Swisscom und Co.

24. Dezember 2012 09:14; Akt: 24.12.2012 19:33 Print

Die 4G-Netze sind ein Etikettenschwindel

von Daniel Schurter - Als erster Schweizer Mobilfunk-Betreiber bietet Swisscom ein 4G-Netz an, Orange und Sunrise folgen 2013. Doch die Bezeichnung ist streng genommen eine Mogelpackung.

Im Werbevideo von Swisscom wird der Ausbau des «4G-Netzes» erklärt. (Quelle: youtube.com/swisscom)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Das erste 4G-Netz der Schweiz», preist die Swisscom das Ende November lancierte LTE-Netz an. LTE steht für Long Term Evolution und bringt tatsächlich ultraschnelles Surfen mit dem Smartphone – im Vergleich mit dem bis anhin schnellsten 3G-Mobilfunknetz.

Allerdings trägt der grösste Schweizer Mobilfunkanbieter ziemlich dick auf, wenn es um das Marketing für das neue Netz geht. Man könnte gar von einer Mogelpackung sprechen. Denn streng genommen ist das seit Dezember in 26 Städten verfügbare LTE-Netz keine Datenübertragungstechnik der vierten Generation (4G).

Grund: Für den Mobilfunk-Standard 4G gibt es fest definierte technische Vorgaben, die LTE nicht erfüllt. Diese Vorgaben sind von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) festgelegt worden. Gemäss offizieller Lesart ist LTE mit einer Daten-Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 150 Megabit pro Sekunde nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum richtigen 4G: Erst mit der späteren Lancierung von LTE Advanced wird eine Bandbreite von einem Gigabit pro Sekunde gemäss dem internationalen 4G-Standard erreicht.

Die Internationale Fernmeldeunion ist ein Gremium, das für die Standardisierung der weltweiten Mobilfunknetze zuständig ist. Weil LTE einige der Kriterien für ein 4G-Netz nicht erfüllt, bezeichnen die Experten LTE kurzerhand als 3,9G.

Alle machen es so

Auf Anfrage von 20 Minuten Online erklärt Swisscom-Sprecher Olaf Schulze: «Wie in ganz Europa üblich, verstehen wir den heute verfügbaren LTE-Standard auf den Frequenzen 800, 1800 und 2600 MHz als 4G/LTE. Dass dieses den offiziellen ITU-Spezifikationen nicht 100-prozentig entspricht, ist richtig, da jedoch nach unserer Kenntnis alle europäischen Provider von 4G/LTE sprechen, wäre es für unsere Kunden verwirrend, wenn wir als einzige Anbieterin den Begriff 3,9G einführen würden.» Da auch Sunrise und Orange in ihrer offiziellen Kommunikation von 4G/LTE sprechen, sei dies für alle Schweizer Kunden einheitlich.

LTE Advanced wird folgen

Laut offizieller Ankündigung können bis Ende 2013 bereits 70 Prozent der Bevölkerung das LTE-Netz von Swisscom nutzen. Bei Sunrise gibt es ab Juni 2013 zunächst in zehn grösseren Schweizer Städten ein LTE-Netz, bei Orange soll die LTE-Lancierung «im Frühjahr» erfolgen.

Wie der Swisscom-Sprecher ausführt, stehe bereits der weitere Ausbau des Mobilfunknetzes auf der Agenda. Auf LTE soll das besagte LTE Advanced folgen, das einer erneuten Versechsfachung der mobilen Datenübertragung entspricht. Ein genauer Zeitplan ist laut Swisscom-Sprecher jedoch noch nicht beschlossen. «LTE Advanced ist ein Technologie-Ausbau, wie bereits HSPA oder HSPA+ für das 3G-Netz ist.»

Sinkende Kosten?

Vom Ausbau des LTE-Netzes profitieren nicht nur die Nutzer eines LTE-fähigen Smartphones oder Tablets, sondern alle Handybesitzer. Denn die bisherigen 2G- und 3G-Netze werden entlastet. Der Swisscom-Sprecher tritt allerdings Spekulationen entgegen, wonach die Kosten sinken könnten. «Wir gehen nicht davon aus, dass wir aufgrund der einfacheren Netzarchitektur das 4G/LTE-Netz kostengünstiger betreiben können als das bestehende GSM- und UMTS-Netz. Dadurch, dass wir nun drei Netze parallel betreiben, gehen wir von einer höheren Komplexität aus, die sich auch auf höhere Betriebskosten durchschlagen wird.» Die Mobilfunk-Nutzer müssen also darauf hoffen, dass sich der zunehmende Wettbewerb zwischen den Schweizer Mobilfunk-Anbietern in tieferen Preisen niederschlägt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Für was eigentlich die immer schnelleren Netze? Die meisten brauchen die mobilen Netze sowieso nur um ein paar News zu lesen, unnötige Facebookposts zu lesen oder zu schreiben oder den Wetterbericht abzurufen obwohl sie grad draussen stehen und sehen wie es ist. Oder um per Kartenfunktion einen Bankomaten zu suchen, obwohl sie grad in der Zürcher Bahnhofstrasse stehen und 5 Automaten in Sichtweite sind. Nichts gegen die moderne Technik, aber die meisten Leute brauchen das nicht wirklich und verblöden mit ihren Smartphones nur noch mehr. – Dani

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • h.E. am 26.12.2012 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    H+ schneller als 3G 

    An die, die denken Swisscom sollte zuerst mal ein 3G Netz hinbekommen, weil bei ihnen H+ steht, seid froh, H+ ist um einiges schneller als 3G,

  • heinz am 26.12.2012 08:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3g -> h -> 3.9g -> lte

    du hast wohl den text nicht gelesen (dass du es vorher nicht wusstest ist nicht so schlimm) h ist eine fortsetzung von 3g, welche schneller ist

  • Stefan W. am 25.12.2012 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    Abzockerei

    Schön mit anzusehen, wie Swisscom und Co. mit Marketingwolken ihre Kundschaft abzockt. Würden unsere Damen und Herren Politiker wieder einmal ihren Fokus auf die Politik im Land und fürs Volk richten, dann könnte z.Bsp. dieser Raubzug auf das Portemonnaie des Bürgers sofort unterbunden werden. Stattdessen macht man lieber Kriechgänge ins Ausland.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Benjamin Wiedmer am 27.12.2012 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten

    Zuerst mal die H+ Technik verbessern anstatt LTE zu installieren, zuerst mal Probleme mit der Überlastung der Netze bearbeiten! Und so oder so, welcher LTE Standart wird verwendet???

  • hab recht am 27.12.2012 00:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Swisscom verdient genug

    Swisscom 1/3 Gewinn und ihr jammert über Verluste, sorry das geht bei mir nicht auf, da könnt ihr so lang lamentieren wie ihr wollt. ........ ich sag nur halsabschneider....

  • h.E. am 26.12.2012 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    H+ schneller als 3G 

    An die, die denken Swisscom sollte zuerst mal ein 3G Netz hinbekommen, weil bei ihnen H+ steht, seid froh, H+ ist um einiges schneller als 3G,

  • heinz am 26.12.2012 08:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3g -> h -> 3.9g -> lte

    du hast wohl den text nicht gelesen (dass du es vorher nicht wusstest ist nicht so schlimm) h ist eine fortsetzung von 3g, welche schneller ist

  • Daniel G. am 26.12.2012 07:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    XS Abo 4G

    Was bringt ein 4G netz, wenn man das xs abo von swisscom hat.. Und das netz erst mit einem XL abo verfügbar ist. 169.- für ein wenig mehr surfen. Selber schuld...