iRobot «Romo»

04. Januar 2013 15:35; Akt: 05.01.2013 17:28 Print

So wird Ihr iPhone zum herzigen Helferlein

Er ist Spielzeug, Butler und fahrende Kamera in einem: Dank «Romo», dem neuen fahrbaren Untersatz fürs iPhone, wird das Handy zum digitalen Heinzelmännchen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Smartphones sind uns in zahlreichen Alltagssituationen nützliche Helfer, sei es als Navigationsgerät, Kamera oder Spielkonsole. Einzig physisch scheinen sich die unbeweglichen Technologiebündel kaum nützlich machen zu können - den Einkauf erledigen oder Bier holen: reine Fiktion.

Das will das Entwicklerteam Romotive ändern und dem Handy auf die Sprünge helfen: Mit ihrer Erfindung «Romo» wird ein iPhone im Handumdrehen zum Mini-Roboter mit Grinsegesicht. «Romo» ist ein fahrbarer Untersatz, der das Smartphone als Gehirn nutzt. Die 14,2 Zentimeter lange Plattform bewegt sich auf zwei Ketten, angebtrieben von einem kleinen Motor.

Schneller und leistungsfähiger

Das iPhone oben in die Halterung eingesetzt, lässt sich das an ein Raupenfahrzeug erinnernde Chassis über eine weitere Komponente, beispielsweise einen Computer, iPad oder iPod, steuern. Der neue «Romo» ist ab März dieses Jahres für 149 US-Dollar erhältlich.

Er ist der Nachfolger des Roboters, der zu Beginn letzten Jahres auf den Markt kam. Im Vergleich zum Vorgänger soll es schneller fahren, selbständig Hindernissen ausweichen können, Gesichter erkennen und lernfähig sein. Anders als beim Vorgänger werden Android-Smartphones jedoch nicht mehr unterstützt.

(dga)