überholen hätten sie das Street-View-Auto mit der Kamerakonstruktion erkannt. Was tun? Gas geben, um einen kleinen Vorsprung zu gewinnen. Dann am Strassenrand parkieren, die Hose herunterlassen und sich bei Street View verewigen.

Als Beweis präsentiert er Bilder seines silbernen Schlitten, auf den sich seine Gespielin damals abgestützt hatte. Soll jemand sagen, BMW-Fahrer hätten keinen Sinn für Humor...

Weiter ist über Reddit zu erfahren, dass die beiden nun verheiratet sind. Der mittlerweile 21 Monate alte Nachwuchs hätte damals am Street-View-Tag gezeugt werden können.

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Margrit am 11.04.2013 21:20 Report Diesen Beitrag melden

    Wann geht es weiter?

    Street View?????? Seit bald 5 Jahren geht es in der Schweiz nicht mehr vorwärts..... Dem Datenschützer sei dank!!!!

    einklappen einklappen
  • Kay Kay am 11.04.2013 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SV

    Also ich bin auch bei street view in schaafhausen an der hochstrasse auf einer baustelle :D

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kay Kay am 11.04.2013 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SV

    Also ich bin auch bei street view in schaafhausen an der hochstrasse auf einer baustelle :D

  • Margrit am 11.04.2013 21:20 Report Diesen Beitrag melden

    Wann geht es weiter?

    Street View?????? Seit bald 5 Jahren geht es in der Schweiz nicht mehr vorwärts..... Dem Datenschützer sei dank!!!!

    • pflichtbewusster bürger am 11.04.2013 22:49 Report Diesen Beitrag melden

      das ist halt so...

      wenn in der beautiful schweizerland alles verboten ist und alles andere pflicht.

    • Emil Meier am 11.04.2013 23:07 Report Diesen Beitrag melden

      Hoffentlich NIE!!!

      Gott-sei-Dank wird die Google-Datenkrake etwas gestoppt! Wir brauchen nicht überall "big brother is watching you" !!!

    • Roli am 11.04.2013 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Total einverstanden

      Genau

    • Hanfred am 12.04.2013 10:02 Report Diesen Beitrag melden

      This ist the end....

      Dank ist der richtige Ausdruck! Wer sich unbedingt im Netz verewigen möchte, kann gerne seine Fotos uploaden...Am besten auch gleich dass der Wohnung (inkl. Adresse und Mobiliar) und dem Hinweis auf FB: "Fahren 3 Wochen nach Hawai zwecks Luxusurlaub" - um anschliessend zu jammern, falls eingebrochen wurde.

    einklappen einklappen