Story-Abenteuer

07. Januar 2018 20:53; Akt: 07.01.2018 20:53 Print

Ein Spiel so gut wie eine packende Netflix-Serie

Mit der dritten Episode kommt «Life is Strange: Before the Storm» zu einem würdigen Abschluss.

Krönender Abschluss von «Life is Strange: Before the Storm»: Der dritte Teil «Hell is Empty» mit Heldin Chloe. (Quelle: Square Enix)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Life is Strange» war 2015 eines der schönsten und emotionalsten Spiele der letzten Jahre – und ein echter Überraschungserfolg. Zwei Jahre später hat die interaktive Erzählung mit «Before the Storm» wenig überraschend einen Ableger erhalten. Dieser setzte die Geschichte aber nicht etwa fort, sondern stellte die Vorgeschichte um das Mädchen Max und ihre Fähigkeit, die Zeit zu manipulieren, ins Zentrum.

Umfrage
Wie oft bist du am Gamen?

Das Prequel «Before the Storm» handelt von der 16-jährigen Chloe, ihrer Freundschaft zu Rachel und vom Verlust ihres Vaters. Max aus dem Vorgänger spielt keine direkte Rolle mehr. Sie wird zwar in Tagebucheinträgen immer wieder mal erwähnt, taucht im Spiel aber nirgends auf.

Einmalige Stimmung

Die bisher erschienenen zwei Kapitel von «Before the Storm» konnten das Niveau des Vorgängers auf eindrückliche Weise halten. Obwohl ein anderes Studio das Zepter übernommen hat, wurden die Trademarks beibehalten. Man setzte weiterhin auf einen tollen Soundtrack, stimmige Bilder und gerade genug Drama, damit die Geschichte nie langweilig wird.

Ton, Atmosphäre und Spielgefühl blieben so einmalig wie in «Life is Strange». Da drückte man auch gern mal ein Auge zu, dass das Game grafisch nicht mit vergleichbaren Titeln mithalten kann.

Der erste Teil, «Awake», schaffte es, die chaotische Gefühlswelt von Teenagern erneut so zu zeigen, dass man mit der Protagonistin Chloe mitleidet. Die zweite Episode «Brave New World» dagegen litt ein wenig unter dem Status als Bindeglied zwischen Anfang und Ende von Chloes Geschichte.

Krönender Abschluss

Mit der Ende Dezember erschienenen dritten Episode «Hell is Empty» (DLC für Konsolen und PC, Square Enix) findet die Geschichte nun aber ihren krönenden Abschluss. Das Teenie-Drama deckt erneut viele Facetten im Leben von Jugendlichen ab, vom Drogenmissbrauch über erste sexuelle Fantasien bis hin zu latenten Zukunftsängsten. Im Fokus stehen jedoch Themen wie Liebe, Vertrauen, Verlust und die Suche nach der Wahrheit.

Wie bisher beeinflussen die Entscheidungen des Spielers den Verlauf der Geschichte – die Episoden werden so zu einer Art interaktiven TV-Serie. Vor allem die entscheidenden Szenen aus der letzten Episode sind noch einmal richtig aufwühlend. Zumal es deutlich persönlicher zu- und hergeht als bisher.

Als Spieler kommt man am Ende in ein moralisches Dilemma, das nicht einfach zu entscheiden ist. Fans von «Life is Strange» können jedenfalls bedenkenlos zugreifen. Denn wer auf eine emotionale Story Wert legt, kommt definitiv auf seine Kosten. Und wer dachte, Videogames könnten keinen Tiefgang haben, wird hier auf eindrückliche Art und Weise eines Besseren belehrt.

(srt)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Caulfield am 07.01.2018 22:35 Report Diesen Beitrag melden

    Super !

    Eins der besten erzählten Geschichten, was Stimmung, Handlung und Identifikation angeht. Gleich Emotional auf einer anderen Art und Weise ist übrigens Walking Dead 1 mit Clementine von Telltales

  • Rüdi Süli am 08.01.2018 01:13 Report Diesen Beitrag melden

    Besser nie als zu spät?

    Toller Bericht, aber etwas spät? Das Game wurde bereits Ende August 2017 released. Btw: Seit November 2017 gibt es von Microsoft die neue Xbox One X. Ah, ganz vergessen, MS ist ja nicht Sony und auch kein Apple...

    einklappen einklappen
  • Andy am 08.01.2018 12:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinns Spiel

    Wie schon der Vorgänger "Life is Strange", ist auch "Before the Storm" absolut genial! Ein muss für solche, die beim spielen auch mal emotionen verspüren wollen :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maxx am 11.01.2018 20:45 Report Diesen Beitrag melden

    Everybody's Gone to the Rapture

    Wem das Game gefallen hat, rate ich auch zu Everybody's Gone to the Rapture, super Soundtrack und "langsam" wie kein anderes Game - im positiven Sinn.

  • Naith am 09.01.2018 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Eher ne Netflix Serie denn ein Spiel.

  • R.S am 08.01.2018 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eines der besten Spiele

    Ich Liebe Life is Strange

  • Fork33 am 08.01.2018 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    echt gut

    Das Spiel hat mich richtig berührt das schaffen sonst kaum spiele.

  • Oberzogger am 08.01.2018 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Telltale

    halte nicht viel von so Telltale games. Das kann jedes Mädchen spielen.

    • kiki am 18.01.2018 10:55 Report Diesen Beitrag melden

      Spiele für alle

      Ja dann lass es... Jeder darf das spielen was er möchte! Ballergames gibt es meiner Meinung nach genug. Jedoch ist das eben meine Meinung. Ich habe aber nichts gegen die, welche halt diese Spiele mögen. Ich mag Spiele wo es nicht darum geht wie schnell ich den Stick bewegen kann. Ich mag spiele wo ich nocht etwas dabei denken muss.

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter