Vermarktung

28. Januar 2011 10:35; Akt: 28.01.2011 13:11 Print

Bannerwerbung in Gmail

Google testet grossformatige Anzeigen in seinem E-Mail-Dienst. Sie passen zu Nachrichten, die auch weiterhin nur computergestützt ausgewertet werden.

storybild

Gmail: So sieht die Bannerwerbung aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

2004 hatte Google Textanzeigen in Gmail eingeführt, seit dem 21. Januar werden Banner getestet. Dies bestätigte Firmensprecher Rob Shilkin gegenüber der «New York Times».

Die Banner können nicht nur Bilder, sondern auch Audio- oder Video-Dateien enthalten. Der Suchmaschinist zeigt sie bereits auf zwei Millionen Websites - darunter eigene wie YouTube und Google Finance. Wie bisher werden die Anzeigen in Gmail den Inhalten der E-Mails eines Nutzers angepasst. Ausgewertet werden diese aber auch weiterhin nur von Rechnern.

Facebook-Hass des Übersetzers

Ausserdem macht Google mit einem vermeintlichen Fehler im Übersetzungsdienst Translate Schlagzeilen. Wie thenextweb.com schreibt, erscheint das Wort Facebook, wenn man I HATE EARLY MORNINGS eingibt und diesen Satz vom Englischen ins Japanische übertragen lassen möchte. Wie genau der Bug zustande kommt, ist noch nicht bekannt, denn Google hat ihn bislang nicht kommentiert.

(hst)