Social Media

07. Januar 2011 07:54; Akt: 07.01.2011 14:59 Print

So viel verdient Facebook wirklich

Goldman Sachs hat kürzlich 450 Millionen Dollar in Facebook investiert – und dabei im Vorbeigehen ein gut gehütetes Geheimnis gelüftet: die Geschäftszahlen der Community.

storybild

Bei diesem Gewinn hat er troz des Lecks gut lachen: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das weltgrösste Internet-Netzwerk Facebook hat unter der Hand erstmals Geschäftszahlen vorgelegt. Investoren hoffen auf den lange erwarteten Börsengang, es herrscht Goldgräberstimmung.

Von Januar bis September erzielte Facebook demnach einen Gewinn von 355 Mio. Dollar - bei einem Umsatz von 1,2 Mrd. Dollar. Das ist zwar wenig im Vergleich mit dem auf 50 Mrd. Dollar bezifferten Unternehmenswert, entspricht aber einer Rendite von knapp 30 Prozent.

Die Daten stehen in einem gut hundertseitigen Prospekt der Investmentbank Goldman Sachs, der am Donnerstag an potenzielle Investoren verteilt wurde. Einem Empfänger zufolge sind die Geschäftszahlen nicht geprüft und bieten wenig Details dazu, wie Facebook seinen Umsatz erwirtschaftet. Die Investoren mussten eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterschreiben.

Goldman Sachs selbst investiert 450 Mio. Dollar in das soziale Netzwerk und sammelt mindestens 1,5 Mrd. Dollar von Kunden ein, die mitziehen wollen. Die Anteile finden reissenden Absatz: Das Haus habe Anfragen für Beteiligungen im Gesamtvolumen von «einigen Milliarden Dollar» erhalten, berichtete das «Wall Street Journal».

Die Anleger sollen jeweils mindestens 2 Mio. Dollar investieren und sich verpflichten, nicht vor 2013 zu verkaufen. Bis Freitag müssen die nun Kunden entscheiden, ob sie in das 2004 von Mark Zuckerberg in einem Studentenwohnheim der Harvard-Universität gegründeten Unternehmen investieren wollen und bis Dienstag das Geld überweisen.

Börsendebüt im nächsten Jahr?

Sollte die Zahl der Kapitalanleger 500 erreichen, müsste Facebook Bilanzzahlen veröffentlichen wie ein börsennotiertes Unternehmen. Diese Grenze dürfte in diesem Jahr überschritten werden, hiess es in dem Goldman-Sachs-Dokument. Dies gilt als ein erster Schritt auf dem Weg zu einem Börsengang, dem die Branche entgegenfiebert.

Die Bewertung von Facebook sei hoch, aber nicht abwegig, wenn man die Geschäftszahlen und das darin liegende Potenzial betrachte, sagte Ryan Jacob vom Jacob Internet Fund.

Gewinnsprung erwartet

In diesem Jahr werde Facebook den Gewinn über 800 Mio. Dollar und möglicherweise auf fast 1 Milliarde steigern, ergänzte Jacob. Lou Kerner von Wedbush Securities erklärt, das Besondere bei Facebook sei die Ertragskraft. «Ich denke, das zeigt, dass Facebook vermutlich Margen haben wird, die die von Google toppen werden.»

Trotz Datenschutzbedenken, Ermittlungen der US-Börsenaufsicht wegen des Handels mit Firmenanteilen und zahlreicher Berichte über Verletzungen der Privatsphäre laufen Facebook neue Nutzer in Scharen zu. Das Netzwerk hat weltweit mehr als 500 Millionen Nutzer. Das macht Facebook für die Werbeindustrie interessant.

(rub/mlu/sda)