Gesichtserkennung

24. Februar 2010 16:21; Akt: 24.02.2010 16:55 Print

Wer ist das? Recognizr weiss es

Wer mehr über die unbekannte Person gegenüber im Zugabteil erfahren will, braucht nur das Handy zu zücken und ein Bild von ihr zu schiessen. Und schon spuckt das Smartphone Namen, Telfonnummer, Fotos und andere Infos von ihr aus.

(Quelle: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das schwedische Unternehmen «The Astonishing Tribe» hat eine Applikation entwickelt, mit der Augmented Reality in die nächste Runde geht. Der «Recognizr» gleicht das mit der Handykamera aufgenommene Portrait einer Person mit einer Datenbank ab, auf der die Informationen verschiedener sozialer Netzwerke hinterlegt sind. Um erkannt zu werden, muss sich die fotografierte Person zuvor bei Recognizr angemeldet haben. Ob nicht die Gefahr besteht, dass einzelne Personen auch ohne ihr Wissen angemeldet werden, lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen.

Wird die Person erkannt, erscheinen auf dem Display die Links zu den Profilen auf Netzwerken wie Facebook, YouTube und LinkedIn. Kernstück des Systems ist die Gesichtserkennungssoftware FaceLib. Mit dem von der Firma Polar Rose entwickelten Programm wird das Gesicht analysiert, um daraus eine digitale Spur zu errechnen, schreibt das auf IT-News spezialisierte Portal golem.de.

«Wir fanden es interessant, eine Verbindung zu schaffen zwischen der Art und Weise, wie sich Menschen früher im echten Leben kennen gelernt haben und den neuen internetbasierten Möglichkeiten, sich zu treffen», wird einer der Entwickler in der «Technology Review» zitiert. Um dem Prototyp zur Marktreife zu verhelfen, ist die Herstellerfirma zurzeit noch auf der Suche nach einem Geschäftspartner. Recognizr soll auf Android-Handys laufen.

(mbu)