Überhitzung

09. Januar 2018 16:59; Akt: 09.01.2018 18:59 Print

Dieser Akku löste den Einsatz im Apple Store aus

Jetzt ist klar, welches Gerät den Feuerwehreinsatz im Zürcher Apple Store auslöste: Es war ein iPhone 6S Plus, bei dem der Akku überhitzte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz nach 10 Uhr sind die Feuerwehr und die Polizei heute zum Apple Store an die Zürcher Bahnhofstrasse ausgerückt. Grund war ein iPhone-Akku, der sich überhitzte. «Bei einer Reparatur in der Werkstatt kam es zu einer leichten Rauchentwicklung», sagt Marco Bisa, Sprecher der Stadtpolizei Zürich. Es handle sich bei dem Gerät um ein iPhone 6S Plus.

Umfrage
Mussten Sie schon einmal ein iPhone reparieren lassen?

Wie heftig die Reaktion war, zeigt ein Foto des Akkus. Der Apple-Mitarbeiter, der die Reparatur durchführte, zog sich leichte Verbrennungen an der Hand zu. Rund 50 Kunden und Mitarbeiter mussten den Apple Store vorübergehend verlassen. Sieben Personen wurden medizinisch betreut, mussten aber nicht hospitalisiert werden.

Einsatz dauerte eine Stunde

Das Personal habe gut und richtig reagiert, wie die Stadtpolizei Zürich schreibt. Die Mitarbeiter streuten Quarzsand über den Akku, womit der Rauch eingedämmt und nach dem Einschalten der Lüftung abgesogen werden konnte. Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen waren vor Ort. «Der Einsatz dauerte rund eine Stunde. Während dieser Zeit war der Laden für die Kunden gesperrt», sagt Bisa.

Der verkohlte Akku und auch das iPhone 6S Plus wurden dem Forensischen Institut Zürich übergeben, erklärt Bisa. Die Spezialisten untersuchen nun im Labor, wie es zur Überhitzung kommen konnte. «Im Regelfall dauert es ein paar Tage, bis das Resultat vorliegt», erklärt Bisa. Apple hat sich zu dem Fall nicht geäussert.


(tob/wed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leser am 09.01.2018 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte ändern

    Das ist nie und nimmer eine Push-Meldung wert.

    einklappen einklappen
  • Iv.k am 09.01.2018 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Push-Nachricht

    Ich frage mich grad, ob es wirklich nötig ist, hierführ eine Push-Nachticht rauszuhauen. Macht doch nur Push-Nachtichten, wenns wirklich was wichtiges ist?

    einklappen einklappen
  • GnaeX am 09.01.2018 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    LargeScale

    Nun stelle man sich das Szenario mit einen Elektroauto vor. Viel gefährlicher als ein voller Benzintank.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Beat Abplanalp am 23.01.2018 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Heisse Erotik

    Handy wird wahrscheinlich so heiss, wenn man Nacktbilder im Internet anschaut.

  • Beat Abplanalp am 23.01.2018 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Lithium wird knapp

    Handy wird heiss? Hat auch seine Vorteile. Dann kriegt man im kalten Winter schön warme Hände.

  • Beat Abplanalp am 23.01.2018 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Lithium wird knapp

    Das Problem löst sich von selbst, wenn man kein Lithium mehr findet. Und das wird nicht mehr lange dauern, bis es so weit ist.Vielleicht finden die Amerikaner das Lithium dann aufm Mars...

  • nerd am 12.01.2018 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was auch immer

    Wie viele iPhones sind im Umlauf. Da brennt mal eines und so ein Aufstand. Habt ihr alle zuviel Zeit um solchen Nebensächlichkeiten so viel Zeit zu widmen? Smartphones sind primär Kommunikationsmittel und kein Religionsersatz.

  • Rene G. am 11.01.2018 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    apple murks akkus

    ich kann meine leeco phones Läden und zeitgleich mit arbeiten. am iPhone 6s plus meiner Freundin verbrennt man sich die Hände wenn sie YouTube schaut und zeitgleich lädt.