Zeitgeist 2010

02. Dezember 2010 10:00; Akt: 02.12.2010 14:28 Print

Danach googelt die Schweiz

Wer sucht auf Google was? Die jährliche Auswertung der häufigsten Suchbegriffe gibt Aufschluss. Bei den am schnellsten wachsenden Suchbegriffen siegt ein Neueinsteiger.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der obigen Bilderstrecke sind jene Anfragen zu sehen, die Nutzer hierzulande auf der Google-Startseite am häufigsten eingegeben haben. Es fällt auf, dass viele Nutzer anscheinend nicht die URL in die Adresszeile des Browsers, sondern bei Google direkt eingeben. So könnte sich erklären, dass eine Seite auf Platz 1 gekommen ist, deren Adresse eigentlich jeder Nutzer kennen sollte. Absolute Zahlen nennt der Suchmaschinenanbieter wie immer nicht. Dafür gab er noch weitere Ranglisten bekannt:


Die meistgesuchten Begriffe:

1.Facebook
2.YouTube
3.Google
4.Wetter
5.Meteo
6.Wikipedia
7.SBB
8.Hotmail
9.Swiss
10.iPhone

Die am schnellsten wachsenden Suchbegriffe:

1.Chatroulette
2.iPad
3.iPhone 4
4.WM 2010
5.Justin Bieber
6.20 Minuten Online
7.gratis-inserate.ch
8.Facebook
9.Easyjet
10.YouTube

Die aus der Schweiz am meisten gesuchten Personen:

1.Steve Lee
2.Kerstin Cook
3.Laura Kämpf
4.Menowin Fröhlich
5.Kesha
6.Jörg Kachelmann
7.Simon Ammann
8.Justin Bieber
9.Cheryl Cole
10.Shakira

Die aus der Schweiz am meisten gesuchten Nachrichten:

1.Big Brother 10
2.Haiti
3.iPad
4.iPhone 4
5.Jörg Kachelmann
6.Menowin Fröhlich
7.Steve Lee
8.Vancouver 2010
9.BP
10.Vulkan

Die aus der Schweiz am meisten gesuchten Schweizer Veranstaltungen:

1.Paléo Festival
2.Streetparade
3.Openair St. Gallen
4.Gurtenfestival
5.Zürifest
6.Eidgenössisches Schwingfest
7.Autosalon Genf
8.Greenfield
9.Herbstmesse Basel
10.Sechseläuten

Die aus der Schweiz am meisten gesuchten Schweizer Ortschaften:

1.Zermatt
2.Frauenfeld
3.Genf
4.Zürich
5.Yverdon-les-Bains
6.Vevey
7.Zug
8.Bern
9.Luzern
10.Lausanne

Die aus der Schweiz am meisten gesuchten Automarken:

1.BMW
2.Audi
3.VW
4.Ford
5.Mercedes
6.Honda
7.Opel
8.Peugeot
9.Fiat
10.Toyota


Die von Google genannten Suchanfragen stimmen in vielen Fällen allerdings nicht mit den Daten auf der Website überein. Das liegt daran, dass erstgenannte bereits Mitte November erhoben wurden.

(mbu)