Augmented Reality

25. Oktober 2010 12:14; Akt: 28.10.2010 12:24 Print

Wenig Freiheit für Entwickler

Apps von Drittanbietern für Windows Phone 7 können die Kameras der Smartphones nicht für Funktionen wie Videotelefonie benutzen - nicht das einzige Manko des neuen Betriebssystems.

storybild

Windows Phone 7: Kritik reisst nicht ab.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Apps wie der Multi-Messenger Fring und die Augmented-Reality-Lösung Layar können die API von Windows Phone 7 nicht nutzen. Denn wie cnn.com schreibt, steht nur die Fotofunktion der Kamera zur Verfügung. Ob und wann Microsoft die Schnittstelle freigeben wird, gaben die Redmonder bislang nicht bekannt. Bislang sind rund 500 Apps für das vergangene Woche gestartete Betriebssystem Windows Phone 7 verfügbar. Damit liegen die Redmonder weit hinter Konkurrenten wie Apple und Google, die etwa 300 000 beziehungsweise 100 000 Anwendungen anbieten.

Besitzer von Smartphones mit Windows Phone 7 sollten nur dessen SD-Karte verwenden, schrieb Microsoft unlängst auf seiner Website und warnte vor Datenverlust, falls man sich nicht daran hält. Weiter heisst es: «Windows Phone verwendet eine spezielle Hochleistungs-SD-Karte, die anders als SD-Karten in anderen Geräten funktioniert. Beim Zusammenbau und der Ersteinrichtung des Handys werden der interne Speicher und die SD-Karte kombiniert und als gemeinsames Speichersystem erkannt.» Ob sich das nach Updates des Betriebssystems ändern wird, liess Microsoft bislang offen.

Einen weiteren negativen Kritikpunkt scheint Microsoft beseitigen zu wollen. Noch in diesem Jahr soll die Betaversion eines Tools erscheinen, dank dem sich die Geräte auch mit Apple-Rechnern synchronisieren lassen, teilten die Redmonder mit. Allerdings soll man damit nur ausgewählte Inhalte abgleichen können. Welche, liess das Unternehmen bislang offen. Die fehlende Copy-and-Paste-Funktion des Betriebssystems soll Anfang nächsten Jahres nachgereicht werden.

Windows 8 im Juli 2012

Wie Cnet unter Berufung auf einen mittlerweile wieder gelöschten Teil eines Blogeintrags von Microsoft Niederlande schreibt, soll Windows 8 im Oktober 2012 in den Läden stehen. Windows 7 kam vor knapp einem Jahr auf den Markt und ist mit 240 Millionen abgesetzten Exemplaren laut Microsoft-Manager Brandon LeBlanc das sich am schnellsten verkaufende Betriebssystem Microsofts. Windows 8 soll unter anderem einen App Store mitbringen. Apple-Chef Steve Jobs hatte vergangene Woche bei der Vorstellung von OS X 10.7 (Lion) ein Applikationsangebot für Macs angekündigt, das binnen 90 Tagen verfügbar sein soll.

Online-Shop für PC-Spiele

Einen kleinen Schritt in diese Richtung will Microsoft am 15. November gehen. Dann soll laut einer Ankündigung auf der Firmen-Website mit dem Games for Windows Marketplace ein Download-Angebot für Spiele an den Start gehen. Laut Microsoft Schweiz soll es im ersten Quartal 2011 auch hierzulande verfügbar sein. Zum Start sollen etwa 100 Titel bereit stehen. Darunter sind «Max Payne», «GTA III», «Lost Planet 2», aber auch Microsoft-Games wie «Halo» und «Flight Simulator». Bezahlt wird mit Kreditkarte oder den von Xbox Live bekannten Microsoft Points.

(hst)