Kinect-Hack

11. April 2011 12:29; Akt: 11.04.2011 13:10 Print

Der Traum vom Fliegen

Dank Microsofts Hardware-Steuerung Kinect kann die AR.Drone fast wie ein Vogel geflogen werden. Die ungewohnte Steuerung hat aber auch ihre Tücken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die französische Firma Parrot hat mit dem Quadrocopter AR.Drone ein faszinierendes Gadget auf den Markt gebracht. Die Steuerung des Fluggeräts muss aber nicht zwingend mit dem iPhone erfolgen, wie ein neues YouTube-Video zeigt. Ingenieure aus Israel haben eine Software entwickelt, um den Quadrocopter mittels Arm-und Handbewegungen zu lenken. Dazu wird Microsofts Kinect-Technologie verwendet.

Wie beim Fallschirmspringen

Bekanntlich wurde Kinect als Hardware zur Steuerung der Videospielkonsole Xbox 360 entwickelt. Seither werden immer mehr Kinect-Hacks publik, die die Bewegungssteuerung zweckentfremden und auf ungewöhnliche Art weiterentwickeln. Nun stellen die isarelischen Techniker von Zickel Engineering unter Beweis, dass mit etwas Übung auch eine Hightech-Drohne gelenkt werden kann. Die von Videokameras erfassten Bewegungen der Amateur-Piloten erinnern an ein Videogame und entfernt auch ans Fallschirmspringen. Dass die Steuerung gewöhnungsbedürftig ist, zeigen einige Beinahe-Abstürze im Versuchsraum.

Tipp zum Betrachten des Videos: Lautsprecher einschalten beziehungsweise Kopfhörer nutzen.

(dsc)