Social Community

15. September 2010 17:33; Akt: 15.09.2010 17:54 Print

GoogleMe wird konkreter

Angriff auf Facebook: Laut Google CEO Eric Schmidt sollen vermehrt Social-Networking-Funktionen in bestehende Dienste integriert werden.

storybild

Google CEO Eric Schmidt war auch an der IFA anfangs September vor Ort.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Internetnutzer aus den USA haben laut einer Studie der Marktforscher von ComScore im August mehr Zeit auf Facebook als mit Google-Diensten verbracht – YouTube und Gmail eingeschlossen. Ein klares Zeichen für die steigende Bedeutung von Social Communitys. Seit Monaten kursieren Gerüchte, dass Google einen eigenen Facebook-Killer plant.

Nun hat CEO Eric Schmidt im Rahmen einer Konferenz bestätigt, dass künftig vermehrt Social-Networking-Funktionen in die bestehenden Dienste einfliessen sollen. Laut der britischen Zeitung «The Guardian» dementierte Schmidt jedoch den baldigen Start eines Facebook-Killers.

Ende August wurde bekannt, dass das auf Social Networks spezialisierte Start-up Angstro übernommen wurde. Gründer Rohit Khare teilte dies auf der Angstros Unternehmenswebseite mit. Seine Firma hat sich auf das Sammeln von Informationen, die sich in Social-Communities wie Facebook und LinkedIn finden lassen, spezialisiert. Diese werde in einer Art sozialem Adressbuch zusammengefasst. «Der Kampf um offene, kompatible soziale Netzwerke fängt gerade erst an und ich freue mich, in meiner neuen Rolle bei Google daran zu arbeiten», ist Kahre überzeugt.

(mbu)